Prinzregent Luitpold erstrahlt wieder: Mehr Licht, viel weniger Stromverbrauch

Mitteilung der Stadtwerke Bamberg

Prinzregent Luitpold

Mehrere Jahre lang saß Prinzregent Luitpold am Schönleinsplatz im Dunkeln auf seinem Pferd – ab Dienstag, 1. Oktober, erstrahlt das Reiterstandbild des ehemaligen bayerischen Regenten wieder im rechten Licht. Möglich machen dieses die Stadtwerke Bamberg, die am heutigen Montag neue effiziente LED-Bodeneinbauleuchten zur Anstrahlung des Denkmals montiert haben.

Anstelle zweier veralterter Halogenleuchten illuminieren zukünftig vier LED Bodeneinbauleuchten das Reiterstandbild des 1912 gestorbenen ehemaligen bayerischen Herrschers. Damit werden nicht nur mehr als 90 Prozent weniger Strom verbraucht, mit den jetzt vier Leuchten wird das Denkmal nun auch von allen Seiten gleichmäßig beleuchtet. Die Leuchten sind in den Boden eingelassen und vereinfachen damit auch die Rasenpflege rund um das Standbild des Prinzregenten. Die Leuchten werden parallel zur Straßenbeleuchtung angeschaltet, im Sommerhalbjahr erstrahlt der Prinz bis Mitternacht, im Winterhalbjahr bis 23 Uhr.

Das Reiterstandbild war im Oktober 1899 auf dem Domplatz unterhalb des Domkranzes aufgestellt worden. Es blieb dort allerdings nicht sehr lange und wurde in ein Depot verbannt. Seit Jahrzehnten steht das Denkmal auf dem Schönleinsplatz – und soll dort manchen ahnungslosen Touristen in die Irre geführt haben, der die Bronzeskulptur für den berühmten Bamberger Reiter hielt …

Ein Gedanke zu „Prinzregent Luitpold erstrahlt wieder: Mehr Licht, viel weniger Stromverbrauch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.