Radfahrer tödlich verletzt

Radfahrer tödlich verletzt

HALLERNDORF, LKR. FORCHHEIM. Ein tödlicher Verkehrsunfall mit einem Radfahrer ereignete sich am Montagabend gegen 20 Uhr auf der Staatsstraße 2264, Höhe Abzweigung Schlammersdorf.

Aus bislang nicht geklärten Gründen stieß ein 38-jähriger Autofahrer mit einem Radfahrer zwischen Hallerndorf und Neuses a.d. Regnitz bei der Abzweigung nach Schlammersdorf zusammen. Der 41-jährige Radfahrer erlag, trotz der sofortigen Maßnahmen von Ersthelfern und eines alarmierten Notarztes, seinen schweren Verletzungen und verstarb an der Unfallstelle.

Während der Unfallaufnahme musste die Staatsstraße gesperrt werden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg unterstützte ein Sachverständiger die Polizeibeamten bei der Aufklärung des Unfallhergangs.

Die Verkehrspolizei Bayreuth sucht Zeugen des schweren Verkehrsunfalls, bei dem am Montagabend gegen 20 Uhr ein 41-jähriger Radfahrer ums Leben gekommen ist.

Die Polizei bittet deshalb um Mithilfe bei der Beantwortung folgender Fragen:

  • Wer hat den Radfahrer am Montagabend auf der Staatsstraße 2264 zwischen Hallerndorf und Neuses an der Regnitz gesehen?
  • Ist der Fahrradfahrer anderen Autofahrern durch unsichere Fahrweise oder ähnliches aufgefallen?
  • Hat der Radfahrer sein Fahrrad unter Umständen geschoben?
  • Mussten Verkehrsteilnehmer ausweichen, weil der Radfahrer bei Dunkelheit ohne Licht unterwegs war?

Papiertonne gestohlen

BAMBERG. Aus der Garagenauffahrt eines Einfamilienhauses in der Kloster-Langheim-Straße entwendete zwischen Freitagabend, 18 Uhr und Samstagmittag, 13 Uhr, ein Unbekannter eine darin abgestellte blaue Papiertonne im Wert von 50 Euro.

Ladendiebstähle

  • BAMBERG. In einem Geschäft in der Forchheimer Straße wurde am Montagfrüh ein 48-jähriger Mann beim Diebstahl einer Flasche Parfum für knapp 15 Euro ertappt. Neben einem Hausverbot in dem Geschäft muss sich der Langfinger wegen Ladendiebstahls verantworten.
  • BAMBERG. Ein etwa 45-jähriger Mann entwendete am Montagabend aus einem Geschäft am Obstmarkt drei Flaschen Parfum für knapp 200 Euro und flüchtete anschließend aus dem Laden. Der Mann war etwa 185 cm groß, trug eine schwarze Wollmütze, eine schwarze Winterjacke sowie eine Jeanshose. Wer kann der Bamberger Polizei Hinweise unter Tel.: 0951/9192-210 auf den unbekannten Langfinger geben?

Selbststeller brachte gestohlenes Fahrrad mit zur Polizei

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags stellte sich ein 24-jähriger Mann bei der Bamberger Polizei, der von einer psychischen Einrichtung abgängig war, in welcher er amtlich untergebracht war. Während der Abklärung bei der Polizei stellte sich noch heraus, dass der junge Mann ein Fahrrad bei sich hatte, das Anfang November diesen Jahres in der Ludwigstraße gestohlen wurde. Das Herrenrad im Zeitwert von knapp 800 Euro wurde durch die Polizei sichergestellt.

16-jährige Jugendliche beim Holzdiebstahl erwischt

BAMBERG. In einer Kleingartenanlage am Mannlehenweg wurden am Montagabend zwei 16-jährige Mädchen aufgegriffen, die dort aus einem Gartengrundstück mehrere Holzscheite gestohlen hatten. Eine Zeuge hat die Mädchen beobachtet und die Polizei verständigt, weil sie dort mit Taschenlampen herumfuchtelten.

Briefkasten durch Silvesterböller zerstört

BAMBERG. In den Briefkasten einer Pflegeeinrichtung am Weidendamm steckte am Sonntagabend, zwischen 20.30 Uhr und 21 Uhr, ein Unbekannter einen Silvesterböller und zündete diesen an. Der Briefkasten wurde durch den Unfug völlig zerstört, außerdem wurden auch noch Stromleitungen für die Klingeln beschädigt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf 300 Euro.

Briefkästen kaputt geschlagen

BAMBERG. In der Böttgerstraße wurden am Sonntag, gegen 17 Uhr, zwei Briefkästen, welche an einem Garagentor befestigt waren, kaputt geschlagen. Hier beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf 300 Euro.

Unfallflucht

BAMBERG. Im Holunderweg wurde am Freitagfrüh, zwischen 8.30 Uhr und 9 Uhr, die Beifahrertüre eines dort geparkten, silberfarbenen BMW angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher richtete Sachschaden von knapp 1000 Euro an und machte sich anschließend aus dem Staub.

Rote Ampel missachtet

BAMBERG. An der Einmündung Memmelsdorfer Straße / Feldkirchenstraße missachtete am Montagfrüh ein Golffahrer das Rotlicht der dortigen Ampel und stieß im Kreuzungsbereich mit einer Opelfahrerin zusammen. Obwohl bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt wurde, entstand an beiden Fahrzeugen dennoch Sachschaden von knapp 2000 Euro.

2 Gedanken zu „Radfahrer tödlich verletzt

  1. Das ist schon interessant: Die von der Polizei gestellten Fragen suggerieren von vornherein ein Fehlverhalten des Radfahrers. Gleichartige Fragen in Bezug auf den Autofahrer fehlen dagegen.
    Honi soit qui mal y pense…

    • Da gibt es einige Ungereimtheiten:

      Wer beispielsweise ausweichen mußte, hat den Radfahrer in jedem Fall gesehen. Fehlendes Licht – ob ausgeschaltet, ob defekt, ob gar nicht vorhanden, ob wegen langsamer Geschwindigkeit (Schieben?) nur dunkel und daher kaum zu erkennen – schiede somit als Unfallursache aus.

      Zudem ist, wer ein Fahrzeug führt, gemäß StVO gehalten, nur so schnell zu fahren, daß Anhalten innerhalb des übersehbaren Bereichs möglich ist. Der übersehbare Bereich ist dadurch definiert, daß unbeleuchtete (!) Hindernisse nur mit Hilfe der Umgebungshelligkeit und der Scheinwerfer des eigenen Fahrzeugs rechtzeitig erkannt werden.

      Die gar nicht so seltenen Fälle, in denen am Fahrbahnrand gehende Menschen über den Haufen gefahren werden, dürften demnach gar nicht vorkommen.

      Doch offenbar hat selbst die Polizei längst verinnerlicht, was inzwischen als allgemeine Überzeugung im Umlauf zu sein scheint: Der ungehinderte Autoverkehr ist das Maß aller Dinge. Wer ihm in die Quere kommt, ist grundsätzlich selbst schuld bzw. hat das Gegenteil zu beweisen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.