Berichte vom 17. bis 23.7.

Badeausflug endet tödlich

FRENSDORF, LKR. BAMBERG. Tödlich endete am Sonntagnachmittag ein Badeausflug für einen Sechsjährigen an einem Badesee nahe Frensdorf. Trotz sofortiger, intensiver Wiederbelebungsversuche starb das Kind Montagnacht in einem Krankenhaus.

Der Junge aus dem Landkreis Bamberg befand sich zusammen mit seinen Eltern an dem Naturbadesee. Nachdem sich der Sechsjährige gegen 15 Uhr mit seiner elf Jahre alten Schwester zunächst einige Zeit in Ufernähe im Wasser aufhielt, war der Bub plötzlich verschwunden. Eine sofortige Absuche des Uferbereiches durch die Familienangehörigen verlief zunächst ergebnislos. Ein weiterer Badegast entdeckte den leblosen Körper des Jungen kurze Zeit später im Gewässer. Zwei Helfer begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen bei dem Kind, die ein alarmiertes Notarztteam schließlich fortführte und den Jungen in ein Krankenhaus einlieferte. Alle Bemühungen der Ärzte um das Leben des Sechsjährigen blieben allerdings ohne Erfolg, er starb am späten Montagabend. Der Kriminaldauerdienst aus Bamberg hat die Ermittlungen übernommen.

Tödlicher Badeunfall in der Regnitz

BAMBERG. Jede Hilfe zu spät kam für einen 17-Jährigen am Samstag im Stadtteil Bug. Nur noch tot konnten ihn die Rettungskräfte aus dem Wasser bergen, nachdem der Jugendliche mit einem Bekannten zum Schwimmen in die Regnitz gestiegen war.

Die beiden Gleichaltrigen stiegen am Samstagnachmittag im Bereich „Am Regnitzufer“ in den Fluss. Nachdem die 17-Jährigen die Regnitz einmal quer durchschwommen hatten, ging einer der Beiden auf dem Rückweg unter und tauchte anschließend nicht mehr auf. Insgesamt eilten etwa 30 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr, Wasserwacht, Wasserrettung und Polizei zum Unglücksort. Nach der mehr als einstündigen Suche, bei der auch Taucher und Boote eingesetzt wurden, fanden die Rettungskräfte den Vermissten leblos im Fluss. Anwesende wurden von einem Notfallseelsorger betreut.

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft die Umstände des tragischen Unfalls.

Verdächtiger Gegenstand hält Einsatzkräfte in Atem

BAMBERG. Ein verdächtiger Gegenstand am Bamberger Bahnhof hielt am Mittwochnachmittag die Einsatzkräfte in Atem. Aus Sicherheitsgründen wurde das Areal vorsorglich abgesperrt, bis Spezialisten kurz nach 16 Uhr Entwarnung geben konnten.

Beamte der Bundespolizei entdeckten gegen 13.30 Uhr den etwa drei auf zehn Zentimeter großen, schachtelförmigen Gegenstand, der an einer Dachrinne eines Nebengebäudes am Bahnhof angebracht war. Aus Sicherheitsgründen sperrten Polizisten den unmittelbaren Bereich ab und verständigten Kollegen der Technischen Sondergruppe, um die Verpackung auf deren Inhalt sowie auf eine mögliche Gefährlichkeit zu überprüfen. Gegen 16 Uhr zerstörten die technischen Experten mit einem speziellen Gerät die angebrachte Verpackungseinheit. Ermittler der Bamberger Kripo untersuchen den Gegenstand nun weiter. Nach ersten Erkenntnissen befand sich darin jedoch kein gefährlicher Inhalt. Während der Überprüfung durch die Spezialisten musste der Straßenverkehr im Bereich des Bahnhofes für etwa 30 Minuten gesperrt werden. Der Zugverkehr war nicht beeinträchtigt.

Einbruch in Schmuckwerkstatt – Wer kennt die gestohlenen Exemplare?

BAMBERG. Schmuckstücke im Wert eines fünfstelligen Eurobetrages erbeuteten Unbekannte Mitte Juni bei einem Einbruch in eine Schmuckwerkstatt. Die Polizei sucht nun mit Bildern der gestohlenen, selbstgefertigten Exemplare nach Zeugen.

