3 aus 4 – erste Punkte für den BV Bamberg

1. Badminton-Verein Bamberg
Nach längerer Verletzungspause wieder Einsatzbereit und schon zuverlässiger Punktelieferant: Stephan Schindler.

Nach längerer Verletzungspause wieder Einsatzbereit und schon zuverlässiger Punktelieferant: Stephan Schindler.

Vor heimischem Publikum konnte der 1. Badminton-Verein Bamberg ein Unentschieden und einen Sieg erzielen. In zwei extrem spannenden Begegnungen fehlte zum Schluss nur ein wenig Glück und schon wäre der Doppelsieg perfekt gewesen.

Am Samstag war der Tabellendritte aus Gittersee zu Besuch in der Domstadt. Die Mannschaft aus dem Dresdner Stadtteil spielt nun schon das dritte Jahr in Folge in der Regionalliga und hat sich für diese Saison viel vorgenommen. Gleich zwei Damen und ein Herr verstärken die Gitterseer, so dass diese mit sechs Herren und vier Damen in der 1. Mannschaft keine Personalprobleme haben. Keine leichte Aufgabe also für die Mannschaft von Moritz Cammertoni, musste er am Samstag erneut auf Charleen Lißel verzichten. Nach den verlorenen 1. Herrendoppel und Damendoppel sorgte das 2. Herrendoppel für den Anschlusspunkt zum 1:2. Im Anschluss gewann Punktegarant Stephan Sartoris das 1. Herreneinzel zum Ausgleich. Jeweils sehr deutlich endeten im Anschluss daran das Dameneinzel (6:21, 9:21) und das 2. Herreneinzel (21:7, 21:10) zum Zwischenstand von 3:3. Im Anschluss daran spielte Moritz Cammertoni zum ersten Mal in dieser Saison das Mixed, und das mit der Ersatzspielerin Sylvia Sandke. Nach dem verlorenen ersten Satz erkämpften sich die Bamberger den entscheidenden 3. Satz. Hier machte sich dann doch bemerkbar, dass dies das erste Liga-Mixed war, dass Sandke und Cammertoni zusammen bestritten und Gittersee holte sich den Punkt zum 3:4. Auf dem Nachbarfeld war das entscheidende 3. Herreneinzel im vollen Gange. Hier musste sich Martin Zhang im ersten Satz knapp mit 19:21 geschlagen geben. Doch er wollte unbedingt den ersten Punkt der Saison einfahren und gewann unter dem Applaus der Zuschauer ungefährdet die Sätze zwei und drei mit jeweils 21:15.

Der Anfang war geschafft. Doch viel Zeit zum Feiern blieb nicht. Schon am Sonntag um 10 Uhr stand die Mannschaft des TSV Dresden am Georgendamm. Hier startete das 1. Herrendoppel gut in den Tag und gewann den ersten Satz ungefährdet mit 21:16. Bis heute ist noch unklar wie und warum Sartoris/Schindler das Spiel noch verloren (14:21, 15:21). Nach dem verlorenen Damendoppel, heute wieder mit Charleen Lißel, stand es wie am Vortag 0:2. Nun folgte das 2. Herrendoppel, welches nach verlorenem ersten Satz die Sätze zwei und drei recht souverän gewann. Wie schon am Vortag war auch am Sonntag auf Stephan Sartoris im 1. Herreneinzel verlass und wieder hieß es 2:2. Nun folgte das Dameneinzel mit Mia Cammertoni. Sie fand gegen die starke Gegnerin aus Dresden nur langsam ins Spiel und lief von Anfang an einem Rückstand hinterher. Mit zunehmender Spieldauer gelang es ihr immer besser zu punkten und gewann den ersten Satz knapp mit 24:22. Durch ihren starken Willen und Kampfgeist konnte sie recht sicher den zweiten Satz gewinnen und erzielte somit den Punkt zum 3:2. Die aufkommende Euphorie erhielt gleich wieder einen Dämpfer in Form eines deutlich verlorenen Mixeds und schon wieder stand es vor den beiden letzten Spielen unentschieden. Alles war möglich. Gleichzeitig wurden nun das 2. und 3. Herreneinzel ausgetragen. Stephan Schindler sicherte durch seinen Sieg zügig den Punkt zum 4:3 und Martin Zhang belohnte sich und die Mannschaft mit den Siegespunkt zum 5:3.

Die Ergebnisse im Detail:

1. BV Bamberg – SG Gittersee

Sartoris/Schindler – Wendt/Dubb 21-23, 10-21; Mia Cammertoni/Sandke – Baumgärtner/Todt 13-21, 11-21; Moritz Cammertoni/Zhang – Jenke/Höppner 21-19, 21-18; Sartoris – Wendt 21-16, 21-17; Mia Cammertoni – Baumgärtner 6-21, 9-21; Moritz Cammertoni/Sandke – Dubb/Todt 15-21, 24-22, 11-21; Schindler – Zoschke 21-7, 21-10; Zhang – Höppner 19-21, 21-15, 21-15

1. BV Bamberg – TSV Dresden

Sartoris/Schindler – Prinz/Sauer 21-16, 14-21, 15-21; Mia Cammertoni/Lißel – J. Sahánková/I. Sahánková 16-21, 15-21; Moritz Cammertoni/Zhang – Bickel/ Bachmann 17-21, 21-12, 21-15; Sartoris – Prinz 21-15, 21-12; Mia Cammertoni – J. Sahánková 24-22, 21-17; Moritz Cammertoni/Lißel – Schröder/I. Sahánková 9-21, 17-21; Schindler – Sauer 21-14, 21-19; Zhang – Bachmann 21-17, 21-14

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.