„Freund statt fremd“: Info-Abend für Neulinge

Freund statt fremd

Wöchentlich gibt es derzeit Neuzugänge von Flüchtlingen in Bamberg und Umgebung. Neue Unterkünfte wurden in Bamberg in der Geisfelderstraße eingerichtet, in der Moosstraße und in der Theresienstraße, außerdem in Scheßlitz undHeiligenstadt. Die Initiative „Freund statt fremd“ sucht deshalb Menschen, die Asylsuchende auf verschiedenste Weise unterstützen wollen und lädt zu einem Info-Abend für NeueinsteigerInnen ein. Dieser findet am Mittwoch, 29. Oktober 2014, um 19 Uhr in der Evangelischen Studierendengemeinde esg am Markusplatz 1 statt.

„Freund statt fremd“ organisiert zum Beispiel ein Patenschaftssystem, bei dem jeweils ein/e Einheimische/r die Patenschaft für eine Flüchtlingsfamilie oder einen einzelnen Asylsuchenden übernimmt. Das umfasst Hilfe bei Behördengängen, beim Verstehen von Briefen, bei der Suche von Kindergartenplätzen oder der Einschulung, bei Arztbesuchen usw. Darüber hinaus gibt es in vielen Unterkünften Deutsch-Unterricht, der in Lehrer-Tandems von den Fsf-Ehrenamtlichen durchgeführt wird, und Schulnachhilfe für einzelne Kinder.

Einbringen kann man sich aber auch bei der Organisation von Gemeinschaftsaktivitäten wie Ausflügen, Kinderspiel- oder Bastelaktionen, gemeinsamem Kochen oder Musikunterricht mit den Flüchtlingen. Außerdem ist „Freund statt fremd“ auch politisch aktiv und engagiert sich vor allem für eine Aufklärung der Öffentlichkeit über die Lebenssituation von Flüchtlingen in Deutschland und deren Verbesserung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.