Bierflasche auf LKW geworfen

Handydiebstahl aufgeklärt

Recherchen der Polizei führten jetzt zur Fallaufklärung zu einem Handydiebstahl.

Bereits im April diesen Jahres hatte der bislang als Unbekannt geführte Tatverdächtige in einer Bamberger Spielhalle das Handy eines Besuchers, der mehrfach zum Rauchen aus dem Gebäude ging, aus dessen am Spielautomaten abgestellter Tasche entwendet.

Jetzt konnte der Tatverdächtige anhand der Videoaufzeichnung aus der Spielhalle und dem Hinweis durch einen Bamberger Polizeibeamten ermittelt werden.

Der 20 jährige Tatverdächtige hatte das Vertrauen des Geschädigten und die sich bietende Chance genutzt, den Diebstahl zu begehen.

Die Strafanzeige wegen Diebstahls ist nun die Folge.

Seitenscheiben von Autos eingeschlagen

In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag wurden mehrere Pkw in den Straßen „Am Kanal“ und „Hainstraße“ angegangen.

Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger hatte die Seitenscheiben der Autos mit einem Werkzeug eingeschlagen und gelang so in die Pkw. Zielrichtung des Einbruches waren offensichtlich die jeweils in den Fahrzeugen vermuteten Navigationsgeräte und weitere Wertgegenstände.

An den Kraftfahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Wer hat Beobachtungen gemacht, die zur Fallaufklärung behilflich sind?

Unfallflucht

In der Zeit vom letzten Sonntag bis Donnerstag fuhr ein bislang unbekannter Kraftwagen gegen den geparkten, schwarzen Pkw VW Golf des Anzeigeerstatters in der Don-Bosco-Straße in Bamberg an und verursachte Sachschaden in Höhe von 1200 Euro.

Als Ermittlungsansatz zur Aufklärung der Verkehrsstraftat sicherte der Sachbearbeiter der PI Bamberg-Stadt blauen Lack des Unfallverursachers am Pkw des Geschädigten.

Um Zeugenmitteilungen wird gebeten.

Radfahrerin fährt Fußgängerin an

Am Freitagabend kam es gleich nach Eintritt der Dunkelheit zu einem Verkehrsunfall zwischen einer Radfahrerin und einer Fußgängerin.

Die 12 jährige Schülerin fuhr mit ihrem unbeleuchtetem Fahrrad über die Untere Brücke zur Langen Straße und stieß mit der 56 jährigen Fußgängerin zusammen, die durch den Zusammenstoß auch an den Beinen leicht verletzt wurde.

In diesem Zusammenhang wird auf die Beleuchtungspflicht für Fahrräder zur Nachtzeit hingewiesen.

Vorfahrt übersehen

Sachschaden in Höhe von geschätzt 50.000 Euro wurde bei dem Verkehrsunfall am Freitagabend an der Buger Straße verursacht.

Die 25 jährige Mercedesfahrerin fuhr vom Münchner Ring kommend zur Buger Straße und übersah an der Kreuzung den auf der Vorfahrtsstraße fahrenden 71 jährigen BMW-Fahrer, dem sie mit ihrer Fahrzeugfront in die rechte Seite fuhr.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Alkohl

In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde in der Klosterstraße die 21 jährige Fahrradfahrerin einer Verkehrskontrolle unterzogen bei welcher Alkoholeinwirkung festgestellt wurde.

Der Vortest zur Alkoholfeststellung am Anhalteort ergab bei der jungen Frau den Wert von mehr als 1,6 Promillle. Die Folge war die Blutentnahme und die Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Bierflasche auf LKW geworfen

Am frühen Sonntagmorgen kam es in der Kapuzinerstraße zu einer außergewöhnlichen Straftat.

Der 25 jährige, ortsunkundige Lkw-Fahrer fuhr mit seinem Gefährt verbotswidrig in die Kapuzinerstraße ein. Dies bemerkte ein 34 jähriger Fußgänger und stellte sich dem LKW-Fahrer in den Weg. Als der Lkw-Fahrer jetzt sein Fahrzeug wendete und an dem Fußgänger vorbeifuhr, warf dieser seine mitgeführte Bierflasche mit Wucht gegen die rechte Seitenscheibe, wodurch diese zerbarst.

Der Flaschenwerfer konnte in der sofort eingeleiteten Fahndung der Polizei unweit des Tatortes festgenommen werden.

Der Mann war stark alkoholisiert und wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in die Ausnüchterungszelle verbracht.

Die im Lkw befindlichen Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. An dem Lkw wurde Schaden in Höhe von 300 Euro verursacht.

Den betrunkenen Mann erwartet jetzt das Strafverfahren wegen Sachbeschädigung und anderen Delikten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.