Zwei Schwerverletzte nach Brummiunfall

A 73 / FORCHHEIM. Zwei Schwerstverletzte und Sachschaden in Höhe von über 200.000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls auf der A 73 am Montagmorgen kurz nach der Anschlussstelle Forchheim-Nord. Der Verkehr in Richtung Bamberg kam kurzzeitig zum Erliegen. Die Bergungsarbeiten dauern derzeit noch an.

Kurz nach 7 Uhr geriet der bosnische Brummifahrer mit seinem in Slowenien zugelassenen Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab. Nach etwa 100 Metern im Straßengraben prallte der Lastwagen frontal in eine dortige Uferböschung. Der 39-jährige Fahrer und sein 49-jähriger Beifahrer, der ebenfalls aus Bosnien stammt, erlitten bei dem Aufprall schwerste Verletzungen. Beide kamen mit dem Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser. Nach ersten Erkenntnissen dürfte der 39-Jährige während der Fahrt eingeschlafen sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.