Bruder geschlagen

Wildes Urinieren
Bamberg. Vom Freitag auf den Samstag wurden in der Innenstadt durch Streifen zwei Personen festgestellt, welche ihre Notdurft gg. Häuserwände oder mitten auf die Straße verrichteten. Beide müssen nun mit einer Anzeige an die Stadt Bamberg rechnen.

Diebstahlsdelikte

  • Bamberg. Am Samstag wurde von einem in der Martin-Luther-Straße geparkten BMW der rechte Außenspiegel entwendet. Dem Fahrzeughalter entstand Schaden in Höhe von geschätzten 150,- Euro.
  • Bamberg. Mit einer gestohlenen Warnbake wurde am Sonntag, gegen 2.30 Uhr, ein italienischer Tourist in der Inneren Löwenstraße von einer Polizeistreife angetroffen. Die Bake hatte der Mann kurz zuvor von einer Baustelle in der Kapuzinerstraße entwendet. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung wurde der Italiener wieder entlassen.

Sachbeschädigung

Bamberg. In der Kronacher Straße wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Pkw beschädigt. Ein Unbekannter verkratzte die rechte Fahrzeugseite. Der Schaden wird auf ca. 1500,- Euro geschätzt.

Unfallfluchten

  • Bamberg. In der Pödeldorfer Straße wurde am Freitag Nachmittag, zwischen 16.45 Uhr und 18.50 Uhr, ein schwarzer Mazda angefahren. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle, er hinterließ Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro.
  • Eine weitere Unfallflucht wurde aus dem Gangolfsweg gemeldet. In diesem Fall wurde ein geparkter Mercedes angefahren, die Tatzeit war der Samstag Vormittag, zwischen 10.15 Uhr und 11.55 Uhr. Der Schaden summiert sich hier auf 1500,- Euro.

Bruder geschlagen
Bamberg. Ein 37-jähriger randalierte am Samstag Mittag in der Gereuthstraße. Zunächst verletzte der erheblich alkoholisierte Mann seinen Bruder mit einem Faustschlag am rechten Auge. Anschließend ging er auch gegen die eingesetzten Polizeibeamten tätlich an, ein eingesetzter Beamter wurde ebenfalls mit der Faust geschlagen, blieb aber unverletzt. Der Mann wurde aufgrund seiner psychischen Verfassung und seiner Alkoholisierung ins Krankenhaus gebracht.

Resolute 54-Jährige wehrt Räuber ab
BAMBERG. Ein unbekannter Handtaschenräuber scheiterte am Freitagmittag an der Gegenwehr einer Frau aus der Oberpfalz und musste unverrichteter Dinge flüchten. Die 54-Jährige blieb unverletzt.
Die Dame war mit dem Regionalexpress von Weiden nach Bamberg unterwegs, als kurz vor Bamberg ein ihr unbekannter Mann in den Zug stieg und sich auf einem Platz ganz in der Nähe der Frau niederließ. Beim Aussteigen gegen 11.30 Uhr in Bamberg folgte er der Frau, die einen Reisetrolley zog und ihre Umhängetasche mit persönlichen Gegenständen und Elektronikgeräten an der Schulter trug. Plötzlich griff der Täter zu und versuchte, die Tasche wegzureißen. Der Schultergurt riss, die Tasche fiel zu Boden und die Frau begann laut um Hilfe zu schreien. Zusätzlich stellte sie sich mit beiden Füssen auf die eigene Umhängetasche. Durch die lauten Rufe hatten sich zwischenzeitlich Passanten genähert, was den erfolglosen Räuber offenbar schlussendlich in die Flucht trieb.
Der Mann wird wie folgt beschrieben:
Etwa 25 Jahre alt, 175 cm groß und schlank, beige Basecap, grün-orangefarbene Camouflage-Jacke.
Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf den Tatverdächtigen unter der Tel.: 0951/9129-491.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.