Spezialisten der Kripo Bamberg klären sexuellen Übergriff auf

Spezialisten der Kripo Bamberg klären sexuellen Übergriff auf

BAMBERG. Mit der Hartnäckigkeit und professionellen Ermittlungsarbeit des Fachkommissariats der Kripo Bamberg und der Staatsanwaltschaft Bamberg hatte ein 19-Jähriger offenbar nicht gerechnet. Der Mann hatte Ende August eine 47-Jährige in sexueller Absicht überfallen, dabei verletzt und war anschließend geflüchtet. Inzwischen sitzt er in Untersuchungshaft.

Die 47-jährige Frau war am 29. August 2015 im Osten Bambergs auf einem Rad- und Fußweg unterwegs. Dort sprach sie ein Mann von hinten an und äußerte sexuelle Absichten. Er versetzte der Bambergerin kurz darauf einen Kopfstoß wodurch sie zu Boden ging. Der Unbekannte versuchte sein Opfer zu entkleiden, wogegen die Frau sich heftig zur Wehr setzen. Schließlich ließ der Täter von ihr ab und flüchtete mit der Handtasche der 47-Jährigen. Diese kam mit leichten Verletzungen und einem Schock davon. Etwas später erstattete die Frau Anzeige und konnte dabei eine gute Personenbeschreibung des Unbekannten abgeben.

Spezialisten sichern DNA-Spuren

Noch in der Nacht nahmen die Beamten des Kriminaldauerdienstes die Ermittlungen auf. Spezialisten führten zudem eine umfangreiche Spurensicherung am Tatort sowie an dem Opfer durch, dabei wurden unter anderem DNA-Spuren des Straftäters gesichert. Hierbei arbeiteten die Beamten der Kriminalpolizei eng mit dem Institut für Rechtsmedizin in Erlangen zusammen.

Hunderte Personen überprüft und befragt

Die Beamten des Kommissariats für Kapitaldelikte starteten mit ihren personenbezogenen Ermittlungen nach dem Täter bei einer Anzahl von 580 Männern. Diese beträchtliche Menge konnten sie in der Folgezeit durch weitere umfangreiche und zeitintensive Überprüfungen insbesondere hinsichtlich der Personenbeschreibung, wie Alter, Größe und Aussehen, reduzieren. Auch die weiterhin große Anzahl der zu kontrollierenden Personen, hinderte die Polizisten nicht daran, zielstrebig ihre Ermittlungen und Befragungen fortzuführen.

DNA-Reihenuntersuchung bringt den Durchbruch

Als der Kriminalpolizei schließlich das Ergebnis der Auswertung der in der Tatnacht gesicherten DNA-Spuren vorlag, beantragte die Staatsanwaltschaft Bamberg einen richterlichen Beschluss für eine DNA-Reihenuntersuchung. Beharrlich arbeiteten die Beamten weiter und nahmen die inzwischen verbliebenen 250 Männer genauer unter die Lupe. Zunächst gaben 85 von ihnen auf freiwilliger Basis eine Speichelprobe ab. Damit erzielten die Kripobeamten letztlich den Durchbruch. Der Abgleich des nach der Tat gesicherten DNA-Materials mit der DNA einer der Speichelprobe stimmte überein. Sie gehört dem 19-jährigen Mann aus Eritrea, der damit eindeutig als Täter überführt war. Auch das Aussehen des jungen Mannes stimmte genau mit der Personenbeschreibung des Opfers überein.

Haftbefehl erlassen

Am Mittwochmorgen nahmen die Polizisten den jungen Mann im Stadtgebiet fest. Nachdem auf Antrag der Bamberger Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 19-Jährigen erlassen worden war, lieferten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt ein.

Einbruchsversuch in Bäckerei

BAMBERG. Zu einem Einbruchsversuch in eine Bäckerei in der Franz-Ludwig-Straße kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der Versuch, ein Fenster aufzuhebeln misslang.

