Falsche Schornsteinfeger auf Diebestour

Falsche Schornsteinfeger auf Diebestour

BAMBERG / COBURG. Schornsteinfeger bringen offensichtlich nicht immer Glück – zumindest wenn es keine echten sind. Das musste im vergangenen Jahr auch eine 92-jährige Bambergerin feststellen, bei der unbekannte Trickdiebe, die sich als Kaminkehrer ausgegeben hatten, Schmuck und Münzen im Wert von rund 10.000 Euro entwendeten. Am Mittwoch versuchten zwei bislang unbekannte Männer erneut sich mit der selben Masche Zutritt zu Wohnungen in Bamberg und Coburg zu verschaffen. Bisher blieben sie ohne Diebesbeute. Ein erneutes Auftreten ist nicht auszuschließen.

Wie bereits im vergangenen Jahr tauchten auch am Mittwoch, gegen 16.45 Uhr, im Ortsteil Wunderburg in Bamberg zwei schwarzgekleidete Unbekannte in einem Wohn- und Geschäftsgebäude in der Straße „Am Luitpoldhain“ auf und gaben gegenüber einem 88-jährigen Bewohner an, im Auftrag des Bezirkskaminkehrermeisters unterwegs zu sein. Im Anschluss forderten sie den 88-Jährigen auf, ihnen im Keller die Heizung zu zeigen. Weil der ältere Herr nicht selbst in den Keller gehen wollte, blieb einer der Männer bei ihm, während der Andere angeblich die Heizung inspizierte. Nur durch Zufall bemerkte der Wohnungsinhaber, der von dem Unbekannten abgelenkt wurde, dass sich dessen Begleiter ins Obergeschoss schleichen wollte. Daraufhin verwies er die falschen Schornsteinfeger des Hauses und beobachtete noch wie sie zu Fuß in Richtung Forchheimer Straße davonliefen. Einen Diebstahlschaden konnte der Bamberger glücklicherweise nicht feststellen. Offenbar hatte er die Langfinger rechtzeitig vertrieben.

Die unbekannten Männer waren wie Schornsteinfeger schwarz gekleidet, hatten ein scheinbares Alter von 40 – 45 Jahren, sprachen hochdeutsch und hatten beide eine kräftige Figur mit einem stark hervortretenden Bauch. Einer der beiden war etwa 170 Zentimeter groß.

In Coburg versuchten zwischen 10.15 Uhr und 10.45 Uhr ebenfalls zwei Personen unter dem Vorwand Heizungswerte ablesen zu müssen in eine Wohnung in der Lauterburgstraße zu gelangen. Die Enkelin der 81-jährigen Bewohnerin, die zufällig zu Besuch war, traute der Sache nicht und schickte die Unbekannten weiter. Eine Nachfrage bei dem zuständigen Kaminkehrermeister bestätigte ihren Zweifel. Dieser hatte nämlich niemanden mit derartigen Arbeiten beauftragt.

Die Unbekannten waren in diesem Fall etwa 25 – 35 Jahre alt und hatten ein südländisches Aussehen. Einer der Männer war rund 190 Zentimeter groß, kräftig gebaut und hatte einen kurzen Vollbart. Der Zweite war etwa 180 Zentimeter groß und trug eine schwarze Zimmermannsweste.

Die oberfränkische Polizei warnt vor einem erneuten Auftreten der Trickdiebe und rät:

  • Seien Sie skeptisch, wenn Ihnen unbekannte Personen unangemeldet Arbeiten in ihrer Wohnung oder ihrem Haus ausführen wollen, auch wenn diese angeblich im Auftrag von Behörden oder anderen Verantwortlichen kommen.
  • Rufen Sie bei der entsprechenden Behörde an und erkundigen Sie sich über aktuelle Hausbesuche. Mitarbeiter von Behörden kommen in der Regel nicht unangemeldet!
  • Lassen Sie keine unbekannten Personen in ihre Wohnung. Bitten Sie Angehörige oder Nachbarn um ihre Unterstützung, falls sie alleine sind.
  • Rufen Sie im Zweifel immer die Polizei – in dringenden Fällen auch über die 110!

Hinweise zu den zurückliegenden Vorfällen nimmt die Kriminalpolizei Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491, sowie die Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0 entgegen.

Wein und Likör geklaut
BAMBERG. Am Freitagnachmittag hat eine 16-jährige in einem Geschäft in der Fleischstraße Alkoholika gestohlen. Anschließend wollte sie flüchten, konnte jedoch von der Filialleiterin gestellt werden. Die Jugendliche erwartet nun eine Anzeige. Anschließend wurde sie in die Obhut eines Erziehungsberechtigen übergeben.

Geparkte PKW angefahren

  • BAMBERG. Am Freitagvormittag hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen geparkten Audi auf einem Parkplatz in der Buger Straße angefahren. Anschließend fuhr der Verursacher weiter, ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern.
  • Am Heinrichsdamm wurde ebenfalls am Freitagvormittag auf einem Parkplatz ein Opel angefahren. Auch hier flüchtete der Unfallbeteiligte, der einen Schaden in Höhe von 500 Euro hinterließ.
  • In der Robert-Koch-Straße wurde im Laufe des Freitags ein VW-Beetle angefahren. Der Unbekannte hinterließ hier einen Schaden von 1000 Euro. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Vorfahrt missachtet
BAMBERG. Am Freitagvormittag missachtete an der Kreuzung Neuerbstraße/Georgenstraße ein 61-jähriger Mazdafahrer die Vorfahrt einer 41-jährigen VW-Fahrerin. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Gullideckel ausgehoben
BAMBERG. In der Zeit zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen hat ein bislang Unbekannter in der Schrottenberggasse einen Gullideckel am Straßenrand ausgehoben. Zum Glück kam niemand zu Schaden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

Faustschlag ins Gesicht
BAMBERG. Am Samstagmorgen kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Diskothek in der Franz-Ludwig-Straße. Hierbei schlug ein Unbekannter einem 23-jährigen mit der Faust ins Gesicht. Der junge Mann erlitt leichte Verletzungen. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter Tel. 0951/9129-210 zu melden.

An Tankstelle geschlagen
BAMBERG. Samstagnacht kam es in einem Taxi zu einem Streit zwischen zwei Fahrgästen. An einer Tankstelle am Luitpoldhain schlug einer der jungen Männer seinen Begleiter mit der Faust ins Gesicht. Dieser zog sich hierbei eine blutige Lippe zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.