Betrunkener fuchtelte mit einer Waffe und wird festgenommen

Betrunkener fuchtelte mit einer Waffe und wird festgenommen

BAMBERG. Ein glückliches Ende nahm am Donnerstagmittag die Festnahmeaktion eines 66-jährigen amtsbekannten Bambergers an der Siechenstraße Ecke Memmelsdorfer Straße, der dort mit einer Waffe herumfuchtelte.

Kurz nach 12 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer der Polizeieinsatzzentrale Oberfranken mit, dass an der Ottokirche auf der Grünfläche ein älterer Mann mit einer Waffe herumfuchtelt und sogar auf etwas ziele.

Mit mehreren Streifenbesatzungen rückte die Bamberger Polizei an. Vor Ort wurde der 66-Jährige angesprochen, die Waffe hatte er schon eingesteckt. Es schien, als ließe er sich widerstandlos festnehmen.

Beim Herannahen der Polizeibeamten fasste er jedoch an seine eingesteckte Waffe. Durch das plötzliche und zielstrebige Eingreifen der eingesetzten Beamten wurde der 66-Jährige für ihn überraschend körperlich überwältigt und gefesselt.

Nur durch das umsichtige Verhalten der eingesetzten Beamten erlitt der 66-Jährige lediglich leichte Verletzungen.

Die Waffe stellte sich später glücklicherweise als Spielzeugrevolver heraus und wurde sichergestellt. Der Amtsbekannte war mit 0,6 Promille angetrunken und wurde zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen.

Während der Fixierung wehrte sich der Bamberger, weshalb er sich wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten muss.

In der Haftzelle der Polizei hat er nun die Möglichkeit seine Gedanken an seine heißen Schießübungen etwas abkühlen zu lassen.

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Ideale Umstände führten Mitte April zur Festnahme von zwei Wohnungseinbrechern. Eine aufmerksame Nachbarin trug mit der schnellen Alarmierung der Polizei erheblich zum Erfolg bei. Zwei Georgier sitzen seitdem in Untersuchungshaft. Die Frau erhielt jetzt von der Kripo Bamberg eine Belohnung.

Mitte April verschafften sich am hellichten Tag die beiden Männer Zutritt zu einer Wohnung in der Stiberstraße. Sie drangen über eine gewaltsam geöffnete Terrassentüre ein und durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse nach Wertgegenständen. Noch während des Einbruchs konnten Einsatzkräfte die Männer festnehmen.

Eine aufmerksame Nachbarin bemerkte den Einbruch und verständigte umgehend die Polizei. Mehrere Streifenbesatzungen umstellten das Mehrfamilienhaus und machten eine Flucht unmöglich. Einer der beiden Einbrecher versuchte zwar noch das Anwesen über die Terrassentüre zu verlassen, Einsatzkräfte nahmen ihn aber noch auf der Veranda fest. Den zweiten Täter überwältigten die Polizisten in der Wohnung und stellten die Tatbeute bei ihm fest.

Die beiden in Dresden registrierten Asylbewerber aus Georgien führten Kriminalbeamte der Bamberger Kripo auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg beim zuständigen Ermittlungsrichter vor. Dieser erließ gegen die Beiden antragsgemäß Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls.

Die im Nachgang notwendigen Ermittlungsmaßnahmen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg konnten jetzt größtenteils zum Abschluss gebracht werden. In diesem Zusammenhang händigte der Leiter des Kommissariats für Eigentumsdelikte bei der Bamberger Kripo an die wichtige Zeugin eine Belohnung in Höhe von 100 Euro aus und bedankte sich bei der Frau für ihre Courage. Dank der schnellen Meldung ist es gelungen den Fall aufzuklären.

Kennzeichen entwendet

BAMBERG. Von einem in der Nürnberger Straße abgestellten Lkw entwendete ein Unbekannter in der Zeit vom 13.5.15 bis 15.5.15 das hintere amtliche Kennzeichen DD-GB 8699.

Beim Diebstahl erwischt

BAMBERG. In einem Markt in der Forchheimer Straße wurde am Mittwochmittag eine Frau erwischt, als sie Kosmetika im Gesamtwert von 42,55 Euro durch die Kasse schmuggeln wollte. Eine Anzeige wegen Ladendiebstahl ist nun die Folge.

Zierleiste und Abdeckung gestohlen

BAMBERG. In der Straße Am Leinritt wurden in der Zeit von Montagnacht bis Dienstagmittag von einem geparkten BMW X3 eine Zierleiste des Außenspiegels, sowie eine Abdeckung der Scheinwerferspritzanlage im Gesamtwert von 200 Euro von Unbekannten gestohlen.

Fahrrad mutwillig beschädigt

BAMBERG. In der Treustraße beschädigte ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 15 und 17 Uhr, mutwillig ein Fahrrad, das vor einem Gartengrundstück abgestellt war und richtete Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro an. Zeugenhinweise zur Sachbeschädigung erbittet die Polizei, Tel. 0951/9129-210.

1000 Euro Schaden hinterlassen

BAMBERG. Gegen die hintere linke Tür eines in der Straße Zum Eichelberg geparkten Ford stieß am Mittwoch, zwischen 7:45 Uhr und 15 Uhr, ein unbekannter Fahrzeuglenker. Anschließend entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt und hinterließ Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Zeugen zur Unfallflucht werden gebeten, sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Von Zeugen beobachtet

  • BAMBERG. Ein BMW-Fahrer wurde am Mittwochnachmittag in der Amalienstraße beobachtet, als er gegen die Stoßstange eines geparkten BMW stieß und anschließend weiterfuhr, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 300 Euro zu kümmern. Da das Kennzeichen notiert worden war, wird nun gegen den Fahrer wegen Unfallflucht ermittelt.
  • Ebenfalls beobachtet wurde am Mittwochnachmittag ein Autofahrer an der Ein- und Ausfahrt eines Kundenparkplatzes in der Pödeldorfer Straße, als dieser den Außenspiegel einer VW-Fahrerin streifte und flüchtete. Auch hier wurde das Kennzeichen notiert.

Plötzlich auf Fahrbahn gerannt

BAMBERG. Eine VW-Fahrerin befuhr am Montagmorgen die Hauptsmoorstraße in südöstlicher Richtung, als plötzlich ein Schüler hinter einem Gelenkbus auf die Fahrbahn rannte und gegen den Pkw prallte. Dabei wurde der 14-Jährige zum Glück nur leicht verletzt, es entstand Blechschaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Zeugen werden gebeten sich zu melden

BAMBERG. Im Einmündungsbereich Ludwigstraße/Luitpoldstraße kam es bereits Samstagnacht zum Zusammenstoß zwischen einem Fiat-Fahrer und einer Chevrolet-Fahrerin. Da beide Beteiligten behaupten, dass die Lichtzeichenanlage für ihre Richtung grünes Licht zeigte, sucht die Polizei Zeugen, welche gebeten werden sich unter Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.