Der Mann von La Mancha – Ein Stück im Stück

Anna Mohr

Insgesamt sieben Mal können Sie, liebe Leser, den Mann von La Mancha noch im ETA-Hoffmann-Theater hier in Bamberg bewundern. Die einzelnen Termine können Sie jeweils der Homepage des Theaters entnehmen. Wer sich für Geschichte, Don Quijote und Gesang begeistern kann, der ist hier genau richtig. Don Quijote kämpft für eine bessere Welt, Moral und Gerechtigkeit. Dieser Kampf wird im Stück als Verrücktheit dargestellt. Doch ist Idealismus wirklich verrückt? Überzeugen Sie sich selbst, liebe Leser. Denn vor allem die Hauptdarsteller Iris Hochberger als Aldonza, Volker J. Ringe als Don Quijote und Cervantes und Patrick L. Schmitz als Sancho und Diener des Cervantes überzeugen mit ihren schauspielerischen und gesanglichen Fähigkeiten. Aber auch der Rest des Ensembles besticht durch Gesangskünste und schauspielerische Darstellung. Außerdem bringt einen das Stück ein ums andere Mal zum Lachen, und das von ganzem Herzen. Ich möchte es auch nicht versäumen, das Orchester unter der Leitung von Manfred Knaak hier lobend zu erwähnen. Nach dem Ende der Vorstellung kamen auch sie auf die Bühne und der Zuschauer war bass erstaunt darüber, dass es sich nur um sechs Personen handelte. Es klang nach weit mehr, vielen Dank für die wunderbare musikalische Untermalung oder viel mehr Umrahmung des gesamten Stücks. Abschließend bedanke ich mich bei allen Beteiligten für einen unterhaltsamen und schönen Theaterabend, gerne wieder. Lassen auch Sie sich von dem Stück, das seit seiner Premiere am 22. November 1965 im ANTA Washington Square Theatre in New York die Menschen verzaubert, mitreißen und für zwei Stunden in eine vergangene Zeit entführen.

Ein Gedanke zu „Der Mann von La Mancha – Ein Stück im Stück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.