Großdemonstrationen am 17. September — „Für einen gerechten Welthandel: STOP CETA & TTIP“

Der KAB Diözesanverband Bamberg e.V. fährt mit zwei Bussen nach München.

Interessierte können sich ab sofort für diese Busse anmelden: info@kab-bamberg.de und Tel.: 0951-91691-0

  • Bus1 Haltestellen: Kronach, Coburg, Lichtenfels und Forchheim
  • Bus 2 Haltestellen: Bamberg, Erlangen, Fürth und Nürnberg
  • Kosten: 5,00 € Schüler und Studenten, 15 € alle anderen
  • Die Demo beginnt am 17. Sep. um 12 Uhr am Odeonsplatz in München

Stopp CETA u TTIP Großdemo 17 Sep Odeonsplatz MünchenDas bundesweite Bündnis „CETA und TTIP stoppen! – Für einen gerechten Welthandel!“ erwartet am 17. September mehr als 250.000 Menschen auf den sieben zeitgleich stattfindenden Demonstrationen. So wird in der entscheidenden Woche vor dem Treffen der EU-Handelsministerrats am 22./23. September in Bratislava ein deutliches Signal gesetzt. Denn dieses Treffen soll den Weg ebnen für die Unterzeichnung von CETA, ebenso wie für eine vorläufige Inkraftsetzung des Vertrags. Dadurch wären Tatsachen geschaffen und die demokratischen Entscheidungsprozesse in den EU-Mitgliedsstaaten zunächst umschifft. Das Bündnis lehnt alle Versuche ab, die Rechte der Parlamente auszuhebeln oder einzuschränken. Im gemeinsamen Aufruf für den Demonstrationstag kritisiert es, dass CETA und TTIP „vor allem mächtigen wirtschaftlichen Interessengruppen dienen und somit das Ungleichgewicht zwischen Gemeinwohl- und Wirtschaftsinteressen festschreiben“. Beide Abkommen untergraben Demokratie und Rechtsstaatlichkeit und bedrohen Umwelt- und Verbraucherschutz, Arbeitsrechte, soziale Standards, Kultur und Bildung. Gefordert werden stattdessen soziale und ökologische Leitplanken für die Globalisierung.


Gutachten zu CETA: „vorläufige“ Anwendung als Dauerzustand?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.