Einbrecher schnell dingfest gemacht

SCHÖNBRUNN, LKR. BAMBERG. Einen schnellen Fahndungs- und Ermittlungserfolg konnten die Inspektion Bamberg-Land und die Kripo Bamberg verbuchen. Zwei Einbrecher wurden am frühen Dienstagmorgen nach einer Großfahndung in Lisberg festgenommen.

Bereits in der Nacht zum Montag, drangen zunächst Unbekannte in einem Schönbrunner Ortsteil in ein Werkstattgebäude ein. Dort entwendeten sie vier neue Kompletträder und aus einem abgestellten Fahrzeug ein mobiles Navigationsgerät. Schließlich flüchteten die Einbrecher mit einem in der Werkstatt befindlichen VW Passat. Der gestohlene Wagen konnte am späten Montagmorgen in einem Nachbarort aufgefunden werden.

Erneuter Aufbruch endet mit Festnahme

In der darauffolgenden Nacht waren erneut Unbekannte damit beschäftigt, in die Werkstatt einzubrechen. Sie hatten jedoch nicht mit der Aufmerksamkeit des Besitzers gerechnet. Der 61-Jährige schlug die Täter in die Flucht. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften der Bamberger Polizei, auch mit Diensthunden, und auch Kollegen aus dem benachbarten Unterfranken fahndeten im Großraum Schönbrunn nach den Flüchtigen. Diese schienen zunächst wie vom Erdboden verschluckt. Erst ein ebenfalls zur Fahndung eingesetzter Polizeihubschrauber konnte im Bereich von Lisberg ein verdächtiges Fahrzeug ausmachen. Es dauerte nicht lange und die Fahndungskräfte vermeldeten die Festnahme von zwei Personen. Ein 20-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg und ein 16-jähriger Bamberger ließen sich widerstandslos in ihrem Fahrzeug festnehmen.

Bamberger Kripo deckt mehrere Straftaten auf

Die umfangreichen Ermittlungen und zahlreichen Vernehmungen der Bamberger Kripo ergaben nun ein Bild der Vorkommnisse. In der Nacht zum Montag stieg der 20-Jährige zunächst allein in die Werkstatt ein und flüchtete mit seiner Beute und dem entwendeten VW Passat. In der Folgenacht machte er sich mit seinem 16-jähirgen Komplizen erneut an der Werkstatt zu schaffen. Die beiden Einbrecher mussten aber von ihrem Vorhaben abrücken, als sie vom Besitzer entdeckt worden sind. Letztendlich klickten für Beide die Handschellen, als man sie in ihrem Wagen entdeckte. Die Ermittler konnten in der Folge umfangreiches Beweismaterial sicherstellen. Die hartnäckigen Recherchen der Bamberger Kripo brachten zwischenzeitlich auch weitere Straftaten des 20-Jährigen Haupttäters zu Tage. Demnach soll er für zwei Diebstähle aus einem Fahrzeug im Gemeindebereich Schönbrunn und für mehrere gleichgelagerte Fälle im Großraum Frankfurt verantwortlich sein. Die Ermittlungen des Fachkommissariats für Einbruchdiebstähle der Bamberg Kriminalpolizei dauern an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.