Bruderstreit

Diebstahlsdelikte

  • BAMBERG. Einer älteren Dame aus Bamberg wurde am Freitagabend die Handtasche von einem Unbekannten gestohlen. Sie befand sich zu diesem Zeitpunkt in einer Gaststätte in der Langen Straße, wobei ihre Handtasche über einem Stuhl hing. Der Diebstahl selbst blieb völlig unbemerkt.
  • BAMBERG. Ein 28-jähriger Russe aus dem Landkreis konnte am Donnerstagnachmittag von einem Ladendetektiven eines Geschäfts in der Fußgängerzone dabei beobachtet werden, wie er insgesamt sechs Sonnenbrillen im Wert von 470 Euro in seine Tasche steckte. Im Anschluss daran wollte er das Geschäft verlassen, ohne diese zu bezahlen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Diebstahl.

Sachbeschädigungen
BAMBERG. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zerkratze ein Unbekannter einen in der Wörthstraße abgestellten schwarzen Renault Clio im Bereich der rechten Seite. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2000 Euro.

Unfallflucht
BAMBERG. Ein bislang unbekannter Täter beschädigte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit seinem Pkw einen in der Luitpoldstraße abgestellten Ford Fiesta am linken Außenspiegel. Danach entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden liegt bei 350 Euro.

Bruderstreit
BAMBERG. Am Freitagnachmittag gerieten zwei türkische Brüder in der Coburger Straße in einem Büro in Streit. Nachdem die ersten Beleidigungen fielen, schlug der eine dem anderen mit der Faust in das Gesicht. Im Anschluss daran nahm er noch einen Stuhl und schlug damit seinem Bruder auf den Kopf. Dieser revanchierte sich umgehend mit der gleichen Aktion. Schließlich kam noch die Ehefrau von einem Bruder hinzu. Sie wurde sogleich mehrmals beleidigt und beschimpft. Der Streit konnte durch die Polizei geschlichtet werden. Es werden mehrere Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung folgen. Beide Brüder wurden durch den Vorfall leicht verletzt.

Alkohol
BAMBERG. Am Freitagabend fiel einer Zivilstreife ein schwarzer Ford Mustang in der Kapuzinerstraße auf, da er deutlich zu schnell fuhr. Bei der anschließenden Kontrolle konnte beim Fahrer Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Weiterhin wurden am Fahrzeug mehrere unerlaubte Um- und Anbauten festgestellt, für welche der Fahrer keine Erlaubnis bzw. Genehmigung vorweisen konnte. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren unter Alkoholeinfluss und Verstoß gegen die Straßenverkehrszulassungsordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.