Beleidigung mit sexuellem Hintergrund

Geldbeutel entwendet
Bamberg. Der Geschädigte ließ in einem Laden am Bahnhof am Freitag gegen 14 Uhr nach dem Bezahlen seinen Geldbeutel liegen. Als er kurz darauf bemerkte, dass er diesen vergessen hatte, ging er zurück; allerdings hatte zwischenzeitlich eine unbekannte Person den Geldbeutel an sich genommen. Zeugen oder ggf. auch der Finder werden gebeten, sich bei der Polizei unter 0951/9129-210 zu melden.

Geparkter Pkw wurde angefahren
Bamberg. Am Freitag zwischen 14 Uhr und 15:15 Uhr wurde im Stazinäriweg ein geparkter Nissan angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H.von 500 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich unter der 0951/9129-201 bei der Polizei zu melden.

Ein Radler zuviel
Bamberg. Am Samstag gegen 19:26 Uhr wurde in der Coburger Str. der Fahrer eines Mofas durch eine Streife einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Er gab an zwei Radler getrunken zu haben. Das Ergebnis des gerichtsverwertbaren Tests lautete 0,52 Promille. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Beleidigung mit sexuellem Hintergrund
Bamberg. Am Samstag gegen 14 Uhr kam es auf dem Fußweg am Main-Donau-Kanal zu einer Beleidigung mit sexuellem Hintergrund. Ein bis dato unbekannter Radfahrer fragte eine 22-jährige Fußgängerin, ob sie Interesse an Geschlechtsverkehr habe und ob sie mehr von ihm sehen wolle; anschließend öffnete er seine Hose. Die Geschädigte drehte sich allerdings um und ging weg, so dass sie das Ergebnis seiner Handlung nicht mehr sehen konnte. Der Radfahrer wird folgendermaßen beschrieben: Ca. 50 Jahre, 170 cm groß, graue Haare, sehr gebräunt, sehr ungepflegt. Hinweise auf den Radfahrer nimmt die örtliche Polizei unter der 0951/9129-210 entgegen.

Brandfall mit Verletzten
Bamberg. Am Samstag gegen 0:40 Uhr kam es in einer Wohnung am Weidendamm zu einem Brand. Das Wohnzimmer brannte komplett aus. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Zimmer/Wohnungen verhindern. Dennoch beträgt der geschätzte Sachschaden 60.000 Euro. Die Bewohnerin, welche den Brand bemerkte, wollte noch löschen, stürzte aber hierbei und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Sie wurde ins Klinikum Bamberg verbracht. Die Ursache des Brandes steht bis dato noch nicht fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.