Heimatpflegerin oder Heimatpfleger gesucht

Mitteilung der Stadt Bamberg

Stadt ruft zur Bewerbung um Nachfolge von Ekkehard Arnetzl auf

Zum 30. Juni 2015 legt der langjährige Stadtheimatpfleger Ekkehard Arnetzl sein Amt nieder. Arnetzl war seit 1. August 2009 in diesem kommunalen Ehrenamt tätig und hat sich dabei bleibende Verdienste um die Stadt Bamberg und den Erhalt seines kulturellen und baulichen Erbes erworben. Die Stadt Bamberg sucht nun eine neue Persönlichkeit, die bereit ist, sich gemeinsam mit der seit 1. Januar 2012 tätigen Stadtheimatpflegerin Stephanie Eißing, ehrenamtlich für die Heimatpflege zu engagieren.

Idealerweise handelt es sich dabei um eine Person, die sich aufgrund ihres Interesses und ihrer Identifikation mit der Stadt Bamberg für den Erhalt der kulturellen Werte einsetzt, die Stadt in denkmalpflegerischen und städtebaulichen Fragestellungen berät und sich dafür einsetzt, die Heimat- und Denkmalpflege weiter in Bamberg zu verankern. Neben einem vertieften Fachwissen in Bereichen wie Kunstgeschichte, Denkmalpflege, Architektur und Bamberger Stadtgeschichte sollte sie auch über Verhandlungsgeschick, Kreativität und eine hohe Einsatzbereitschaft verfügen.

Die Heimatpfleger unterstützt die Stadt Bamberg in allen bedeutsamen Angelegenheiten der Heimatpflege, insbesondere beim Vollzug des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes und bei den Fragen des Planungs- und Bauwesens. Der Aufgabenkatalog beginnt bei der Sorge um denkmalgeschützte Bauten und Bodendenkmäler und beinhaltet auch die Pflege von Brauchtum, Trachten, Volkslied, Volksmusik, Volkstanz und Mundart, die Zusammenarbeit mit kirchlichen Stellen, Schulen aller Art, mit wissenschaftlichen Sammlungen, Archiven, Museen, mit Fachkräften des Naturschutzes, mit dem Bezirksheimatpfleger, dem Bayerischen Landesverein für Heimatpflege, dem Landesamt für Denkmalpflege und den Denkmalschutzbehörden.

Zu den Aufgaben gehören auch schriftliche Stellungnahmen zur Denkmalpflege für Ämter und Beiträge für Medien sowie öffentliche Vorträge – sei es vor dem Stadtrat, in Bürgerversammlungen oder bei öffentlichen Veranstaltungen und Führungen. Gesetzliche Grundlage des kommunalen Stadtheimatpflegers ist Artikel 13 des Bayerischen Denkmalschutzgesetzes.

Die Stadt Bamberg ruft alle Interessierten auf, sich bis zum 14. Juni 2015 um dieses kommunale Ehrenamt bewerben. Die Bewerbung sollte einen kurzen Lebenslauf enthalten und ist an das Personal- und Organisationsamt der Stadt Bamberg, Heinrichsdamm 1, 96047 Bamberg zu richten. Für Rückfragen steht der Leiter des Kultur-, Schulverwaltungs- und Sportamts, Dieter Strattner, unter der Telefonnummer 0951/87-1403 zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.