Verstöße gegen das Gaststättengesetz

Handy gestohlen

Bamberg. Am Freitagnachmittag nutzte ein Dieb die Gunst der Stunde und stahl einer 24-Jährigen vor dem Rathaus am Maxplatz ihr Handy. Die Studentin war nur etwa eine halbe Minute mit dem Versperren ihres Rades beschäftigt. Sie hatte ihre Handtasche neben sich abgestellt. Daraus entwendete der Unbekannte währenddessen das ca. 150€ teure Smartphone.

Zwei Mountainbikes gestohlen

Bamberg. In der Seinsheimstraße, Gartenstadt, wurden am Freitagnachmittag zwischen ca. 15 und 17 Uhr zwei Mountainbikes von zwei jungen Männern aus einer offen stehenden Garage entwendet. Die Räder haben einen Wert von ca. 300 €. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

Trickdiebstahl

Bamberg. In einer Discothek in der Sandstraße kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag zu einem Trickdiebstahl. Einem 49jährigen Gast wurde dabei von einem unbekannten Täter Jacke und Geldbörse aus einer am Körper getragenen Umhängetasche gestohlen, nachdem der ca. 25 Jahre alte Täter den geschädigten Gast zur Ablenkung angetanzt hatte. Diesem entstand Schaden in Höhe von ca. 250 €. Zeugen konnten lediglich den Begleiter des Täters festhalten, bis die Polizei eintraf.

Beleidigungen und Rangelei

Bamberg. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in einer Discothek in der Innenstadt zunächst zu Beleidigungen und anschließend zu einer Rangelei zwischen einigen jungen Erwachsenen. Dabei erlitt eine 19-Jährige einen Faustschlag ins Gesicht. Sie wurde jedoch nur leicht verletzt. Die Beteiligten waren teilweise erheblich alkoholisiert. Es ergeht Anzeige wegen Beleidigung sowie Körperverletzung.

Verstöße gegen das Gaststättengesetz

Bamberg. In der Innenstadt kam es in der vorangegangenen Nacht in mehreren Lokalen zu Verstößen gegen das Gaststättengesetz in Verbindung mit der Sperrzeitverordnung der Stadt Bamberg. Betreiber von Gaststätten hatten trotz 4 Uhr-Sperrzeit zu späterer Stunde noch Dutzende Gäste bewirtet. Außerdem wurden diverse „Wildurinierer“ mit Ordnungsgeldern belegt.

Eingangstüre eingeschlagen

Bereits am 16.4.2016, um 4.18 Uhr, schlug ein schlanker Mann mit einem länglichen Gegenstand gegen die Eingangstüre der in der Willy-Lessing-Straße befindlichen Bank. Das Glas der Türe hat durch die Gewalttat einen Sprung davon getragen, der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

Die Straftat wurde durch die Videoanlage der Bank aufgezeichnet, der Tatverdächtige wird ermittelt werden und wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Glühende Kohle auf Auto geworfen

Am Freitagabend gegen 17.55 Uhr fuhr eine 26-jährige Frau mit ihrem Pkw den Maienbrunnen zur Schweinfurter Straße hinunter. Kurz vor der Einmündung warf ein bislang unbekannter Täter glühende Kohle, die auf die Windschutzscheibe und Wischerblätter traf und Schaden verursachte. Die Fahrerin und ihr Beifahrer machten sich gleich auf die Suche nach dem Straftäter, konnten jedoch niemand mehr antreffen.

Wer kann Hinweise zur Aufklärung dieses Sachverhaltes geben?

Unfallflucht am Rewe-Parkplatz

Am Freitagmorgen in der Zeit von 10.45 Uhr bis 10.50 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen den geparkten, grauen Pkw Mercedes und beschädigte diesen hinten links an der Rückleuchte und an der Stoßstange. Es entstand Sachschaden von mindestens 300 Euro, der Verursacher fuhr einfach weg und kümmerte sich nicht um die Schadensregulierung.

Zeugenangaben werden bei der PI Bamberg-Stadt angenommen.

