Gartenlaube niedergebrannt

Gartenlaube niedergebrannt

BAMBERG. Sachschaden von etwa 40.000 Euro sind die Bilanz eines Brandes am frühen Samstagmorgen im Bamberger Hafengebiet. Eine Gartenlaube brannte vollständig ab.

Kurz nach 5.30 Uhr bemerkte ein Passant den Brand in der Kleingartenanlage an der Coburger Straße und alarmierte die Einsatzkräfte. Als die Bamberger Feuerwehr am Brandort eintraf, stand die etwa sechs mal vier Meter große Gartenlaube bereits lichterloh in Flammen. Die Brandbekämpfer konnten nur noch Schadensbegrenzung betreiben und ein Übergreifen auf weitere Gebäude in der Kolonie verhindern. Allerdings entstand zusätzlich an einer weiteren Laube und einem Geräteschuppen nicht unerheblicher Schaden.

Der Kriminaldauerdienst der Bamberger Kripo hat noch in der Nacht die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach derzeitigem Stand kann auf Grund der Gesamtumstände Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden.

Die Brandfahnder bitten daher um Mithilfe:

  • Wer hat am frühen Samstagmorgen im Bereich der Kleingartenanlage an der Coburger Straße verdächtige Personen gesehen?
  • Wer kann sonst Angaben zu dem Brand machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 entgegen.

Graffiti gesprüht

Bamberg. Unbekannte sprühten in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in der Oberen Schildstraße ein Graffiti. Dabei wurde die Wand eines Gebäudes und ein Zigarettenautomat verschandelt. Der Schaden summiert sich auf ca. 500,- Euro.

Briefkästen beschädigt

Bamberg. Zwei Briefkästen wurden in einem Anwesen in der Hallstadter Straße beschädigt. Der Schaden wird auf 200,- Euro geschätzt.

Unfallfluchten

  • Bamberg. Offenbar beim Vorbeifahren wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein geparkter Citroen am Spinnseyer beschädigt. Ein Unbekannter Autofahrer streifte den Wagen und verursachte so Schäden in Höhe von 3000,- Euro. Der Unfallverursacher flüchtete.
  • Ein weiterer Pkw wurde in der Harthstraße angefahren. Hier wurde ebenfalls die linke Fahrzeugseite beschädigt. Der Schaden wird auf 1000,- Euro geschätzt.

Gröblichst beleidigt

Bamberg. Im Rahmen einer Fahndung nach einer Brandstiftung wurde am Samstag, gegen 7.30 Uhr, ein 28-jähriger Berliner in der Memmelsdorfer Straße einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurden die eingesetzten Beamten von dem Mann gröblichst beleidigt. Bei weiteren Maßnahmen leistete der Berliner Widerstand, er wird deswegen angezeigt. Der Grund für die Aggressionen dürfte in der Alkoholisierung des Täters zu suchen sein, ein entsprechender Test ergab einen Wert von 1,96 Promille.

Randalierer

Bamberg. Am Samstag Abend, gegen 19.15 Uhr, fing ein Mann aus dem Landkreis Kronach in einer Gaststätte in der Ludwigstraße das Randalieren an. Zunächst hatte der 41-jährige eine Bedienung beleidigt und körperlich angegangen. Anschließend griff er noch einen Mann an, der schlichtend eingegriffen hatte. Der Täter konnte festgenommen werden, ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,38 Promille.

Nach Schlägerei Polizei beleidigt

Bamberg. Zwei angetrunkene Männer schlugen am Sonntag, gegen 1.40 Uhr, in der Franz-Ludwig-Straße auf einen 22-jährigen ein. Die verständigte Polizei konnte die beiden 25- und 26-jährigen Schläger noch in Tatortnähe festnehmen. Die beiden waren erheblich alkoholisiert, Tests ergaben 1,28 und 2,36 Promille. Die beiden Männer wurden ausgenüchtert. Die eingesetzten Polizeibeamte mussten sich bei der Sachbehandlung noch Beleidigungen gefallen lassen. Der Geschädigte wurde leicht verletzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.