Über das Wochenende vom 14. Juni 2013 bis zum 16. Juni 2013 verschafften sich die Einbrecher gewaltsam Zutritt zu der Werkstatt sowie dem Verkaufsraum in der Neuerbstraße und durchsuchten auch die angrenzenden Wohnräume. Sie entkamen mit zahlreichen selbstgefertigten Schmuckstücken, überwiegend Unikate.

Die Kripo Bamberg erhofft sich mit der Veröffentlichung von Bildern dieser individuellen Exemplare Hinweise, die zur Aufklärung des Einbruchs führen könnten.

  • Wer kann Angaben zu dem Verbleib der aufgeführten Schmuckstücke machen?
  • Wem sind sie zum Kauf angeboten worden?
  • Wer kann Hinweise zu dem Einbruch geben?

Zeugen setzen sich bitte mit der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 in Verbindung.

Diebstahlsdelikte

Ladendiebstahl

BAMBERG. Kleidung für 72 Euro wollte am Montagabend ein slowakischer Bettler aus einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt stehlen. Er wurde vom Personal beobachtet und anschließend der Polizei überstellt.

Taschendiebstahl aus Pkw

BAMBERG. In der Unteren Königstraße wurde zwischen Sonntagabend, 23.10 Uhr und Montagfrüh, 02.00 Uhr, aus einem dort geparkten grauen Opel Astra zwei Taschen gestohlen, in denen sich Bargeld und Ausweispapiere befunden haben. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

Handy aus dem Rucksack geklaut

BAMBERG. Am Samstag zwischen 15.30 Uhr und 19 Uhr wurde am Oberen Leinritt einem Schwimmer aus dem am Ufer abgestellten Rucksack ein Smartphone entwendet. Der Geschädigte befand sich zur Tatzeit vermutlich mit Freunden im Wasser. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Handtasche aus Pkw entwendet.

BAMBERG. Freitag zwischen 11.15 und 13 Uhr wurde aus einem Opel, welcher auf einem Betriebsgelände im Hafen geparkt war, die Handtasche der Fahrzeugführerin entwendet. In der Tasche befand sich die Geldbörse mit Bargeld und zahlreichen Karten.

Der Beuteschaden wird auf 120 Euro geschätzt.

Diebe unterwegs!

BAMBERG. Während ein Anwohner der Siemensstraße seinen Rucksack kurz im Erdgeschoss des Treppenhauses abstellte, um etwas aus dem Keller zu holen, wurde dieser samt Inhalt im Wert von 600 Euro von einem Unbekannten gestohlen.

In einem Wohnanwesen in der Altenburger Straße nahm am Donnerstag eine Frau ein Paket für ihre Nachbarin an und stellte es im Treppenhaus auf eine Stufe. Als die Besitzerin nach Hause kam, war ihr Paket verschwunden.

Kunstgegenstände weg

BAMBERG. Am Mittwoch um die Mittagszeit betraten zwei Südländerinnen ein Kunsthandelgeschäft in der Bamberger Innenstadt und zeigten Interesse am Kauf von verschiedenen Gegenständen. Sie ließen sich die Gegenstände einpacken und gaben vor in 10 Minuten mit dem Geld zur Bezahlung zurück zu kommen. Nachdem am späten Nachmittag die Gegenstände immer noch nicht abgeholt worden waren, stellte der Verkäufer fest, dass ein goldenes Zigarettenetui sowie eine vergoldete Brillenhalterung fehlten. Die beiden tatverdächtigen Frauen werden wie folgt beschrieben: 1. ca. 60 Jahre, 160 cm groß, dick, südländisch, schwarze Haare, auffällig schlechte Zähne, trug langen bunten Rock, Kopftuch mit Fransen, 2. ca. 40 Jahre alt, 160 cm groß, kräftige Figur, südländisch, braune Haare, trug langen braunen Rock, Kopftuch mit Fransen.

Laptop entwendet

BAMBERG. Ein Unbekannter entwendete am Dienstagmorgen aus einem in der Starkenfeldstraße abgestellten Audi A6 einen Laptop der Marke HP im Wert von 1200 Euro.

Geldbeutel weg

BAMBERG. Nachdem eine Schülerin am Dienstagvormittag in einer Schule im Berggebiet ihre Handtasche für kurze Zeit unbeaufsichtigt vor dem Klassenzimmer abgestellt hatte, entwendete ein Unbekannter daraus ihre Geldbörse mit Inhalt im Wert von ca. 160 Euro.

