Schlägereien

Zwei Außenspiegel an Pkws abgetreten

BAMBERG. Am Sonntag, zwischen 4 Uhr und 15 Uhr, wurden an einem Honda und an einem Audi, die am Heinrichsdamm geparkt waren, jeweils die linken Außenspiegel von einem Unbekannten abgetreten. Den Fahrzeughaltern entstand dadurch Sachschaden von insgesamt 400 Euro.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Kofferraumdeckel zerkratzt

BAMBERG. Im Innenhof des Klosters am Michelsberg zerkratzte zwischen Samstag- und Sonntagnachmittag ein Unbekannter den Kofferraumdeckel eines dort geparkten VW und richtete Sachschaden von mindestens 1000 Euro an.

Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Unbekannter macht sich an Hoteldekoration zu schaffen

BAMBERG. In der Nacht von Samstag auf Sonntag riss ein Unbekannter an einem Hotel in der Bamberger Innenstadt aus dort aufgestellten Blumenkästen insgesamt acht Pflanzen und verstreute sie auf der Straße. Außerdem wurden noch von einem Deko-Schlitten die Holzverkleidung und eine Lampe abgerissen. Hier beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf etwa 300 Euro.

Einbrecher kamen in der Dämmerung

HIRSCHAID, LKR. BAMBERG. Eine Goldmünze entwendeten am Donnerstag in der Abenddämmerung bislang unbekannte Einbrecher aus einem Einfamilienhaus in Hirschaid. Die Bamberger Kripo sucht Zeugen und erinnert an wichtige Verhaltenstipps zum Schutz vor Einbrechern.

Zwischen 14.30 Uhr und 20 Uhr drangen die Täter über eine Terrassentür in das Wohnhaus in der Sigismundstraße ein. Nachdem sie mehrere Schränke nach Wertsachen durchsucht hatten, erbeuteten die Langfinger eine hochwertige Goldmünze. Die Einbrecher entkamen unerkannt und hinterließen einen Sachschaden von etwa 100 Euro.

Die Kriminalpolizei in Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Einfache Verhaltenstipps erschweren Einbrechern das Handwerk

SAFE: Sind Alle Fenster und Eingangstüren verschlossen?

  • Wenn Sie Ihr Haus verlassen – auch nur für kurze Zeit – schließen Sie unbedingt Ihre Haustür ab.
  • Verschließen Sie immer Fenster, Balkon- und Terrassentüren. Denken Sie daran: Gekippte Fenster sind offene Fenster.
  • Verdächtiges Verhalten – Auffällige Autos – Seltsame Situationen – Rufen Sie die Polizei per Notruf 110!
  • Praktizieren Sie Nachbarschaftshilfe – Achten Sie auf Fremde in Ihrer Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.
  • Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit.

Wie wichtig Prävention gerade in diesem Bereich ist, zeigen auch Untersuchungen der Polizei: Mehr als ein Drittel aller Einbruchsversuche scheitern, weil Wohnungen oder Häuser gesichert sind. Schließlich sind meistens nicht Profis mit schwerem Gerät am Werk. Vielmehr handelt es sich oftmals um Gelegenheitstäter, die mit Schraubendrehern schlecht gesicherte Türen oder Fenster aufbrechen. Um diesen Täter von vornherein erfolgreich ins Handwerk zu pfuschen, müssen keineswegs immer gleich teure technische Sicherungen – wie etwa eine Alarmanlage – zum Einsatz kommen.

Türanhänger zur Sicherung der eigenen vier Wände

Prävention ist für die Oberfränkische Polizei, neben verstärkten Kontrollen und Präsenz, ein wichtiger Baustein bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität. In den Polizeidienststellen und Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen liegen für interessierte Bürger nun auch eigens zum Thema Einbruchschutz gestaltete Türanhänger zur Mitnahme bereit. Mit wichtigen Schlagworten erinnert der Anhänger Haus- und Wohnungsinhaber an das Schließen von Fenstern und Eingangstüren beim Verlassen des eigenen Heims. Der Anhänger sollte am besten innen an die Haustüre gehängt werden. Zudem weist er darauf hin, bei verdächtigen Wahrnehmungen umgehend den Notruf zu wählen. Jeder Einzelne kann seinen Beitrag bei der Bekämpfung der Einbruchskriminalität leisten.

Weitere Informationen und wertvolle Tipps sowie die neuen Türanhänger mit den wichtigsten Verhaltensweisen erhalten Sie bei jeder Polizeidienststelle und den Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle.

Zudem finden Sie ausführliche Informationen zu diesem Thema auch im Internet unter http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/einbruchsdiebstahl.html oder unter www.k-einbruch.de.

Schlägereien

  • Bamberg. Zu einer tätlichen Auseinandersetzung kam es am Samstag, gegen 19.15 Uhr, in der Franz-Ludwig-Straße. Ein 18-jähriger wurde aus unbekannten Gründen geschlagen. Der Täter konnte vor Ort nicht mehr angetroffen werden, die polizeilichen Ermittlungen dauern an.
  • Bamberg. Eine weitere Schlägerei fand in der Ludwigstraße statt. Hier wurden am Samstag, gegen 19.45 Uhr, insgesamt sechs Personen leicht verletzt. Drei der Schläger konnten vor Ort von den eingesetzten Polizeistreifen angetroffen werden, weitere Täter flüchteten. Die Ermittlungen, auch hinsichtlich der Gründe der Auseinandersetzung, werden fortgeführt.
  • Bamberg. In der Letzengasse schlug am Sonntag, gegen 2.30 Uhr, ein 18-jähriger Bamberger seinem Bruder einen Zahn aus. Vor Eintreffen der Polizeistreifen flüchtete der Täter.
  • Bamberg. Am Sonntag, gegen 5.30 Uhr, gerieten in der Grafensteinstraße zwei Männer in Streit. Die beiden Betrunkenen attackierten sich gegenseitig, einer schlug noch mit einer Flasche zu. Die Kontrahenten konnten getrennt werden, sie mussten ins Klinikum gebracht werden.
  • Bamberg. Gegen 4.40 Uhr des Sonntags kam es dann noch in der Kapuzinerstraße zu einer Auseinandersetzung. Ein aggressives Pärchen, es handelte sich um einen 34-jährigen und seine 24-jährige Freundin, griffen drei Passanten grundlos an. Im Rahmen der folgenden Streitigkeit wurden sowohl die drei Geschädigten als auch der 34-jährige leicht verletzt. Die beiden Angreifer mussten im Anschluß ausgenüchtert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.