DIE LINKE hält Rückschau und will bei der Kommunalwahl die Bamberger Linke Liste (BaLi) unterstützen

Pressemitteilung der Linken

Der zweite turnusgemäße Kreisparteitag der LINKEN Bamberg/Forchheim im Jahr 2013, am vergangenen Dienstag, den 17.12., stand vor allem unter dem Eindruck der Bundestags- und Landtagswahlen. Dennoch hatten auch einige wichtige Beschlüsse zur anstehenden Kommunalwahl im Frühjahr ihren Weg auf die Agenda der Versammlung, die vom Kreissprecher Ralph Herrmann geleitet wurde, gefunden. Außerdem galt es den Posten des Kreisschatzmeisters neu zu besetzen, nachdem der bisherige Amtsinhaber, Dirk Eickels, aus persönlichen Gründen gebeten hatte, ihn aus diesem Amt zu entlassen.

„Die Verhältnisse von 2013 sind mit den Verhältnissen von 2008 einfach nicht mehr vergleichbar“, so der Landesgeschäftsführer, Bruno Engelhardt, der der Versammlung als Gast beiwohnte, „darum gilt es in den anstehenden Wahlen unser kommunalpolitisches Profil deutlich zu stärken, damit den Menschen vor Ort endlich persönliche Ansprechpartner zur Verfügung stehen.“ – Ein ähnliches Résumé zog der Bericht des Sprecher_Innenrats. Die Diskrepanz zwischen Landtagswahl- und Bundestagswahlergebnis zeige deutlich, auf welches Potential DIE LINKE im Kreisgebiet eigentlich heute schon bauen kann, wenn es ihr nur gelingt, ihre Anliegen noch glaubhafter zu formulieren. Positiv betrachtet wurde auch die Mitgliederentwicklung. So habe es zwar über das Jahr 2013 und vor allem in 2012 einige Austritte gegeben, jedoch seien gerade in den letzten Monaten sehr viele junge Leute wieder in die Partei eingetreten, so dass die Mitgliederzahl stabil, die Mitglieder insgesamt deutlich jünger geworden seien.

Dies zeigte sich auch bei der Nachwahl des Sprecher_Innenrats. Noch bevor man einen Nachfolger für Dirk Eickels bestimmte, einigte man sich, den Rat künftig auf 5 Personen zu vergrößern, um dieses unerwartete Potential von Anfang an in die Parteiarbeit einzubinden. Dem neubesetzten Gremium gehören nun also, neben den bereits erfahrenen Sprechern Matthias Werner und Ralph Herrmann, auch die Neumitglieder Anette Göpel, Sebastian Gramss (Kreisschatzmeister) und Nanda Steinhäuser an.

Da DIE LINKE. jedoch in Bayern, in beiden vorangegangenen Wahlen nicht über die Fünfprozenthürde gekommen war und der Kreisverband nicht über die personellen Ressourcen verfügt, eigene Listen für Stadtrats- und Gemeinderatswahlen zu stemmen, einigte man sich, als Partei im Kreisgebiet nicht als DIE LINKE. an der Kommunalwahl teilzunehmen. Auch dieser Beschluss musste erst einmal gefasst werden. Stattdessen wird man aber, zumindest in Bamberg, aufgrund der großen inhaltlichen und personellen Überschneidung, die Bamberger Linke Liste (BaLi), die ja u.a. von der frisch gewählten Sprecherin Nanda Steinhäuser angeführt wird, finanziell wie auch personell unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.