Unfallfluchten

BAMBERG. Auf einem Verbindungsweg zwischen der Villachstraße zum Fahrradweg auf der Memmelsdorfer Straße wurde am Montagmittag, 13 Uhr, ein 38jähriger Radler von hinten von einem Mann, der dort ebenfalls mit einem Damenfahrrad unterwegs war, angefahren. Der 38jährige stürzte und zog sich eine Knieverletzung zu. Der Unfallverursacher fuhr einfach auf dem Radweg in Richtung Berliner Ring davon.

BAMBERG. In der Schildstraße wurde am Montagabend von einer Polizeistreife festgestellt, dass ein dort geparkter schwarzer VW Polo angefahren worden war. An dem Wagen wurde der linke Außenspiegel weggefahren und Sachschaden von knapp 300 Euro angerichtet. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

BAMBERG. Auf dem Parkplatz des Bamberger Klinikums wurde am Samstag, zwischen 15.30 Uhr und 18.30 Uhr, ein schwarzer Opel Zafira an der rechten Fahrzeugseite angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich, obwohl an dem Opel Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden war. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Anhänger führerlos rollen lassen

BAMBERG. In der Nacht vom Freitag auf Samstag hat eine Gruppe unbekannter Täter einen im Gackensteinweg geparkten Anhänger in Bewegung gebracht und konnte diesen offenbar bei dem dortigen Gefälle nicht mehr kontrollieren. Der Anhänger prallte mit der Deichsel gegen eine Hausmauer. Dabei entstand am Anhänger ein Totalschaden in Höhe von ca. 1000,- Euro. Außerdem wurde das Gebäude beschädigt. Die Täter konnten unerkannt flüchten. Anscheinend wurde die gleiche Tätergruppe bereits vorher an der Örtlichkeit mit einem Kasten Bier gesehen. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Außenspiegel abgefahren.

BAMBERG. In der Zeit zwischen Donnerstag , 20.30 Uhr und Freitag, 5.45 Uhr, wurde von einem Opel, welcher in der Zollnerstraße nähe Berliner Ring geparkt war, der linke Außenspiegel angefahren und beschädigt. Der Verursacher ist unbekannt. Es entstand ein Schaden von geschätzten 500 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter der Tel. Nr. 0951/9129-210, zu melden.

Zeugen zu den Unfallfluchten werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

BAMBERG. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, entfernte sich am vergangenen Sonntag ein unbekannter Fahrzeuglenker in der Straße Hölle, nachdem er dort gegen einen geparkten silbernen VW Polo stieß.

Auf dem Kundenparkplatz des dm-Marktes in der Würzburger Straße stieß am Donnerstag zur Mittagszeit ein Unbekannter gegen einen geparkten silbernen VW Passat und hinterließ ca. 2000 Euro Sachschaden.

Kennzeichen notiert

BAMBERG. Gegen einen in der Straße Am Kranen geparkten VW Golf stieß am Mittwochnachmittag ein unbekannter Fahrzeuglenker und hinterließ eine Delle im Frontstoßfänger. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher weiter. Da ein aufmerksamer Zeuge das Kennzeichen notiert hatte, wird nun gegen den Fahrer wegen Unfallflucht ermittelt.

500 Euro Schaden hinterlassen

BAMBERG. In der Zeit vom 13. bis 16.7.13 stieß ein unbekannter Fahrzeuglenker gegen einen in der Pfeuferstraße/Hornthalstraße geparkten weißen Fiat. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher anschließend weiter.

Verkehrsunfälle

BAMBERG. Vier leichtverletzte Fahrzeuginsassen, zwei nicht mehr fahrbereite Autos und Sachschaden von etwa 20.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montagfrüh an der Einmündung Hafenstraße zur B 26 ereignet hatte. Eine 66jährige Mercedesfahrerin hatte beim Linksabbiegen auf die Bundesstraße den Kia eines 73jährigen übersehen, der dort in Richtung Autobahn unterwegs war.

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Montag, 18.35 Uhr, an der Einmündung Berliner Ring / Pödeldorfer Straße ereignet hatte, sucht die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen. Hier scherte der Fahrer eines Kleinwagens plötzlich von der rechten Fahrspur nach links zum Abbiegen aus, um in die Pödeldorfer Straße abzubiegen. Nur durch eine Vollbremsung und einem Ausweichmanöver konnte ein nachfolgender schwarzer Audi-Fahrer einen Zusammenstoß verhindern, prallte jedoch auf den Mittelstreifen, wodurch zwei Reifen zerrissen wurden. Der Verursacher, auf dessen Beifahrersitz eine Frau saß, kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr einfach weiter. Am Audi entstand Sachschaden von mindestens 1500 Euro.

