LINKE schickt Böhme ins Rennen

Mitteilung der LINKEN

Dieter Böhme

Ohne Gegenstimme oder Enthaltung konnte sich die Wahlkreisversammlung der LINKEN, bereits am vergangenen Donnerstag, den11.7., im Hotel Kaiserdom (Bamberg Gaustadt), darauf verabreden, Dieter Böhme als ihren Kandidaten für das Bundestagsdirektmandat im Wahlkreis 236 zu nominieren. Der 62jährige Diplom-Informatiker, der schon 2008 für die Partei in Forchheim um das Direktmandat für den bayerischen Landtag gestritten hatte, gilt sozusagen als Urgestein der LINKEN vor Ort. Lange Zeit gehörte er als Schatzmeister dem Kreisvorstand an und war einst Gründungsmitglied der WASG.

Dieter Böhme ist Vater von zwei erwachsenen Töchtern und begeisterter Tennisspieler. Er lebt in Forchheim, wo er sich aufgrund seines nimmermüden Einsatzes für die Partei und seiner besonderen Fähigkeit, auch unbequeme Fragen zu stellen, schon länger einen Namen gemacht hat. Die soziale Frage, der Umgang mit den Betroffenen von Harz IV und die Integration von Immigrantinnen und Immigranten, sind Schwerpunktthemen seiner Arbeit. Besonders aber das couragierte Auftreten gegen jede Form von Fremdenhass ist ihm wichtig. Dieter Böhme gehörte zu den Mitbegründen des Forchheimer Aktionsbündnis gegen Rechtsextremismus „bunt statt braun“.

Nach eigener Aussage will Böhme die verbleibenden zweieinhalb Monate bis zur Bundestagswahl im September nutzen, um den Menschen vor Ort einmal mehr die Ziele und das Programm der LINKEN näher zu bringen. Einen Vorgeschmack auf diesen unbequemen Herausforderer dürften die Direktkandidaten von CDU, SPD, Grünen und Freien Wählern am kommenden Mittwoch im Jugendkulturtreff erhalten, wenn die Kandidaten, anlässlich der vom Stadtjugendring veranstalteten Podiumsdiskussion, zum ersten Mal aufeinander treffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.