Verkehrszeichen umgefahren

BAMBERG. In der Nacht von Freitag auf Samstag bog ein Unbekannter ein in der Hohenstauferstraße aufgestelltes Verkehrszeichen um, sodass das Standrohr brach. Der Sachschaden wird auf 100 Euro beziffert.

BAMBERG. Ebenfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein in der Hallstadter Straße abgestellter Pkw auf der linken Seite von einem Unbekannten zerkratzt. Die Schadenshöhe liegt bei 200 Euro.

Unfallfluchten

  • BAMBERG. Im Zeitraum von Freitagvormittag bis Nachmittag fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer einen in der Hallstadter Straße geparkten, blauen Opel Astra an. Er entfernte sich schließlich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2500 Euro.
  • BAMBERG. Ebenfalls unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte sich ein Pkw-Fahrer im Zeitraum von Mittwoch bis Freitag, als er einen in der Hauptsmoorstraße geparkten Pkw touchierte. Dabei wurde der linke Außenspiegel beschädigt. Der Schaden liegt bei ca. 250 Euro.

Gewalt und Alkohol

  • BAMBERG. Am frühen Sonntagmorgen geriet ein 30-jähriger mit einer bislang unbekannten Person an der Ecke Habergasse/Obstmarkt in Streit. Kurz darauf schlug der Unbekannte dem jungen Mann unvermittelt mit der Faust ins Gesicht. Der Geschädigte erlitt dadurch einen Nasenbeinbruch. Eine Täterbeschreibung liegt bis dato noch nicht vor.
  • BAMBERG. Am Samstagabend wurde ein 26-jähriger durch eine Streife am ZOB angetroffen. Er war derart stark alkoholisiert (2,64 Promille), dass er zu seiner eigenen Sicherheit in Gewahrsam genommen werden musste. Beim Verbringen in den Streifenwagen wehrte er sich vehement dagegen und leistete Widerstand. Nur mit enormem Kraftaufwand konnte er in das Polizeiauto untergebracht und zur Dienststelle verbracht werden. Während der Fahrt beleidigte er die Beamten mehrmals „Arschlöcher und Hurensöhne“. In der Dienststelle erfolgte schließlich die Ausnüchterung in einer Zelle.
  • BAMBERG. Eine 24-jährige Studentin versuchte am frühen Sonntagmorgen mit ihrem Pkw in der Langen Straße einzuparken, was allerdings misslang. Sie touchierte dabei mehrmals den hinter ihr geparkten Pkw. Der Grund für ihre außergewöhnliche Einparkstrategie war schnell gefunden; ein freiwilliger Alkotest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Es folgte eine Blutentnahme und die Sicherstellung ihres Führerscheins.
  • BAMBERG. Am Sonntagmorgen setzten sich drei Männer in ein Taxi, welches sie in der Luitpoldstraße angehalten hatten. Da eine Person plötzlich unvermittelt zum Schreien begann, forderte eine andere die beiden auf, das Taxi zu verlassen. Da dies nicht geschah, schlug er einem der Männer mit der Faust ins Gesicht. Beide Kontrahenten waren erheblich alkoholisiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.