BAMBERG. Ein Mercedesfahrer übersah am Montagnachmittag beim Abbiegen von der Gaustadter Hauptstraße in den Fabrikbau einen entgegenkommenden Motorradfahrer, der nicht mehr bremsen konnte und frontal gegen die rechte Autoseite des Mercedes prallte. Glücklicherweise erlitt der Zweiradfahrer nur leichtere Verletzungen, die dennoch eine Behandlung im Krankenhaus nach sich zogen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 10.000 Euro.

Fahrradfahrerin nach Verkehrsunfall verstorben

BAMBERG. Die bei einem Zusammenstoß mit einem Auto am Samstagmorgen schwer verletzte Radfahrerin, verstarb am Sonntag in einem Krankenhaus.

Der folgenschwere Unfall mit der 64-Jährigen ereignete sich kurz nach 9 Uhr im Bereich der Neuen Bughofer Straße. Nach der Einlieferung in ein Krankenhaus erlag die Bambergerin dort am späten Sonntagnachmittag den lebensgefährlichen Verletzungen. Die Polizei sucht weiterhin Zeugen des Verkehrsunfalls, insbesondere zwei junge Frauen, die sich bis zum Eintreffen der Beamten bereits entfernt hatten.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129-210 entgegen.

BAMBERG. Beim Linksabbiegen vom Berliner Ring in die Zollnerstraße übersah am Sonntagabend eine Opel-Fahrerin einen Motorradfahrer. Obwohl beide Fahrzeuge zusammenstießen konnte der 52jährige Harley-Fahrer seine Maschine wieder einfangen und so einen Sturz vermeiden. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 3500 Euro. Der Motorradfahrer zog sich eine leichte Fußverletzung zu.

Verkehrsunfall endet für zwei Menschen tödlich

B505 / PETTSTADT, LKR. BAMBERG. Nur noch tot konnten die Fahrer zweier Lastwagen am Montagmorgen geborgen werden, nachdem diese zwischen den Anschlussstellen Pettstadt und Hirschaid mit ihren Fahrzeugen zusammen gestoßen waren. Aufgrund des Unfalls ist die Fahrbahn zur Zeit noch komplett gesperrt.

Gegen 5.15 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung über den Verkehrsunfall auf der Bundesstraße. Nach ersten Erkenntnissen war ein 46-jähriger Brummifahrer in Richtung Bamberg unterwegs, als ihm ein Lastwagen mit tschechischer Zulassung entgegenkam. Aus bislang unbekannter Ursache kam es zum vermutlich frontalen Zusammenstoß der Fahrzeuge. Zahlreiche Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr und Polizei waren zur Unfallstelle geeilt und mussten feststellen, dass beide Fahrer tödliche Verletzungen erlitten hatten. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere zehntausend Euro betragen.

Ein Staatsanwalt machte sich vor Ort ein Bild und ordnete die Sicherstellung der Unfallfahrzeuge, sowie die Hinzuziehung eines Sachverständigen zur Klärung der Unfallursache an.

Die Bundesstraße ist noch bis mindestens 12 Uhr wegen Bergungsarbeiten gesperrt.

Vorfahrt genommen und Fahrradfahrer erfasst

Bamberg. Am Freitag gegen Mittag fuhr ein 77-jähriger Fahrzeugführer, trotz Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“, in eine Kreuzung in der Friedrichstraße ein und übersah dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der Pkw des Rentners umgelenkt, sodass er anschließend noch zwei 14-jährige Fahrradfahrer erfasste, die am Straßenrand standen. Nachdem sein Fahrzeug noch gegen einen geparkten Pkw stieß, kam es zum Stehen. Der Unfallverursacher blieb unverletzt, die anderen Unfallbeteiligten wurden mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 11.000,- Euro.

Verletzte Radfahrerin identifiziert

Bamberg – Die unbekannte Radfahrerin, die am Samstag Vormittag bei einem Verkehrsunfall in der Bughofer Straße in Bamberg, schwer verletzt wurde, ist in der Zwischenzeit identifiziert worden.

Wie bereits berichtet, war es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin gekommen. Die Frau wurde dabei sehr schwer verletzt und hatte keinerlei Ausweispapiere bei sich.

