Schüler mit Skatebord übersehen

Schuppen in Kleingartenanlage aufgebrochen

BAMBERG. Zwischen dem 8. und 19. Oktober diesen Jahres wurde in der Kleingartenanlage am Aufseßhöflein die Holztüre eines Schuppens mit einem Werkzeug aufgebrochen. Außerdem beschädigte der Einbrecher noch das Vorhängeschloss eines Stahlspindes. Augenscheinlich zog der Unbekannte ohne Beute wieder aus dem Gartengrundstück ab, hinterließ aber Sachschaden von 200 Euro.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. Auf einen Pullover im Wert von 40 Euro hatten es am Montagnachmittag zwei Männer im Alter von 30 und 33 Jahren in einem Modegeschäft in der Bamberger Innenstadt abgesehen. Einer der beiden Langfinger hatte eine Zange einstecken und stand Schmiere. Der andere entfernte das Preisetikett in der Umkleidekabine.
  • BAMBERG. Eine 17-jährige Jugendliche aus dem westlichen Landkreis griff am Montagfrüh in einem Drogeriegeschäft in der Bamberger Innenstadt ins Regal und entwendete Kosmetikartikel für knapp 14 Euro. Das Mädchen konnte vom Ladendetektiven verfolgt und vor einem Bekleidungsgeschäft bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Außerdem stellte sich noch heraus, dass die Schülerin kurz vorher in einem anderen Geschäft einen Pullover für 19 Euro gestohlen hatte.

Fahrerseite an Opel zerkratzt

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 3500 Euro hinterließ ein Unbekannter an der Fahrerseite eines braunen Opel Adam, der zwischen Sonntagabend, 18 Uhr und Montagfrüh, 8 Uhr, in der Wassermannstraße geparkt war.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Auf dem Parkplatz einer Bäckerei in der Von-Ketteler-Straße wurde am Montag, zwischen 13 Uhr und 13.40 Uhr, ein dort abgestellter brauner VW-Touran vermutlich während eines Rangiervorgangs durch einen Unbekannten im Heckbereich angefahren. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf mindestens 500 Euro beziffert.
  • BAMBERG. In der Nacht von Sonntag auf Montag, zwischen 22 Uhr und 7 Uhr, beschädigte ein unbekannter Autofahrer die Sockelblende der Waschstraße einer Tankstelle in der Von-Ketteler-Straße. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro.

Täterhinweise zu beiden Fällen erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 095179129-210.

Schüler mit Skatebord übersehen

BAMBERG. Eine 54-jährige Autofahrerin übersah am Montagfrüh beim Linksabbiegen auf den Berliner Ring einen 14-jährigen Schüler, der dort mit seinem Skatebord die Fußgängerfurt bei Grünlicht überqueren wollte. Der Junge stürzte rücklings auf den Bordstein und zog sich Schulter- und Rückenschmerzen zu, weshalb er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Unüberlegtes Wendemanöver

BAMBERG. Ein unüberlegtes Wendemanöver war am Montagmittag die Ursache für einen Verkehrsunfall, der sich in der Rodezstraße ereignet hatte. Hier wendete eine VW-Fahrerin ihren Wagen nach links und übersah einen hinter ihr fahrenden BMW-Fahrer. Durch den Aufprall beider Fahrzeuge entstand an diesen Gesamtschaden von 10.000 Euro.

Streit ums Iphone 6

BAMBERG. Zu einem Streit, der sich am Montagmittag im Bereich des Bamberger Bahnhofs zwischen einer 19-jährigen jungen Frau und einem 23-jährigen Mann zugetragen hat, sucht die Bamberger Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen. Bei dem Streit der jungen Leute ging es um ein Iphone im Wert von knapp 1000 Euro.

Radler hatte Rauschgift einstecken

BAMBERG. Bei der Kontrolle eines 27-jährigen Radlers am Dienstagfrüh im Sandgebiet kam ein knappes Gramm Marihuana zum Vorschein. Bei einer Wohnungsdurchsuchung übergab der junge Mann dann noch knapp 20 Gramm Marihuana sowie ein Feinwaage an die Polizei. Das Rauschgift wurde sichergestellt; der junge Mann muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

19-jähriger Franzose bespuckt Polizeibeamten

BAMBERG. Durch die geöffnete Seitenscheibe eines Polizeiautos bespuckte am Dienstagfrüh, kurz nach 2 Uhr, ein 19-jähriger Student aus Frankreich einen Beamten. Gegen seine anschließende Festnahme wehrte sich der junge Mann und wollte flüchten. Er wurde eingeholt und musste mit Zwang festgenommen werden. Auch fanden die Beamten auf dem Handy des Studenten Kurznachrichten mit Beleidigungen gegen die Polizisten. Der Franzose hatte nicht mit entsprechenden Fremdsprachenkenntnisse der versierten Beamten gerechnet.

Ein Alkoholtest ergab bei dem 19-Jährigen einen Wert von 1,18 Promille. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft muss der Franzose eine Sicherheitsleistung in Höhe von 500 Euro berappen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.