Kripo Bamberg überführt Brandstifter

BAMBERG. Nur knapp zwei Wochen nach der Brandstiftung an einem Kleintransporter in der Agnesstraße, machte sich nun die akribische Arbeit des Fachkommissariats für Branddelikte bezahlt. Die Beamten nahmen zwei Jugendliche fest, die sich nun für ihre Taten verantworten müssen.

Zunächst Unbekannte hatten am Donnerstag, 15. August 2013, gegen 0.40 Uhr, im Babenberger Viertel im Bereich der Ladefläche des Lastwagens vorsätzlich Feuer gelegt und waren anschließend geflüchtet. Das Fahrzeug brannte teilweise aus und die Täter richteten einen Schaden von über 6000 Euro an.

Noch in der Nacht nahm die Kripo Bamberg die Ermittlungen am Brandort auf. Die Polizisten sicherten umfangreiche Spuren an dem Lastwagen und im Nahbereich, bei deren Überprüfung auch das Bayerische Landeskriminalamt mit eingebunden war.

Gleichzeitig arbeiteten die Brandfahnder auf Hochtouren an der Ermittlung der Täter. Hierbei gerieten zwei 17 Jahre alte Jugendliche aus Bamberg in ihr Visier, die von den Beamten schließlich ihrer Straftaten überführt werden konnten.

Bei ihrer Tat handelt es sich keineswegs um ein Kavaliersdelikt sondern um ein Verbrechen der Brandstiftung nach dem Strafgesetzbuch, die eine empfindliche Strafe nach sich ziehen wird. Offenbar war nicht nur diesen Tätern die Tragweite und die Gefahren ihrer Handlung sowie die Konsequenzen nicht bewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.