Demonstrationsgeschehen in Bamberg

Sicherung löste aus

Bamberg. Am Samstagmittag schlug die Warensicherungsanlage eines Verbrauchermarktes in der Luitpoldstraße an, als ein 63-jähriger Kunde das Geschäft verlassen wollte. Wie sich herausstellte, hatte der Mann eine Packung Batterien im Wert von 3 Euro eingesteckt und wollte den Markt verlassen, ohne die Ware zu bezahlen. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl ist die Folge.

Dreimal Autos verkratzt

  • Bamberg. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde die Motorhaube, die linke Fahrzeugseite sowie die Heckklappe eines in der Kantstraße geparkten grauen Audi verkratzt. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 1500 Euro.
  • Ebenso wurde ein rot-schwarzer Mini am Samstag zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr Opfer einer Sachbeschädigung in der Gundelsheimer Straße. Der Pkw wurde an der kompletten rechten Fahrzeugseite verkratzt. Der hierbei entstandene Schaden wird mit 1000 Euro beziffert.
  • Der dritte Fall ereignete sich am Samstag zwischen 12.15 und 14.05 Uhr auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Forchheimer Straße. Bei einem braunen Hyundai wurde hier die Fahrerseite verkratzt und ebenfalls ein Sachschaden von ca. 1000 Euro verursacht.

Zeugen die Hinweise zu einer der drei Sachbeschädigungen geben können werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 zu melden.

Hauswand bemalt

Bamberg. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde die Hausfassade eines Anwesens in der Langen Straße mit blauer Farbe beschmiert. Der Schriftzug hatte eine Fläche von 30 x 30 cm und lautete „Retro Retro“. Der entstandene Sachschaden wird mit 500 Euro angegeben.

Haustür beschädigt

Bamberg. Einen faustgroßen Kieselstein warf am Samstagmorgen gegen 2.30 Uhr ein Unbekannter gegen die Haustür eines Anwesens in der Augustenstraße wodurch beide Scheiben des doppelgläsrigen Türeinsatzes brachen und ein Schaden von ca. 1000 entstand.

Unfallfluchten im Stadtgebiet

Bamberg. Am Freitag zwischen 8 und 17.30 Uhr wurde ein in der Theresienstraße geparkter schwarzer Ford Mondeo angefahren und an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Verursacher flüchtete und hinterließ einen Schaden in Höhe von 1000 Euro. In der Zeit von 8.30 bis 14.30 Uhr wurde auf der Fläche des Park & Ride am Rhein-Main-Donau-Damm ein abgestellter weißer VW Tiguan von einem unbekannten Fahrzeugführer an der linken hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Hierbei entstand ein Schaden von 1500 Euro. Zeugenmeldungen zu den Unfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

Zeugen gesucht

Bamberg. Am Samstag um 18.30 Uhr stand eine 23-jährige Mazda-Fahrerin an der roten Ampel der Kreuzung Am Laubanger/Hallstadter Straße und wollte diese geradeaus überqueren. Als die Lichtzeichenanlage auf grün umschaltete und die Frau losfuhr, streifte sie ein von rechts kommender 23-Jähriger mit seinem BMW, der sich auf der Hallstadter Straße befand und stadtauswärts fahren wollte. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 5000 Euro, die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen zu dem Unfall. Diese werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 zu melden.

Unter Alkoholeinfluss

Bamberg. Ein Passant konnte am Samstag gegen 20.15 Uhr in der Promenadestraße einen Mann beobachten, der aus seinem Lkw fiel. Anschließend stieg der Fahrer wieder ein und fuhr davon. Der Lkw konnte in der Luitpoldstraße festgestellt werden und es stellte sich heraus, dass der Fahrer mit 1,82 Promille unterwegs war. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines waren die Folge.

Demonstrationsgeschehen in Bamberg

BAMBERG. Für Samstagnachmittag waren für das Stadtgebiet Bamberg insgesamt drei Demonstrationen unterschiedlicher Gruppierungen angemeldet. Nachdem das Verbot der rechten Kundgebung vom Verwaltungsgericht Bayreuth bestätigt wurde, sagten auch die bürgerlichen Gegendemonstranten ihre Versammlung ab. Letztendlich fand nur ein Aufzug des linken Spektrums, zwischen 14.30 und 16:30 Uhr, statt. Dieser verlief auf seinem Versammlungsweg von der Elisabethenkirche bis zum Bahnhof ohne Störungen. Lediglich ein Teilnehmer musste wegen eines Verstoßes gegen das Vermummungsverbot kurzfristig festgenommen werden. Aufgrund der bis zuletzt unklaren Lage war die Polizei mit starken Kräften vor Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.