Eintracht Bamberg bestreitet kleines Frankenderby in Fürth

Jérôme Grad

Warum Eintracht Bamberg trotz vier Punkte aus zwei Heimspielen nach wie vor auf dem Relegationsplatz ist und was trotz der verlorenen Play-off Serie Grund zur Freude in dieser Woche bei DJK Brose Bamberg bereitete, das erfahren Sie in unserem Wochenrückblick mit integriertem Wochenendausblick.

FC Eintracht Bamberg bei Greuther Fürth II

Am vergangenen Samstag feierte der FC Eintracht Bamberg einen überzeugenden 3:0 Sieg gegen den FC Ismaning. Die Tore erzielten Kaiser per Foulelfmeter (20. Minute), Herl (31. Minute) und Kühnlein (58. Minute).

Am Dienstag empfingen die Violetten den FC Ingolstadt II. In einer an Torraumszenen armen Begegnung holten die Mannen von Frank Kurth ein 1:1 Remis. Allerdings konnten auch die Konkurrenten punkten (Eltersdorf holte einen Punkt bei Ismaning, Hof gewann mit 3:1 bei Rain/Lech, Aschaffenburg mit demselben Ergebnis gegen Seligenporten), weshalb Bamberg weiterhin auf einem Relegationsplatz verharrt. Wie eng es im Tabellenkeller zugeht, zeigt ein Blick auf die Plätze 15-19. Zwischen dem begehrten 15. Platz, der zum Klassenverbleib berechtigt, und dem 18. bzw. 19. Platz (direkte Abstiegsplätze) sind es lediglich ein bzw. zwei Punkte.

Der positive (zumindest punktetechnisch) Trend unter Neu-Trainer Kurth hält weiter an. Dennoch wird es wichtig sein, auch auswärts Punkte einzufahren. Eine Möglichkeit hierzu bietet sich am kommenden Samstag an, wenn es zum kleinen Frankenderby gegen den Tabellen-Zwölften aus Fürth geht. Dabei trifft die viertschwächste Heimmannschaft auf die zweischwächste Auswärtsmannschaft. Anpfiff in der Trolli-Arena ist um 14 Uhr. Radio Bamberg überträgt wieder live.

War sonst noch was? Ach ja im benachbarten Nürnberg findet einen Tag später das 256. Frankenderby zwischen dem FCN und der SpVgg Greuther Fürth statt. Auch wenn die Kleeblätter nur noch rechnerischen Chancen auf den Klassenerhalt haben, dürften sie bis in die Haarspitzen motiviert sein. Gerade gegen den großen Nachbarn wollen die Fürther auf ihrer Abschiedstournee dreifach punkten und so den faktischen Abstieg nochmal um mindestens eine Woche nach hinten verlegen. Dass sie in Nürnberg erfolgreich sein können, haben sie im Pokalspiel im Dezember 2011 als Zweitligist bereits gezeigt. Damals setzten sie sich mit 1:0 durch.

Und für die Clubberer? Mit einem Derbysieg könnten sie den Klassenerhalt (eine Niederlage Augsburgs vorausgesetzt) feiern. Auch die Europa League ist bei lediglich vier Punkten Rückstand noch in Reichweite. Das Restprogramm scheint lösbar – Hoffenheim und Düsseldorf auswärts, Leverkusen und Bremen zuhause – und das Träumen der Fans daher nicht unberechtigt. Anpfiff im Grundig-Stadion Nürnberg ist am Sonntag um 17:30 Uhr.

Brose Baskets suchen noch nach Play-off Form

Die Brose Baskets suchen weiterhin die Souveränität der ersten Hälfte der Saison. Nach dem Sieg am vergangenen Samstag in Bayreuth (95:77) setzte es am Mittwoch zu Hause eine knappe Niederlage gegen die Artland Dragons (73:74).

Nun kommt am Samstag mit ALBA Berlin nochmal ein echter Prüfstein zum letzten Heimspiel in der Hauptrunde. Gegen den Tabellen-Fünften könnten sich die Brose Baskets vorzeitig Platz eins (bei gleichzeitiger Niederlage Oldenburgs gegen Bonn) und damit ein durchgehendes Play-off Heimrecht ergattern. Jump ist am Samstag um 17:35 Uhr.

Play-off Tickets gibt es ab Montag, 22.4. ab 9 Uhr auf www.brosebaskets.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

DJK Brose Bamberg erhalten Lizenz ohne Auflagen

Erfreuliche Nachrichten gibt es von den DJK Brose Bamberg. Nach dem Play-off Aus gegen TSV Wasserburg vergangenen Freitag erhielten sie diese Woche die Lizenz für die neue Saison. Sämtliche erforderlichen Nachweise wurden fristgerecht bis zum 31. März bei der DBBL GmbH eingereicht, die nun die Lizenz ohne Auflagen an die Domstädter erteilte. Somit können die Verantwortlichen mit den Planungen für die neue Saison beginnen. Den Bambergern bleibt somit neben dem Herren- auch Damenbasketball in der ersten Bundesliga auch in der Saison 2013/2014 erhalten.

Bamberger Reitturnier

Für Pferdeliebhaber ein Pflichttermin ist das am Samstag und Sonntag stattfindende Frühjahrsturnier des Reit- und Fahrvereins Bamberg Stadt und Land e.V. auf der Anlage an der Armeestraße. Neben der Eröffnung der Freiluftsaison werden auch die Stadtmeister der Sportart Reiten in verschiedenen Klassen ermittelt. Am Samstag beginnt das Turnier um 8:30 Uhr mit der Dressurreiterprüfung Klasse A. Im Laufe des Tages erwarten die Zuschauer weitere Dressurwettbewerbe, vom Reiterwettbewerb bis zum Wettbewerb Klasse E. Am Sonntag finden ab 9 Uhr die Dressurprüfungen der Klassen L und M sowie die Springwettbewerbe statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.