Im Bettkasten versteckt und Drogen mitgeführt

BAMBERG. Im Zuge einer Kontrollaktion durch Polizeibeamte der Operativen Ergänzungsdienste am Donnerstagnachmittag im östlichen Bamberger Stadtgebiet konnten zwei Festnahmen verzeichnet werden. In der Kantstraße wurde ein 17-Jähriger aufgegriffen, der mehrere Gramm Haschisch in seiner Hosentasche hatte. Zudem ging den Beamten in der Zollnerstraße ein mit Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz. Obwohl die Mutter des Gesuchten bei einer Nachschau in der Wohnung angab, ihr Sohn sei nicht anwesend, ließen die Beamten nicht locker. Schließlich konnte der 19-Jährige im Bettkasten aufgespürt werden. In den nächsten 21 Monaten muss er sich nicht unter dem Bett verstecken, sondern wird ein Bett in der JVA zugewiesen bekommen.

Ein Gedanke zu „Im Bettkasten versteckt und Drogen mitgeführt

  1. Was soll das, dass ein 17-Jähriger wegen ein bisschen Haschisch _verhaftet_ wird?

    Wem nützt das? Dem „Täter“ bestimmt nicht! Er hat jetzt einen Eintrag im Führungszeugnis und darf dank der Meldung seiner „Tat“ bei der Führerscheinstelle seinen Führerschein nicht ohne MPU machen.

    Wo ist hier der gesellschaftliche Gewinn, oder wenigstens der Gewinn für den 17-Jährigen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.