So klingt’s in Oberfranken – Volksmusikfest in Stegaurach

Wenn am Sonntag, 1. September, das 26. Oberfränkische Volksmusikfest in Stegaurach eröffnet wird, kommt auch der Karpfenliebhaber auf seine Kosten, denn der Termin fällt auf die Eröffnung der oberfränkischen Karpfensaison. Spielstätten für die zehn Volksmusikgruppen und eine Trachtentanzgruppe werden die örtlichen Gasthöfe, das Schützenhaus und das Seniorenzentrum Stegaurach sein.

Um 13.30 Uhr wird Bezirkstagspräsident Dr. Günther Denzler, der im Namen des Bezirks Oberfranken zu diesem gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik e.V. veranstalteten Volksmusiktreffen eingeladen hat, die Gäste am Rathaus begrüßen. Anschließend können sich Alt und Jung von der Vielfalt fränkischer Volksmusik durch ein abwechslungsreiches Programm der Musikgruppen überzeugen.

Im Seniorenzentrum spielen die „Kemmärä Kuckuck“ auf, wobei die Zuhörer auch aktiv mitsingen dürfen. Selbergeschriebenes, alte und neue Weisen gibt die Hollfelder „Gangolfkapelle“ im Brauereigasthof „Alte Mühle“ zum Besten. Liebhaber traditioneller Blasmusik kommen im „Landgasthof Windfelder am See“ mit den „Kreuzschuher Kerwamusikanten“ auf ihre Kosten. Fast kabarettistisch wird es mit der „Brauhausmusi“ aus Regnitzlosau, die zuerst im Hotel-Gasthof „Krug“ und später ab 16 Uhr in der alten Mühle aufspielen werden. Die zwei „Bämberer“, natürlich Bamberger, sorgen erst im Schützenhaus und ab 16 Uhr auch im Seniorenzentrum für gute Laune. Ebenfalls im Schützenhaus ist „Quetschen-Rock“ aus dem Frankenwald zu hören, die mit ihren traditionellen Liedern und Stücken durchaus in der Neuzeit angekommen sind. Ausgewählte, fast konzertante Blasmusik erklingt von den „Kirchenlamitzer Turmbläsern“, die auch im Gasthof „Krug“ ihr Können unter Beweis stellen. Deftig wird es dagegen mit „Die Gschrubbdn“ aus Seßlach, die an verschiedenen Spielstätten zu sehen und zu hören sein werden. Von Spielort zu Spielort wechseln auch die „Fichtelseer Hausmusik“, die mit ihrer mitreißenden Art die Zuhörer gerne mit einbeziehen. Mehrmals auftreten wird auch die Gruppe „Hix-Tradimix“, bestehend aus Vater Hick aus Feilitzsch mit seinen drei Söhnen, deren Experimentierfreude mit der Volksmusik einfach erfrischend ist. Unterwegs zeigt auch die Trachtentanzgruppe Kemmern-Burgebrach ihr Können mit traditionellen fränkischen Tänzen.

Das Oberfränkische Volksmusikfest findet jedes Jahr in einer anderen Gemeinde der Region statt und wird von der Arbeitsgemeinschaft Fränkische Volksmusik Bezirk Oberfranken e.V. in Koordination mit der Kultur- und Heimatpflege des Bezirks Oberfranken veranstaltet. Ziel ist, den Reichtum und die Lebendigkeit der heimischen Volksmusik als generationenübergreifende Kommunikationsform zu fördern. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Es wird ein kostenloser Pendelbus vom Rathaus zu den Spielstätten angeboten.

26. OBERFRÄNKISCHES Volksmusikfest in Stegaurach
am Sonntag, 1. September 2013
Eröffnung ist um 13.30 Uhr am Rathaus, voraussichtliches Ende um 17.30 Uhr

Landgasthof Windfelder am See, Stegaurach:
Kreuzschuher Kerwamusikanten

Hotel-Gasthof Krug, Stegaurach:
Brauhausmusi
Kirchenlamitzer Turmbläser

Brauereigasthof Alte Mühle, Mühlendorf:
Gangolfkapelle
Brauhausmusi (ab 16 Uhr)

Seniorenzentrum Stegaurach:
Kemmärä Kuckuck
Bämberer (ab 16 Uhr)

Schützenhaus Stegaurach:
Bämberer
Quetschen-Rock

Die Spielstätten wechseln:
Die Gschrubbdn
Fichtelseer Hausmusik
Hix-Tradimix
Trachtengruppe Kemmern-Burgebrach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.