Kuckucks-Ei freut sich und will Sekt

Vierether Kuckucks-Ei e.V.

„Wieder ein Kohlekraftwerk weniger“, freut sich Karin Zieg vom Kuckucks-Ei: „AUS für geplantes Kohlekraftwerk Hamburg Moorburg!“

Der BUND und weitere Initiativen hatten gegen den Meiler in Hamburg geklagt. Nun hat das Oberverwaltungsgericht (OVG) Hamburg die Wasserrechtliche Genehmigung nicht gegeben.

Der Grund: Die Kühlwassernutzung aus der Elbe für den Betrieb des Kohlekraftwerks Hamburg-Moorburg (sogenannte Durchlaufkühlung) wurde untersagt. Gigantische 64 m³ Elbwasser pro Sekunde für Kühlzwecke hätte der Betreiber Vattenfall für den Betrieb dieses Kraftwerks entnommen. Die Fischfauna wäre massiv geschädigt, Kleinstorganismen in großem Umfang abgetötet und die Sauerstoffsituation in der Tideelbe weiter verschärft.

Das Urteil bedeutet ein ziemlich sicheres AUS. Ein richtungsweisendes Urteil, da bisher immer wirtschaftliche Aspekte vor den Artenschutz gingen.

Betreiber Vattenfall kann allerdings auf den bereits in Bau befindlichen Hybridkühlturm zurückgreifen und somit das Kraftwerk im Grundsatz mittels Kreislaufkühlung betreiben.

Karin Zieg rät :

„Wer immer noch Strom von einem Kohle- oder/und Atomkraftbetreiber bezieht, dem kann geraten werden:

Es gibt im März gleich drei persönliche Stromwechselberatungen; und zwar am:
Mittwoch, 6.3., Odeon-Kino,
Freitag, 8.3., Odeon-Kino,
Samstag, 16.3., Lichtspiel-Kino,
jeweils von 16.30–18.30 Uhr

  • dazu bitte letzte die Stromrechnung mitbringen.“

Viele umsetzbare Ratschläge zu Verhalten und Gerätenutzung finden sich auf den Vereinsseiten: www.viku.info

Es tut uns leid aber Ihr Land wurde wegen der großen Menge an Spam auf die schwarze Liste gesetzt!
Sie dürfen keine Kommentare hinterlassen!