Erfolg! Etappenziel in Event- und Lärmdiskussion

Satire von Herrnlebens Figurenkabarett

Seit Wochen erhitzt kaum ein Thema so sehr die Gemüter der Bamberger wie die Diskussion um Lärm und Schmutz im Zusammenhang mit den zahlreichen Events in der Bamberger Innenstadt. Doch nun scheint es zu einem ersten Kompromiss zwischen Stadtmarketing als Eventveranstalter auf der einen und dem Bürgerverein Mitte auf der anderen Seite gekommen sein. Wie beide Seiten mitteilten, wolle man sich den verschiedenen Problemen einzeln betrachtend widmen. Als erstes Thema stand die Eindämmung der Wildpinklerproblematik auf der Agenda. Präsentiert wurde nun ein Plakat, das die Besucher der Events einerseits vom “Besprühen” fremder Hauswände und -eingänge abhalten soll, aber gleichzeitig zwei naheliegende Alternativen aufzeigt, da die Notdurft natürlich irgendwo verrichtet werden muss. Die Vertreter des Bürgervereins zeigten sich überrascht, dass sich das Stadtmarketing hier seiner Verantwortung nicht entzieht.

Notdurftplakat von Herrnlebens Figurenkabarett

Dieses Plakat erhält jeder Inselbewohner kostenlos zum Aushängen an seiner Haustür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.