Fußgänger tödlich verletzt

EBERMANNSTADT, LKR. FORCHHEIM. Tödliche Verletzungen erlitt am Samstagabend ein 40-jähriger Fußgänger auf der Staatsstraße bei Wohlmutshüll. Ein 18-jähriger Fahranfänger erfasste den Mann mit seinem Opel Astra auf freier Strecke.

Gegen 19.30 Uhr war der 18-Jährige aus dem Landkreis Forchheim von Kanndorf in Richtung Ebermannstadt unterwegs. Kurz nach der Abzweigung Wohlmutshüll, im Verlauf einer Rechtskurve, erkannte er den just in diesem Moment die Fahrbahn überquerenden Fußgänger zu spät und erfasste ihn frontal. Der 40-jährige Nürnberger flog durch den Aufprall mehrere Meter durch die Luft und blieb mit schwersten Verletzungen auf einer Grünfläche liegen. Durch den Zusammenstoß mit dem Fußgänger kam der Wagen des 18-Jährigen nach links von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Ein sofort alarmierter Notarzt konnte trotz intensiver Bemühungen dem 40-Jährigen nicht mehr helfen. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Die Begleiterin des 40-Jährigen, die zum Unfallzeitpunkt noch am Straßenrand stand, musste das Unfallgeschehen beobachten und erlitt einen Schock. Der junge Fahrzeugführer erlitt ebenfalls einen Schock und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zur Klärung der Unfallursache kam auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg ein Sachverständiger an die Unfallstelle. Die Staatsstraße war während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten zwischen Ebermannstadt und Moggast durch Einsatzkräfte der Feuerwehr gesperrt worden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.