Mit E-Bike gestürzt

Am Freitagnachmittag fuhr ein 41-jähriger Mann mit dem E-Bike durch die Theresienstraße. Beim Überfahren der dort in der Fahrbahn eingelassenen Gleise kam er ohne Fremdeinwirkung zu Sturz und brach sich das linke Schlüsselbein. Der Verunfallte wurde mit dem Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Am E-Bike entstand minimaler Sachschaden.

Mit dem Pkw von der Fahrbahn geflogen

Ein eher ungewöhnlicher Unfall im Stadtgebiet Bamberg ereignete sich am Freitag gegen 20.50 Uhr.

Ein 47-jähriger Pkw-Fahrer fuhr durch die Kemmerstraße in Richtung Gundelsheim. Auf Höhe des Immenhofweges verlor der Mann die Kontrolle über seinen Pkw, kam nach links von der Fahrbahn ab, riss eine Straßenlaterne aus der Verankerung, fuhr den Tannenbaumzaun eines Anwesens um und kam schließlich dort im Garten an der Garage zum Stehen. Der in der Garage befindliche Pkw wurde zudem durch Mauerteile der Garage beschädigt.

Der Autofahrer konnte unverletzt aus seinem erheblich beschädigten Pkw steigen, welcher abgeschleppt werden musste. Die Straße musste für die Unfallaufnahme und Bergungs- sowie Aufräumarbeiten über Stunden gesperrt werden.

Die Gesamtschadensumme wurde auf mindestens 50.000 Euro geschätzt.

Unfallursächlichkeit wird in der nicht angepassten Geschwindigkeit vermutet.

Abbiegeunfall am Berliner Ring

Am Freitagabend um 18.20 Uhr kam es an der Kreuzung Berliner Ring / Starkenfeldstraße zu einem Unfall, als die 18jährige Fiat-Fahrerin nach links in die Starkenfeldstraße abbog und dabei die entgegen kommende, vorrangberechtigte 28jährige Audi-Fahrerin übersah. Es kam zum Zusammenstoß beider Autos, wodurch die Audi-Lenkerin leicht verletzt wurde und Sachschaden in Höhe von 7000 Euro verursacht wurden. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden.

Aggressiver Autofahrer verursacht Unfall

Am Freitagabend um 19.45 Uhr kam es dazu, dass ein 38jähriger Mann nach einem Familienstreit in seinen schwarzen Mercedes stieg und einen „Burnout“ vollzog. Ohne Vorankündigung fuhr er in den fließenden Verkehr und gefährdete einen anderen Autofahrer. Direkt im Anschluss fuhr der Mann gegen zwei geparkte Pkw und beschädigte diese. Er fuhr seinen Pkw 50 m weiter, parkte diesen ein und lief zur Unfallstelle zurück wo er der eingetroffenen Polizeistreife gegenüber die Fahrereigenschaft leugnete. Aufgrund Zeugenaussagen wurde der Mann vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung wurde bei ihm Alkohol- und Drogeneinwirkung festgestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde sein Führerschein eingezogen.

Die PI Bamberg-Stadt bittet um Zeugen zu diesem Sachverhalt, vor allem dann, falls der schwarze Mercedes ebenso gefährdet hatte.

Ohne Führerschein und ohne Versicherung

Ein 13-jähriger und ein 14-jähriger Junge wurden am Donnerstagabend um 19.30 Uhr angetroffen, als sie auf dem Waldweg „Am Tännig“ mit führerscheinpflichtigen Kleinkrafträdern fuhren. Während der 14jährige für die Polizeikontrolle gestoppt werden konnte, fuhr der 13-jährige mit Erblicken der Polizeistreife davon.

Beim Älteren wurde festgestellt, dass er ein Versicherungskennzeichen benutzte, welches aus dem Jahr 2010 stammte. Ihn erwartet die Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Der Jüngere wurde schnell durch die Beamten ermittelt und zur PI Bamberg-Stadt geholt, wo ihm im Beisein des Vaters gleiche Delikte eröffnet wurden. Ihn erwartet nun das gleiche Strafverfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.