Dom mit Graffiti beschmiert

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. In der Habergasse wurde am Montag, zwischen 17 Uhr und 18 Uhr, ein dort versperrt abgestelltes E-Bike der Marke Prophete, Farbe silber/schwarz, obwohl es mit einem Rahmenringschloss versperrt war, gestohlen. Das Fahrrad hat einen Zeitwert von knapp 1000 Euro.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. In einem Geschäft in der Luitpoldstraße wollte am Montagfrüh eine Frau Damenunterwäsche für knapp 10 Euro stehlen. Der Diebstahl flog auf, weil beim Verlassen des Geschäfts die Diebstahlssicherung anschlug. Anschließend wurden die Frau der Polizei übergeben.
  • Auf einen Ledergürtel für knapp 40 Euro hatte es am Montagmittag ein junger Mann in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Bei der Anzeigenaufnahme kam auch noch eine Sonnenbrille zum Vorschein, die vermutlich in einem anderen Geschäft gestohlen wurde. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an.

Biertisch aus Kindergarten gestohlen

BAMBERG. Aus dem Garten eines Kindergartens in der Kornstraße wurde zwischen dem 3. und 4. Mai diesen Jahres ein grüner Biertisch im Wert von 50 Euro gestohlen.

Wer hat den Täter beobachtet und kann der Polizei Täterhinweise unter Tel.: 0951/9129-210 geben.

Geldbeuteldiebstahl

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Geschäfts in der Geisfelder Straße legte am Montagmittag ein Mann seinen Geldbeutel nach dem Einkauf auf dem Autodach ab. Dies nutzte ein Unbekannter und entwendeten diesen in einem unbeobachteten Moment. Neben einem zweistelligen Bargeldbetrag wurden noch Scheckkarten und Ausweispapiere erbeutet.

Geldblicht an Ampel gestohlen

BAMBERG. An der Einmündung Theresienstraße / Nürnberger Straße wurde im Laufe des Montags das Gelblicht mit Schirm einer dort aufgestellten Ampel gestohlen. Das Diebesgut hat einen Wert von 300 Euro.

Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise geben?

Schaufensterscheibe mit Stein beschädigt

BAMBERG. Zwischen Freitagabend, 20 Uhr und Samstagnachmittag, 16 Uhr, schlug ein Unbekannter einen Stein gegen die Schaufensterscheibe eines dort ansässigen Geschäfts. Dadurch entstanden Risse. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Dom mit Graffiti beschmiert

BAMBERG. Sachschaden von etwa 200 Euro hinterließ ein Unbekannter, der zwischen Freitagabend, 20 Uhr und Samstagfrüh, 10 Uhr, die Außenfassade des Bamberger Doms mit dem weißen Schriftzug „Go to church MFUG“ beschmierte. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Betrunken Türe eingetreten

BAMBERG. Ein 34-jähriger Mann trat am Montagfrüh im Stadtteil Gaustadt eine Wohnungstüre ein. Als die Wohnungsinhaberin den Mann daraufhin ansprach, gab er an, in der falschen Wohnung zu sein und flüchtete. Der Täter konnte schnell von der Polizei aufgespürt und festgenommen werden. Aufgrund seiner Alkoholisierung mit 1,2 Promille durfte er seinen Rausch in einer Arrestzelle der Polizei ausschlafen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Auto zerkratzt

BAMBERG. In der Nürnberger Straße wurde zwischen Freitag, 18 Uhr und Sonntag, 16 Uhr, ein grauer Seat Alhambra im Bereich des Tankdeckels zerkratzt und Sachschaden von knapp 200 Euro angerichtet.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Ein 53-jähriger Mann konnte jetzt von der Polizei ermittelt werden, der am vergangenen Donnerstagabend am Grünen Markt gegen einen Laternenmast gefahren war und Sachschaden von 300 Euro angerichtet hatte. Gegen den Autofahrer wurden Ermittlungen wegen Unfallflucht eingeleitet.
  • BAMBERG. In der Josef-Manger-Straße wurde zwischen vergangenen Mittwoch, 18.30 Uhr und Montagfrüh, 7 Uhr, ein weißer Opel Vivaro an der rechten Fahrzeugseite von einem Unbekannten angefahren und Sachschaden von etwa 300 Euro angerichtet.

Auffahrunfall

BAMBERG. In der Coburger Straße an der dortigen Ampel ereignete sich am Montagmittag ein Auffahrunfall, in dem drei Fahrzeuge verwickelt waren und zwei Personen leicht verletzt wurden. An den unfallbeteiligten Autos entstand Sachschaden von knapp 8000 Euro.

Betrunken Auto angefahren

BAMBERG. Von der Mußstraße bis in den Stadtteil Gaustadt war am Montag, kurz nach 11 Uhr ein Autofahrer anderen Verkehrsteilnehmerin aufgrund seiner Fahrweise aufgefallen. Dieser fuhr teilweise auf zwei Fahrstreifen, benutzte den Gehweg und auch den Bordstein. Beim Abbiegen in die Gebrüder-Pfau-Straße fuhr er einen geparkten Mitsubishi an und würgte anschließend seinen Wagen ab. Eine Zeugin verständigte daraufhin sofort die Polizei, weil der Autofahrer auf sie einen stark angetrunkenen Eindruck machte. Der Verdacht bestätigte sich, als der 45-jährige Autofahrer Besuch von der Polizei zu Hause bekam. Bei einem Alkoholtest brachte er es auf 2,8 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Sicherstellung des Führerscheines an, zudem musste sich der Betrunkene einer Blutprobe unterziehen. An beiden Pkws entstand Sachschaden von 6000 Euro.

Verkehrsteilnehmer, die ebenfalls durch die Fahrweise des Autofahrers gefährdet wurden, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Autofahrer stand unter Drogeneinfluss

BAMBERG. Im Babenberger Viertel wurde am Montagnachmittag ein 44-jähriger Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der seinen Pkw unter Drogeneinfluss steuerte. Ein Drogentest verlief bei dem Mann positiv, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Bei einer Nachschau in der Wohnung und in einem Lager fand die Polizei dann noch knapp 40 Gramm Rauschgift. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der 44-Jährige muss sich nun nicht nur wegen der Drogenfahrt sondern auch wegen des Drogenbesitzes strafrechtlich verantworten.

45-jähriger will Zeche prellen

BAMBERG. In einem Restaurant am Michelsberg zechte am Montagnachmittag ein 45-jähriger Mann für knapp 60 Euro. Als der Mann zum Zahlen aufgefordert wurde, wollte er aus dem Lokal flüchten, konnte aber bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Wie sich weiterhin herausstellte, war der Zechpreller aus dem Nervenkrankenhaus in Bamberg abgängig, wohin er dann von der Polizei auch wieder gebracht wurde. Obwohl er der Polizei falsche Personalien nannte, konnte die wahre Identität des Zechprellers natürlich festgestellt werden. Eine Strafanzeige folgt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.