Aufdringlicher Passant

Kassenautomaten aufgebrochen

BAMBERG. Den Kassenautomaten einer Tiefgarage in der Ludwigstraße, Ecke Luitpoldstraße brachen am Montag kurz vor Mitternacht zwei unbekannter Männer auf und entwendeten anschließend das komplette Einschubfach mit Bargeld. Der Entwendungsschaden muss noch ermittelt werden. Wer hat am Montagabend entsprechende Wahrnehmungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter 0951/9129-210.

Geldbörse gestohlen

BAMBERG. Während ihres Aufenthaltes in der Toilette des Mensa-Gebäudes in der Austraße wurde einer Studentin am Dienstag aus ihrer Tasche die Geldbörse samt Inhalt von einem Unbekannten gestohlen. Die Tasche stand dabei im Vorraum.

Einbruch in Tabakgeschäft geklärt

BAMBERG. Die Ermittler der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt konnten einen Einbruch in ein Tabakgeschäft in der Forchheimer Straße vom Herbst diesen Jahres schnell klären. Verantwortlich dafür ist ein 44-jähriger Osteuropäer.

Der zunächst unbekannte Täter war in der Nacht vom 30.9. auf 1.10. über ein Modegeschäft in den Tabakladen eingebrochen. Während er 300 Euro Sachschaden hinterließ, betrug seine Beute an Tabak knapp 20.000 Euro. Der 44-Jährige gehört offensichtlich einer Bande an, die sich auf Tabakwaren spezialisierte. Sein Aufenthalt ist momentan unbekannt. Er muss jedoch bei Ergreifung in Deutschland mit einer empfindlichen Strafe rechnen.

Roller umgeworfen

BAMBERG. In der Unteren Königstraße/Theuerstadt wurde Montagnacht ein abgestellter Roller der Marke Peugeot von einem Unbekannten umgeworfen, so dass dem Besitzer Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand. Hinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizei, Tel. 0951/9129-210.

Auf Roller aufgefahren

BAMBERG. Ein VW-Fahrer stand am Dienstagmorgen bei rotlichtzeigender Ampel in der Ludwigstraße/Klosterstraße. Dabei rutschte er mit dem Fuß von der Kupplung und fuhr auf einen vor ihm stehenden Rollerfahrer auf. Der Rollerfahrer stürzte und wurde dabei leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Blechschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Ohne Fremdeinwirkung gestürzt

BAMBERG. In der Hainstraße wollte am Dienstagvormittag eine Radlerin die Bordsteinkante hochfahren, dabei stürzte die 77-Jährige zu Boden und zog sich eine schwere Beinverletzung zu. Sie wurde anschließend mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Bamberg verbracht.

Entgegenkommenden Pkw übersehen

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Pödeldorfer Straße übersah am Dienstagmittag eine VW-Fahrerin einen entgegenkommenden VW-Fahrer und es krachte im Kreuzungsbereich. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

BAMBERG. Ein Audi-Fahrer übersah am Dienstagnachmittag einen an der roten Ampel auf dem Münchner Ring/Gereuthstraße wartenden Daimler-Fahrer und fuhr auf dessen Fahrzeug auf. Anschließend schob er diesen auf einen davor stehenden Skoda-Fahrer auf. Dabei wurde der Daimler-Fahrer leicht verletzt, der entstandene Gesamtsachschaden wird von der Polizei auf ca. 2300 Euro geschätzt.

Aufdringlicher Passant

BAMBERG. Während sich zwei Frauen Dienstagnacht in der Langen Straße an einem Glühweinstand aufhielten, wurden sie von einem Mann aufdringlich angesprochen. Wie aus dem Nichts, schubste er dann eine der Frauen, so dass beide in das dortige Lokal flüchteten. Der aufdringliche Passant folgte ihnen, belästigte die beiden weiterhin und begrapschte eine der Frauen, bis weitere Gäste darauf aufmerksam wurden und zu Hilfe kamen. Dabei kam es zu einer Auseinandersetzung mit dem aufdringlichen Gast, wobei ein 37-Jähriger einen Schlag ins Gesicht und ein 41-Jähriger einen Kopfstoß erhielt. Der 28-jährige, alkoholisierte Schläger (Alkoholtest ergab 1,06 Promille) konnte anschließend bis zum Eintreffen der verständigten Polizeistreife festgehalten werden. Anschließend wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen.

Zuviel gezecht!

BAMBERG. Ein 51-jähriger Mann mietete sich von Sonntag bis Dienstag in einem Hotel in der Bamberger Innenstadt ein und zechte dort für 230,30 Euro. Beim Verlassen des Hotels stellte sich heraus, dass er nur 150 Euro bezahlen konnte, den Rest der Zeche blieb er schuldig. Eine Anzeige wegen versuchen Zechbetruges ist nun die Folge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.