Sandkirchweih von Freitag auf Samstag

Sachbeschädigungen

  • Bamberg. Im Bereich der Memmelsdorfer Straße wurde in der Nacht von Donnerstag auf Freitag ein geparkter Citroen zerkratzt. Der Täter hinterließ Schaden in Höhe von 250,- Euro.
  • Bamberg. Die Herrentoilette einer Gaststätte am Obstmarkt wurde im Laufe des Donnerstags verwüstet. Ein Unbekannter demolierte die Einrichtung und nahm mehrere Inventargegenstände mit. Der Schaden wird auf 500,- Euro geschätzt.
  • Bamberg. Gegen 3.30 Uhr beschädigten zwei Unbekannte in der Hallstadter Straße ein Straßenschild. Der Schaden beträgt ca. 50,- Euro.

Unfallfluchten

Bamberg. In der Würzburger Straße, auf dem Parkplatz eines dortigen Supermarktes, wurde am Freitag, zwischen 15.30 Uhr und 17 Uhr, ein Pkw beschädigt. Der geparkte Mitsubishi wurde an der Fahrertür beschädigt, der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle.

Alkohol und andere Drogen

  • Bamberg. Ein 53-jähriger Wohnsitzloser bedrohte am Freitag, gegen 9 Uhr, in der Siechenstraße einen anderen Mann. Der Wohnsitzlose war erheblich alkoholisiert und aggressiv, weshalb er von den herbeigerufenen Polizeibeamten in Gewahrsam genommen werden mußte. In der Dienststelle beleidigte er dann noch einen Beamten.
  • Bamberg. Bei einem 21-jährigem Wohnungslosen wurde am Freitag Abend zwei Tütchen mit Kräutermischungen aufgefunden. Der Mann war im Bereich der Lichtenhaidestraße kontrolliert worden, da er dort verwirrt herumlief. Wegen den verbotenen Kräutermischungen wird er sich nun wegen einer Straftat verantworten müssen.
  • Bamberg. Mit einem Messer verletzte am Freitag Abend, gegen 21.30 Uhr, eine 31-jährige ihren Lebensgefährten in der Adam-Senger-Straße. Im Rahmen eines Streites brachte sie ihm eine Schnittwunde am linken Unterarm bei. Die Täterin mußte ausgenüchtert werden, da sie aggressiv und angetrunken war. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,5 Promille.
  • Bamberg. Gegen 3 Uhr kam es dann noch in der Ludwigstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Hier schlugen zwei namentlich bekannte Täter mit weiteren Tätern auf einen 27-jährigen Mann ein. Der Geschlagene wurde leicht verletzt, die Beteiligten waren alle angetrunken. Die Ermittlungen dauern an.

Sandkirchweih von Freitag auf Samstag

Aufgrund des schönen Wetters war die Bamberger Sandkerwa am Freitag gut besucht. Nach zunächst ruhigen Verlauf hatte die Polizei nach Mitternacht mehrere Einsätze abzuarbeiten.

Im Folgenden ein kleiner Ausschnitt der geleisteten Einsätze:

  • Kurz nach Mitternacht schlug ein 23-jähriger in der Ringleinsgasse gegen eine Warnbake, dabei war er jedoch beobachtet und dann der Polizei übergeben worden. Die Bake wurde leicht beschädigt, Sachschaden ca. 50,- Euro.
  • Zwei junge Männer beschädigten gegen 1 Uhr in der Langen Straße einen Blumenkübel. Dabei waren sie jedoch von Polizeibeamten beobachtet worden. Der Schaden wird auf ca. 40,- Euro geschätzt.
  • Ein Unbekannter schlug am Samstag, gegen 1 Uhr, an der Promenade auf drei Personen ein. Die drei jungen Männer wurden leicht verletzt, der Täter flüchtete. Die Hintergründe der Tat sind noch nicht bekannt, da die drei Geschädigten erheblich alkoholisiert waren.
  • Im Bereich der Geyerswörthstraße zerstörten dann gegen 3 Uhr zwei Männer einen Gaststättentisch. Sie waren aber von Zeugen beobachtet worden. Die beiden Männer waren ebenfalls angetrunken.
  • Ein Handgemenge gab es dann gegen 3 Uhr im Bereich des Kranens. Hier kamen mehrere Personen in Streit. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Hintergründe und der Ablauf der Schlägerei sind noch nicht bekannt. Auch hier waren die Beteiligten erheblich angetrunken.
  • Ebenfalls gegen 3 Uhr schlugen sich dann noch drei Personen in der Langen Straße. Hier gab es eine tätliche Auseinandersetzung zwischen Angestellten einer Gaststätte und zwei Gästen. Dabei wurde auch Pfefferspray eingesetzt. Zwei Personen wurden leicht verletzt, einer davon mußte ins Klinikum gebracht werden. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu dauern ebenfalls an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.