In der Zwischenzeit meldeten sich Angehörige der Frau und identifizierten sie. Es handelt sich um eine 64-jährige Bambergerin.

Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt sucht jedoch immer noch Zeugen, die den Unfall beobachtet haben.

Unbekannte Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

BAMBERG. Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto wurde am Samstagvormittag in der Neuen Bughofer Straße eine bislang unbekannte Radfahrerin schwer verletzt. Wer kann Angaben zu der etwa 50 – 60 Jahre alten Frau machen?

Kurz nach 9 Uhr kam es in der Neuen Bughofer Straße zu dem Verkehrsunfall, bei dem sich die Radlerin schwerste Kopfverletzungen zuzog. Sie wurde von den herbeigeeilten Rettungskräften versorgt und in ein Klinikum gebracht. Die näheren Umstände des Unfalls sind derzeit noch nicht bekannt, sodass auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen wurde.

Die Polizei sucht Zeugen des Verkehrsunfalls.

Wendendes Taxi übersehen

BAMBERG. Freitag Abend gegen 19 Uhr wendet ein Taxi in der Zollnerstraße Nähe der Einfahrt der US-Kaserne, um sich gegenüber aufzustellen. Der hinter dem Taxi fahrende Pkw Fahrer erkennt dies und hält an, um das Wenden zu ermöglichen. Ein Kradfahrer, der in Richtung Hauptsmoorstraße fährt, erkennt die stehenden Fahrzeuge zu spät und macht eine Vollbremsung. Das Krad gerät ins Schlingern, fällt auf die rechte Seite, rutscht etwa 22 Meter auf dem Asphalt und stößt an den stehenden Pkw, prallt von diesem ab und bleibt auf dem rechts befindlichen Grünstreifen liegen. Der Kradfahrer verletzte sich aufgrund der getragenen guten Schutzkleidung nur leicht. Er erlitt lediglich Prellungen am rechten Bein bzw. Hüfte. Das Motorrad wurde total beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

Radfahrer zusammengestoßen

BAMBERG. Freitag gegen 21 Uhr stießen am Bughof zwei Fahrradfahrer auf dem Radweg zusammen. Ein 70 jähriger aus dem Landkreis befuhr den Radweg in falscher Richtung und stieß mit einem 70 jährigen Münchner zusammen. Der Unfallverursacher erlitt eine Kopfplatzwunde und verletzte sich an der Schulter. Er wurde zur Versorgung ins Klinikum gebracht. Sein „Kontrahent“ verletzte sich an der rechten Hand.

Radfahrer stießen zusammen

BAMBERG. Am Luitpoldhain kam es am Mittwochnachmittag auf dem Fußweg zum Zusammenstoß zwischen einem 14-jährigen Radler und einer Fahrradfahrerin. Dabei fiel die 68-Jährige zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu.

Aus Unachtsamkeit aufgefahren

BAMBERG. Am Dienstagmorgen fuhr ein VW-Fahrer in der Memmelsdorfer Straße aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm an der roten Ampel haltenden Autofahrer auf, wobei dieser leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden in Höhe von 3000 Euro.

Sonstiges

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen

BAMBERG. Am Samstag Abend gegen 22 Uhr schlug ein unbekannter Jugendlicher einem Besucher der Wunderburger Kirchweih mit der Faust ins Gesicht und flüchtete anschließend unerkannt. Der Geschädigte erlitt dabei vermutlich eine Nasenbeinfraktur.

Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Zeugen werden gebeten sich zu melden!

BAMBERG. Als am Dienstagmittag eine Schülerin zusammen mit ihrer Freundin die Starkenfeldstraße überqueren wollten, wurde sie plötzlich grundlos von einer unbekannten Frau (ca. 45 Jahre alt, 162 cm groß, kräftig, glatte grau melierte Haare) beschimpft, am Arm gepackt und mitgezogen. Außerdem wurde sie an den Haaren gezogen und bekam schließlich eine Ohrfeige ins Gesicht. Zeugen zu dem Vorfall werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Holzbalken und Dämmmaterial gerieten in Brand

BAMBERG. Aufgrund von Schweißarbeiten auf dem Flachdach des Parkhauses „Schützenstraße“ gerieten am Donnerstagnachmittag die Holzbalken sowie das Dämmmaterial in Brand. Von der verständigten Feuerwehr konnte das Feuer gelöscht werden, nachdem Arbeiter dies bereits vor Eintreffen der Feuerwehr mit einem Gartenschlauch versucht hatten. Bei dem Brand wurde niemand verletzt, es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 10.000,- Euro.

