Krippenausbau: 631.000 Euro für Kinderhaus Hallstadt

Mitteilung von Staatsministerin Melanie Huml

Der Ausbau der Kinderbetreuung im Landkreis Bamberg geht weiter: 630.900 Euro erhält die Stadt Hallstadt für neue Krippenplätze im Kinderhaus Hallstadt. Das hat nun die örtliche Landtagsabgeordnete Staatsministerin Melanie Huml (CSU) von Familienministerin Emilia Müller (CSU) erfahren.

„Ich freue mich, dass Hallstadt 30 neue Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren im Kinderhaus einrichten will und hierbei vom Freistaat Bayern mit knapp 631.000 Euro unterstützt wird“, so Melanie Huml. Mehr als 19 Millionen Euro habe die Staatsregierung für über 1.000 neue Krippenplätze in der Region Bamberg bewilligt.

Für die Kinderbetreuung sind in Bayern die Kommunen zuständig. Sie ermitteln regelmäßig, wie viele Familien in welchem Umfang Kinderbetreuung in Anspruch nehmen wollen und schaffen ein bedarfsgerechtes Angebot. Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen dabei in erheblichem Umfang und fördert den Bau neuer Kinderkrippen mit bis zu 80 Prozent der Investitionskosten. Außerdem beteiligt sich der Freistaat Bayern an den laufenden Betriebskosten.

Die Bayerische Staatsregierung hat im vergangenen Jahr 3 Milliarden Euro in die Familienpolitik als tragende Säule der Zukunftsstrategie „Aufbruch Bayern“ investiert. Nähere Informationen sind im Internet abrufbar unter: www.aufbruch.bayern.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.