Energiewende ist machbar

BUND Naturschutz

Ausstellung des BUND Naturschutz in der Steigerwaldklinik Burgebrach

In einem Beleuchtungskoffer werden der Energieverbrauch und die Kosten verschiedener Leuchtmittel demonstriert.

In einem Beleuchtungskoffer werden der Energieverbrauch und die Kosten verschiedener Leuchtmittel demonstriert.

Die Wanderausstellung „Energie-3-Sprung“ des BUND Naturschutz Bildungswerkes zeigt vom 10. Oktober bis zum 4. November, wie das Klima geschützt und dabei Geld gespart werden kann.

„Die Energiewende wird nur gelingen, wenn wir unseren Energieverbrauch massiv reduzieren!“ betont Heinz Jung, der Vorsitzende der Kreisgruppe Bamberg des BUND Naturschutz zum Auftakt der Ausstellung. Dass dies ohne großen Komfortverlust möglich ist und dass dabei auch noch richtig viel Geld gespart werden kann, wird an spannenden Mitmachstationen erläutert.

Besucher der Ausstellung können sich an einer Umfrage zur  Akzeptanz der Windenergie beteiligen.

Besucher der Ausstellung können sich an einer Umfrage zur Akzeptanz der Windenergie beteiligen.

Der Landkreis Bamberg hat sich mit der Gründung der Klimaallianz das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Energieversorgung bis 2035 zu 100% eigenständig und aus erneuerbaren Energien zu organisieren. Mit der Energiewende-Ausstellung in der Steigerwaldklinik, deren Träger der Landkreis ist, möchte der BUND Naturschutz die Bürgerinnen und Bürger der Region auf den Weg zur Erreichung dieses Zieles mitnehmen.

An der Drehscheibe wird deutlich, wie sich mit guter Beleuchtung Energie und Geld sparen lässt.

An der Drehscheibe wird deutlich, wie sich mit guter Beleuchtung Energie und Geld sparen lässt.

Im Zentrum der Ausstellung steht der Energie-3-Sprung: Energieeinsparung, effiziente Energienutzung sowie der Umstieg auf erneuerbare Energien sind die drei Säulen der Energiewende. Besucher erhalten Tipps zum Energiesparen in den eigenen vier Wänden. Während zum Beispiel ein Heizungspumpenmodell den Unterschied zwischen alten und modernen Umwälzpumpen demonstriert, geben Mitmachstationen Auskunft über Einsparpotentiale im Haushalt.

Für die Energiewende spielt die Windenergie eine Schlüsselrolle, weil sie am kostengünstigsten ist und am wenigsten Ressourcen verbraucht. Eine Mitmachstation zeigt, wie beim Ausbau der  Windenergienutzung Natur- und Artenschutz sowie der Lärmschutz berücksichtigt werden.

Die Ausstellung im Eingangsbereich der Steigerwaldklinik ist allen Interessierten öffentlich zugänglich. Umfassendes Infomaterial kann mit nach Hause genommen werden. Führungen für Gruppen werden auf Anfrage angeboten. Information und Terminvereinbarung unter 0951/5190611 oder bamberg@bund-naturschutz.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.