Nach Ruhestörung Beamte beleidigt

BAMBERG. Zu einer Ruhestörung wurde Dienstagnacht eine Polizeistreife in die Röntgenstraße gerufen. Da der Wohnungsinhaber sich nicht an die Belehrungen durch die Polizei hielt, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen und in einen Haftraum der Dienststelle verbracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er schließlich auch noch die eingesetzten Polizisten.

Weiterfahrt untersagt

BAMBERG. In der Kapuzinerstraße wurde in den Morgenstunden des Donnerstags ein Mercedes-Fahrer kontrolliert. Da die Polizeibeamten bei dem 28-Jährigen Alkoholgeruch wahrnahmen und ein Alkotest 0,66 Promille ergab, wurde die Weiterfahrt unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt.

Mit Rettungsdienst ins Klinikum

BAMBERG. Nach dem gemeinsamen Rauchen von Kräutermischungen in einer Wohnung in der Zollnerstraße mussten Mittwochnacht eine 51-Jährige und ein 34-Jähriger mit dem Rettungsdienst und Notarzt ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden. Zudem konnten in der Wohnung diverse Rauschgiftutensilien und ein Brocken Haschisch aufgefunden und sichergestellt werden.

Finger eingequetscht

BAMBERG. Zu einem Arbeitsunfall kam es am Dienstagabend in einer Firma am Laubanger. Dabei geriet ein 56-Jähriger aus Unachtsamkeit mit seinem Finger in eine Maschine und quetschte sich diesen ein. Der Verletzte wurde zur Behandlung ins Klinikum Bamberg verbracht.

Sachbeschädigungen

Cabrio mit Urin verschmutzt

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 1500 Euro richtete über das vergangene Wochenende ein Unbekannter an einem Mazda Cabriolet an, das in einer Tiefgarage in der Brennerstraße komplett im Fahrzeuginnenraum mit Urin übergossen wurde. Wer hat den Schmutzfink beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise geben?

Wohnmobil beschädigt

BAMBERG. Ein weißes Fiat-Wohnmobil wurde zwischen Samstag und Sonntag in der Straße Am Börstig von einem Unbekannten mit Steinen beworfen, wodurch die Windschutzscheibe beschädigt wurde. Außerdem verschmierte der Täter noch über die Windschutzscheibe Mehl und Eier. Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 300 Euro geschätzt. Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210.

Hinweistafel beschädigt

BAMBERG. Freitag früh gegen 1 Uhr wurde an der Altenburg durch Unbekannte ein Hinweisschild der Stadt Bamberg- Ökologischer Lehrpfad- beschädigt. Das Schild, Größe ca. 150 x 100 cm, wurde mit dem Betonsockel aus dem Erdreich gerissen, wobei der Rohrständer abbrach.

Laut Zeugen sollen sich zur oben genannten Zeit mehrere Jugendliche dort aufgehalten haben.

Die Polizei bittet um Zeugenmitteilungen unter der Telefonnummer 0951/9129-210.

Beifahrertür verkratzt

BAMBERG. Am Donnerstag, zwischen 8:45 Uhr und 10 Uhr, verkratzte ein Unbekannter am Friedhofseingang in der Gundelsheimer Straße die Beifahrertüre eines abgestellten, braunen Dacia und richtete Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro an.

Glasscheibe an Bushaltestelle eingeschlagen

BAMBERG. Von Dienstag auf Mittwoch zerschlug ein Unbekannter in der Memmelsdorfer Straße die seitliche Sicherheitsglasscheibe der Bushaltestelle und richtete Schaden in Höhe von ca. 1500 Euro an.

Sachbeschädiger wurde erwischt

BAMBERG. Am Mittwochnachmittag wurde in der Nürnberger Straße ein junger Mann beobachtet, wie er gegen die Außenspiegel dort geparkter Fahrzeuge trat und anschließend in Richtung Wunderburg davonlief. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung durch die verständigte Polizei konnte aufgrund der guten Beschreibung der Sachbeschädiger wenig später angetroffen werden. Da der amtsbekannte junge Mann sich äußerst aggressiv zeigte, wurde er zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und in einem Haftraum untergebracht. Weiterhin wurden bei ihm Rauschgiftutensilien aufgefunden und sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.