Alex Capus: Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer

Franziska Lamm

Die Spezialität von Alex Capus ist es, Menschen aus der Geschichte herauszusuchen, die für uns nicht bedeutend zu ihr beigetragen haben. Im Rahmen dieser Suche trägt er alle Informationen zusammen, die er über sie finden kann, und rekonstruiert dann ihren Lebenslauf. Bleiben trotz dieser Sisyphusarbeit noch Lücken, füllt er diese mit erfundenen Begebenheiten, so auch in seinem neuesten Roman „Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer“.

Alex Capus stellt uns hier drei Persönlichkeiten vor, zuerst den Fälscher Emile Gilliéron. Sein Vater mit dem gleichen Namen war die rechte Hand des berühmten Archäologen Heinrich Schliemann. Der Sohn befindet sich nun auf dem Weg nach Villeneuve, um die Asche seines Vaters im Genfer See zu verstreuen. Als nächstes wird die Spionin Laura d‘ Oriano eingeführt. Sie ist die Tochter eines italienischen Musikers und einer Chansonsängerin. Im Zweiten Weltkrieg wird sie von den Alliierten als Spionin angeworben. 1943 wird sie enttarnt, zum Tode verurteilt und in Rom durch ein Sonderkommando erschossen. Zu Beginn des Romans befindet sie sich als angehende Sängerin auf der Durchreise nach Marseille. Zuletzt tritt der Bombenbauer Felix Bloch auf. Er ist noch am Überlegen, ob er wirklich Maschinenbau studieren soll. Später arbeitet er für Werner Heisenberg in Leipzig und emigriert dann in die USA, um dort am Bau der Atombombe mitzuarbeiten. Schließlich erhält er 1952 den Physiknobelpreis.

Diese drei Menschen haben nichts miteinander gemeinsam. Sie sind sich nicht einmal in Wirklichkeit begegnet. Doch Alex Capus konstruiert eine Begegnung der drei Personen im Jahre 1924. Jeder von ihnen bekommt auf dem nächtlichen Züricher Bahnhof einen flüchtigen Eindruck von den anderen und nimmt diesen auf seine Weiterreise mit. Folgen Sie Alex Capus auf seinem Weg, ein Stück Geschichte greifbar zu machen. Das Schöne daran ist, dass Sie nicht wissen können, was Wahr und was Erfunden ist.

Alex CapusCapus, Alex
Der Fälscher, die Spionin und der Bombenbauer
Roman
Carl Hanser Verlag
ISBN: 978-3-446-24327-9
Preis: 19,90 Euro
288 S., 20,9 x 13,3 cm
Hardcover

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.