Über die Flüchtlingskrise und ihre Folgen / Gregor Gysi zu Gast an der Universität Bamberg

Die Flüchtlingskrise hält Europa in Atem. Sie entzweit die Europäische Union (EU), lässt jahrelang funktionierende Verträge hinfällig erscheinen und schürt bei vielen Bürgerinnen und Bürgern Unsicherheit und Angst. Rechtspopulistische Parteien sind in einigen europäischen Ländern auf dem Vormarsch und stellen deren gemeinsame Grundrechte und -werte in Frage. Die EU schlittert immer tiefer in die größte Krise seit ihrer Gründung. „Welche Folgen hat dies für Deutschland?“ Und: „Kann der Sozialstaat angesichts der Flüchtlingskrise in seiner jetzigen Form weiter bestehen?“, fragt der studentische Arbeitskreis Politikwissenschaft (AK Pol) an der Universität Bamberg Dr. Gregor Gysi.

Auf Einladung des AK Pol kommt der ehemalige Vorsitzende der Bundestagsfraktion „Die Linke“ im Bundestag und Oppositionsführer der vergangenen beiden Jahre nun nach Bamberg. Am Freitag, den 24. Juni, wird er um 18 Uhr im Audimax der Universität Bamberg, Feldkirchenstraße 21, Raum F21/01.57, einen Vortrag halten und im Anschluss daran für Fragen zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung findet in enger Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft unter der Leitung von Prof. Dr. Thomas Saalfeld statt.

Ab 16.30 Uhr beginnt der Einlass zum kostenlosen Vortrag. Da die Anzahl der Sitzplätze begrenzt und nach Beginn der Veranstaltung kein Einlass mehr möglich ist, bitten die Organisatoren um frühzeitiges Erscheinen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.