Cannabisprodukte in Haus und Garten

STEGAURACH, LKR. BAMBERG. Mehrere Hanfpflanzen sowie Haschisch und Marihuana entdeckten Polizeibeamte am Freitagabend in einem Ortsteil von Stegaurach. Nun muss sich eine 41 Jahre alte Frau wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Beamte der Bamberger Polizei fanden nach einem Hinweise auf einem Grundstück insgesamt fünf in Töpfen gepflanzte Cannabispflanzen im Freien auf. Schnell konnten sie diese der 41 Jahre alten Mieterin zuordnen. Nachdem die Staatsanwaltschaft Bamberg einen Durchsuchungsbeschluss beantragt hatte, nahmen die Polizisten die Wohnung der Frau genau unter die Lupe. Dabei entdeckten sie insbesondere Haschisch und Marihuana im mittleren, zweistelligen Grammbereich und stellten es sogleich sicher. Zudem fielen den Beamten zahlreiche Utensilien in die Hände, die auf einen Handel mit der Droge hindeuten und ebenfalls beschlagnahmt wurden. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg übernahm die weiteren Ermittlungen. Nun muss sich die Hausbewohnerin strafrechtlich verantworten.

 

Ein Gedanke zu „Cannabisprodukte in Haus und Garten

  1. hier 3 passende Zitate:

    „In den konkreten Fragen ihres individuellen Lebensschicksals von meist existentieller Bedeutung begegnen die Menschen einer von der gnadenlosen Härte abstrakter Ideologien geprägten Rechtsordnung. So werden sie in ihrem ureigensten Privatbereich zum Spielball und Opfer des jeweils staatlich verordneten ‚Zeitgeistes‘. Seine Flüchtigkeit hüllt sich in den trügerisch tarnenden Mantel der Wahrheit mit Absolutheitsanspruch.“
    Zitat: Wolfgang Zeidler

    „Das Gesetz ist das Eigenthum einer unbedeutenden Klasse von Vornehmen und Gelehrten, die sich durch ihr eignes Machwerk die Herrschaft zuspricht. Diese Gerechtigkeit ist nur ein Mittel, euch in Ordnung zu halten, damit man euch bequemer schinde; sie spricht nach Gesetzen, die ihr nicht versteht, nach Grundsätzen, von denen ihr nichts wißt, Urtheile, von denen ihr nichts begreift.“
    Zitat: Georg Büchner

    „Ich war von 1973 bis 2004 Richter am Landgericht Stuttgart und habe in dieser Zeit ebenso unglaubliche wie unzählige, vom System organisierte Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen erlebt, gegen die nicht anzukommen war/ist, weil sie systemkonform sind. Ich habe unzählige Richterinnen und Richter, Staatsanwältinnen und Staatsanwälte erleben müssen, die man schlicht „kriminell“ nennen kann. Sie waren/sind aber sakrosankt, weil sie Par Ordre Du Mufti gehandelt haben oder vom System gedeckt wurden, um der Reputation willen. […] In der Justiz gegen solche Kollegen vorzugehen, ist nicht möglich, denn das System schützt sich vor einem Outing selbst – durch konsequente Manipulation. Wenn ich an meinen Beruf zurückdenke (ich bin im Ruhestand), dann überkommt mich ein tiefer Eckel vor ‚meinesgleichen‘.“
    Zitat: Frank Fahsel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.