Der 1. Badminton-Verein Bamberg (BVB) wartet weiter auf erste Punkte

1. Badminton-Verein Bamberg e. V.
Moritz Cammertoni und Martin Zhang können ihr Doppel gegen Nürnberg im 3. Satz leider nicht für sich entscheiden.

Moritz Cammertoni und Martin Zhang können ihr Doppel gegen Nürnberg im 3. Satz leider nicht für sich entscheiden.

Gleich zweimal musste die 1. Mannschaft des BVB am Wochenende ohne Punkte wieder nach Bamberg fahren. Am Samstag verlor man mit 2:6 beim Mitaufsteiger ESV Flügelrad Nürnberg. Ein Spiel von dem man sich die ersten Punkte erhoffte, die jedoch auf Grund mehrerer knapper Spiele in Nürnberg blieben. So verlor Stephan Sartoris das 1. Herreneinzel jeweils 19:21 und 19:21, das 1. Herrendoppel Cammertoni/Zhang äußerst knapp im 3. Satz 24:26 und das 3. Herrendoppel und Mixed auch im 3. Satz. Das stimmt Mannschaftskapitän Moritz Cammertoni zuversichtlich für die Rückrunde. Zum einen ist hoffentlich der verletzte Stephan Schindler wieder auf dem Feld und das 2. Herrendoppel nicht mehr mit den Ersatzspielern aus der 2. Mannschaft bestückt. Hier wird der Unterschied zwischen Regionalliga und der zwei Klassen tieferen Bezirksoberliga sehr deutlich spürbar. Zum Anderen sollte sich dann auch der Erfolg des verschärften Trainings einstellen.

Auch am Sonntag konnten keine Punkte aus Marktheidenfeld nach Oberfranken entführt werden. Damit rechnete der BVB aber schon vor Spielbeginn. So spielt die Mannschaft aus Unterfranken schon länger erfolgreich in der Regionalliga und gilt in dieser Saison als Mitbewerber auf den Titel. Doch aus dem 0:8 vom Sonntag könnte in der Rückrunde auch ein Punkt in Bamberg landen, da alle knappen Begegnungen der TV 1884 Marktheidenfeld für sich entscheiden konnte. Mit ein bisschen Glück auf Bamberger Seite hätte es am Ende auch gut und gerne 4:4 lauten können.

Die Spiele im Überblick:

Nürnberg – Bamberg:

Kohl/Massari – Cammertoni Moritz/Zhang 21-13, 19-21, 26-24;
Rohde/Klaßmüller – Cammertoni Mia/Lißel 21-9, 21-11;
Clarenbach/Firth – Desch/Alfaro 21-9, 21-13;
Kohl – Sartoris 21-19, 21-19;
Klaßmüller – Cammertoni Mia 17-21, 6-21;
Firth/Rohde – Sartoris/Lißel 21-15, 15-21, 21-18;
Massari – Cammertoni Moritz 16-21, 17-21;
Clarenbach – Zhang 21-13, 17-21, 21-14

Marktheidenfeld – Bamberg:

Specht Fabian/Pröstler – Cammertoni Moritz/Zhang 22-20, 23-21
Stepper/Schäffer Ramona – Cammertoni Mia/Lißel 15-21, 21-18, 21-17
Schäffer Christian/Specht Tim – Gruhn/Desch 21-9,21-3
Specht Fabian – Sartoris 21-19, 21-19
Stepper – Cammertoni Mia 21-11, 21-12
Pröstler/Schäffer Ramona – Sartoris/Lißel 21-17, 21-19
Schäffer Christian – Cammertoni Moritz 21-11, 21-19
Specht Tim – Zhang 21-14, 21-15

Im Bild:

Moritz Cammertoni und Martin Zhang können ihr Doppel gegen Nürnberg im 3. Satz leider nicht für sich entscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.