Durchsuchung nach Erpressung führt zu Rauschgiftfund

Durchsuchung nach Erpressung führt zu Rauschgiftfund

LANDKREIS BAMBERG. Bei dem Vollzug eines Durchsuchungsbeschlusses fanden Beamte der Kripo Bamberg am Donnerstagmorgen in der Wohnung eines 34-Jährigen aus dem nordöstlichen Landkreis Bamberg größere Mengen Rauschgift. Der junge Mann steht im Verdacht, Ende März, eine versuchte räuberische Erpressung begangen zu haben. Nun sitzt er in Untersuchungshaft.

Am vorletzten Märzwochenende bedrohte ein zunächst unbekannter Täter am Sonntagabend vor einer Bankfiliale in der Bamberger Straße in Zapfendorf zwei Insassen eines Fahrzeugs mit einem Messer und forderte von diesen Geld. Die vermeintlichen Opfer nutzten jedoch die erste Gelegenheit die sich bot und fuhren dem Unbekannten vor der Nase davon. Dieser nahm zwar noch zu Fuß die Verfolgung auf, musste dann aber ohne Beute von dannen ziehen. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter blieben vorerst ohne Erfolg.

Weitere Ermittlungen führten auf die Spur des Täters

Erst die weiteren, umfangreichen Ermittlungen und eine genaue Täterbeschreibung der beiden beteiligten Zeugen brachten die Beamten der Bamberger Kripo auf die Spur des 34-Jährigen. Dieser hatte sich im relevanten Zeitraum in Tatortnähe aufgehalten und passte dem Aussehen nach auch auf die Personenbeschreibung. Die Staatsanwaltschaft Bamberg beantragte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Verdächtigen.

Drogenfund bei Wohnungsdurchsuchung

Der als gewaltbereit eingestufte 34-Jährige konnte am Donnerstagmorgen von Kräften einer Spezialeinheit in seiner Wohnung festgenommen werden. Neben der Tatwaffe und der bei der Erpressung getragenen Kleidung fanden die Kriminalbeamten auch noch zehn Cannabispflanzen und rund 2,6 Kilogramm abgeerntetes Marihuana, das in mehreren Behältnissen gelagert war. Das Rauschgift und diverse zugehörige Utensilien stellten die Ermittler sicher.

Untersuchungshaft angeordnet

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde der 34-Jährige am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Bamberg vorgeführt, der gegen den Mann wegen versuchter räuberischer Erpressung und illegalem Anbau von Betäubungsmitteln Haftbefehl erließ. Der Tatverdächtige befindet sich nun in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.