Bürger-Infoveranstaltung zum Glaskontor-Gelände

Mitteilung der Stadt Bamberg

Städtebauliches Konzept wird am 23. Juli vorgestellt

Ein neues städtebauliches Konzept für das ehemalige „Glaskontor-Gelände“ in der Wunderburg soll eine Umnutzung unter anderem zur Schaffung von Wohnraum ermöglichen. Das Baureferat der Stadt Bamberg lädt die interessierte Öffentlichkeit zu einer Info-Veranstaltung am Dienstag, 23. Juli, um 19.30 Uhr in den Pfarrsaal von Maria Hilf in der Wunderburg ein. Mitarbeiter des Stadtplanungsamtes werden dabei das Rahmenkonzept erläutern und stehen für Fragen zur Verfügung.

Der Bau- und Werksenates hat am 3. Juli 2013 den Rahmenplan des Stadtplanungsamtes gebilligt und die frühzeitzige Beteiligung der Öffentlichkeit beschlossen. Mit dem Bebauungsplanverfahren Nr. 242 F soll eine geordnete Entwicklung für das von der Kapellenstraße, Theresienstraße, Hedwigstraße, Erlichstraße und Jägerstraße begrenzte Gebiet erreicht werden. Bei einer Größe von ca. 4,9 Hektar liegt das Areal in unmittelbarer Nähe zum Stadtteilzentrum mit Kirche, Grundschule, Ladengeschäften und Gastwirtschaften.

Das städtebauliche Umfeld ist im Wesentlichen durch Wohnnutzungen geprägt, weshalb auch das Plangebiet zu einem neuen Wohngebiet mit der Maßgabe entwickelt werden soll, den sozialen Bedürfnissen Sorge zu tragen, insbesondere den Bedürfnissen von Familien, jungen, alten und behinderten Menschen. Dabei sollen unterschiedliche Wohnformen – vom Geschoßwohnungsbau bis zum städtisch verdichteten Einfamilienhausbau – ermöglicht werden.

Im Plangebiet sollen zudem in unmittelbarer Nachbarschaft zum Stadtteilzentrum die Voraussetzungen zur Ansiedlung einer Einzelhandelseinrichtung als Quartiersversorger und begleitender Dienstleistungen gewährleistet werden. Neben der Ausbildung eines wirtschaftlichen und flächensparenden Erschließungssystems ist beabsichtigt, eine durchlässige Durchwegung für Fußgänger und Radfahrer mit qualitätvollen Aufenthalts- und Verweilzonen zu schaffen. Eine ausgeprägte Durchgrünung mittels privater und öffentlicher Grünflächen will die Aufenthaltsqualität des neuen Quartiers stärken. Weiterhin geht es bei der Gesamtentwicklung des neuen Stadtquartiers um eine Berücksichtigung der ökologischen und energiepolitischen Ziele der Stadt Bamberg.

Das offizielle Verfahren der Beteiligung der Öffentlichkeit findet in der Zeit vom 15. Juli bis einschließlich 5. August 2013 während der Öffnungszeiten beim Stadtplanungsamt (Untere Sandstraße 34, II Stock) statt. Die Planunterlagen können dort eingesehen und Anregungen – nach Möglichkeit schriftlich – eingereicht werden. Das städtebauliche Konzept ist zudem im Internet zu finden: www.stadtplanungsamt.bamberg.de, Stichwort „Öffentlichkeitsbeteiligungen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.