Diebstahl von Kompletträdern

BAMBERG. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden von mehreren Pkws die kompletten Reifen entwendet. In der Gundelsheimer Straße wurden von zwei Toyota die Räder im Wert von 4205 Euro abgeschraubt und die Fahrzeuge auf Altreifen aufgebockt. Auf die gleiche Weise wurden die Reifen eines Audis in der Kärntenstraße entwendet. Diese hatten einen Wert von 5000 Euro.

Fahrraddiebstahl

BAMBERG. Ein versperrtes graues Herren-Trekkingrad der Marke Scott Sportster 40 Cross wurde von Dienstag bis Mittwoch in der Siechenstraße aus dem Hof eines Mehrfamilienhauses entwendet.

Dreifacher Ladendiebstahl

BAMBERG. In einem Drogeriemarkt in der Innenstadt fiel am Mittwoch Mittag eine 62-jährige Frau auf, die eine Lesebrille im Wert von knapp 16 Euro entwendete. Während der Aufnahme durch die Polizei wurden die Taschen der Frau durchsucht, wo weiteres Diebesgut aufgefunden wurde. Kurz zuvor hatte die Frau in einem Bekleidungsgeschäft Textilien im Wert von 25 Euro und einem weiteren Geschäft Waren im Wert von 19 Euro mitgehen lassen. Die Frau erwartet nun eine dreifache Diebstahlsanzeige.

Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Mit Buttersäure gegen Kinderspiel vorgegangen

BAMBERG. Ein mobiler Basketballkorb im Garten eines Wohnanwesens in der Giselastraße war am Mittwoch in der Zeit von 20 – 22 Uhr Ziel eines unbekannten Täters. Der Basketballkorb sowie Pflanzen waren mit Buttersäure bespritzt worden, was den Korb aufgrund des üblen Geruches unbrauchbar macht. Der oder die Täterin dürfte in der unmittelbaren Nachbarschaft zu suchen sein, da der Geschädigte zuvor einen anonymen Brief erhalten hatte, in dem sich über das Ballspielen der Kinder beschwert wurde.

Bereits im April 2014 wurde in unmittelbarer Nähe die Rutsche eines Kinderspielplatzes mit Buttersäure verunreinigt und im Oktober 2014 die Schaukel dieses Spielplatzes. Bei dem Täter oder der Täterin muss es sich offensichtlich um eine Person handeln, die eine Abneigung gegen spielende Kinder hat. Durch die Verunreinigungen entstand in jedem Fall auch erheblicher Sachschaden. Hinweise, die zur Identität des Täters oder der Täterin führen, nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 entgegen.

Außenbestuhlung von Bäckerei beschädigt

BAMBERG. Drei Tische vor einer Bäckerei in der Moosstraße wurden in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag durch unbekannte Täter beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Zweimal hat es beim Abbiegen gekracht

  • BAMBERG. Eine 59-jährige Fahrzeugführerin befuhr am späten Mittwochnachmittag die Buger Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Auffahrt zur B 22 wollte sie nach links abbiegen und übersah hier eine entgegenkommende Audifahrerin. Durch den Anstoß drehte sich das Fahrzeug der 38-jährigen um 180 Grad und kam an einem Verkehrszeichen auf einer Verkehrsinsel zum Stehen. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höh von insgesamt 10200 Euro.
  • Zu einem weiteren Unfall beim Linksabbiegen kam es am Mittwochmittag in der Hallstadter Straße. Die 50-jährige Fahrerin eines VW-Transporters übersah einen entgegenkommenden VW. Der 35-jährige Fahrzeuglenker sowie die Beifahrerin der Unfallverursacherin wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand Sachschaden in Höhe von 13000 Euro.

Porsche beschädigt und abgehauen

BAMBERG. Auf dem Parkplatz eines Gartencenters in der Moosstraße wurde ein Porsche am hinteren linken Radkasten sowie der Stoßstange durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Fahrer entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von 2000 Euro zu kümmern. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.