Fernsehtipp: Sommer-Events – Touristenmagnet oder Belastung?

 Redaktion

Unser Fernsehtipp geht wieder mal an den Bayerischen Rundfunk: BR-Alpha Forum City nimmt sich ein deutschlandweit aktuelles Thema vor und erfährt durch die Gesprächspartnerin Gisela Schlenker vom Bürgerverein Bamberg Mitte eine besonders Bamberg relevante Note.

Unter der klugen Moderation von Isabella Schmid legte Frau Professorin Dr. Ilse Helbrecht von der Historischen Geographie der Humboldt-Universität in Berlin und Direktorin des Zentrums für Metropolenforschung die Komplexität der Berliner Situation dar, wo die prekäre wirtschaftliche Entwicklung, der Immobilienhype, die Touristen und die Gentrifizierung gleichzeitig aufeinander treffen und ganze Kieze aus der Balance werfen (siehe Projekt: Lokal leben). Nicht auf mehrere Kieze verteilt, sondern auf ein relativ kleines Zentrum in der Innenstadt konzentrieren sich die Events und Besucherströme Bambergs. Die Touristifizierung führt zunehmend von einer Bewohner-Infrastruktur zu einer Touristen-Infrastruktur. Damit einhergehende Konflikte – so die Empfehlung Prof. Helbrechts – sollte jede Stadt aktiv begleiten. Eben jene aktive städtische Begleitung werde in Bamberg vernachlässigt. Von Seiten des Bürgervereins konnte Gisela Schlenker allerdings Schritte schildern, die der Bürgerverein für ein verträgliches Miteinander unternahm und weiter unternimmt. Das differenzierte und überaus anregende Gespräch wurde durch Lena Buck von der Green Music Initiative ergänzt, die Ziele eines nachhaltigen Feierns schildert und  anhand von Beispielen darlegen konnte, wie aus Events Feste werden können.

Absolut empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.