Rückkehr nach fünf Jahren – Hund „Charly“ ist wieder Zuhause

Deutscher Tierschutzbund e.V.
Charly war fünf Jahre verschwunden. Foto: meand3kids

Charly war fünf Jahre verschwunden. Foto: meand3kids

Der im Jahr 2010 entlaufene Chihuahua „Charly“ und seine Besitzer sind wieder vereint. Der damals zehnjährige Rüde verschwand während eines Ferienaufenthalts in Aschbach (Landkreis Bamberg) und konnte trotz intensiver Suche nicht wiederaufgefunden werden. Mittlerweile ist er – dank einer aufmerksamen Dame, die ihn in Aschbach allein auf der Straße bemerkte – wieder Zuhause im österreichischen Linz. Die Registrierung im Deutschen Haustierregister half dabei, die rechtmäßigen Hundehalter ausfindig zu machen.

„Charly erkannte uns“, berichtet die Tochter der Familie auf ihrer Webseite. „Wir setzten uns einfach auf den Boden und ließen ihn auf uns zukommen. Er begrüßte uns mit einem Ablecken und ging immer wieder um uns herum.“ Auch seine gewohnte Gassirunde und seinen angestammten Platz, an dem einst das Körbchen stand, erkannte er sofort.

Obwohl „Charly“ gechipt war, ein Brustgeschirr samt Hundemarke trug und die Besitzer ihn nach seinem Verschwinden sofort im Deutschen Haustierregister registrierten, blieb er fünf Jahre verschwunden. Offensichtlich wurde „Charly“ in dieser Zeit mehr als reichlich gefüttert, die gesundheitliche Versorgung war allerdings mangelhaft und der Chip wurde nicht ausgelesen. In der Folge war „Charly“ bei seinem Wiederauffinden sehr übergewichtig, hatte ein vereitertes Gebiss und verfaulte Zähne. Die langen Krallen waren bereits eingewachsen. Mittlerweile wurde er tiermedizinisch behandelt. „Er ist taub und sieht nicht mehr so gut, aber sonst ist er bester Gesundheit“, so die Familie. „In diesem Jahr ist Charlys Rückkehr unser schönstes Weihnachtsgeschenk.“

Das Deutsche Haustierregister ermöglicht die Heimkehr

Dank seiner Registrierung im Deutschen Haustierregister konnte Charly auch nach fünf Jahren seinen Besitzern zugeordnet werden. Die Finderin ließ den Chip beim Tierarzt auslesen, der die Mitarbeiter des Deutschen Haustierregisters informierte. Diese wiederum nahmen Kontakt zu „Charlys“ Besitzern auf, die ihren mittlerweile fünfzehnjährigen Chihuahua schon am nächsten Tag wieder in die Arme schließen konnten.

Bereits seit 1981 hilft das Deutsche Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes Menschen ihre verloren gegangenen Haustiere wiederzufinden und ist damit das älteste Angebot seiner Art in Deutschland. Tiere, die mit einem Chip oder eine Tätowierung gekennzeichnet und im Deutschen Haustierregister vermerkt sind, lassen sich über die Datenbank einfach identifizieren und ihren Besitzern schnell zuordnen. Die Registrierung des Tieres ist kostenfrei.

Hier geht’s zum Deutschen Haustierregister: www.registrier-dein-tier.de

Hier geht’s zu Charlys Geschichte: www.meand3kids.com/?p=120

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.