Kandidaten der LINKEN Bamberg/Forchheim

Pressemitteilung Die LINKE

v.l.n.r.: Eberhart Decker, Dirk Eickels, Matthias Werner und Ralph Herrmann

Gut gestartet ins Wahljahr 2013 sieht sich der Kreisverband der LINKEN Bamberg/Forchheim. Bei der ersten Aufstellungsversammlung zur anstehenden Wahl, galt es die Direktkandidatinnen und -kandidaten für die Landtags- bzw. Bezirkstagswahl im Herbst dieses Jahres zu nominieren. Mehr als 40 Mitglieder in den zwei Stimmkreisen 401 und 405 waren aufgerufen zunächst vier Positionen zu besetzen. Die Versammlung, in der Gaststätte „Linde“ in Gaustadt, kam zügig voran und so blieb noch Zeit für einen Plausch über das Tagesgeschehen bzw. eine Diskussion über das Abschneiden der LINKEN in Niedersachsen.

Das Abstimmungsergebnis im Einzenen:

Für den Wahlkreis 405 (Forchheim/Stadt und Land) wurden als Direktkandidaten, für den Landtag, Dirk Eickels (Fachinformatiker) und, für den Bezirkstag, Eberhard Decker (Maschinenbau Ingenieur und Dipl. Wirtschaftler) nominiert.

Im Wahlkreis 401 Bamberg/Stadt waren dies Ralph Herrmann (Student der Politikwissenschaften an der Universität Bamberg) für das Landtagsdirektmandat und Matthias Werner (Student der Elektrotechnik an der Fachhochschule Coburg) für den Bezirkstag.

Mit diesen Kandidaten erhofft sich der Kreisverband zunächst einmal gut gerüstet für die anstehende Aufgabe im Wahlkampf zu sein. Erste Station auf diesem Weg wird zunächst die gemeinsame Erarbeitung des Landeswahlprogramms werden. Gemeinsam mit den Coburger Genossen hofft Die LINKE Bamberg/Forchheim, dem Programm bis zu seiner Verabschiedung auf dem nächsten Landesparteitag noch einigen oberfränkischen Wind einhauchen zu können. Die beiden Kreisverbände verbindet seit langem eine enge Freundschaft und man unterstützt sich gegenseitig bei Demonstrationen und Veranstaltungen. Es war daher kein Wunder, dass man in Rene Hähnlein, dem Vorsitzenden des Coburger Kreisverbands und Bundestagskandidaten im Wahlkreis Coburg, eine kompetente Versammlungsleitung fand. Oberfränkischen Wind wünschte sich aber auch Landesgeschäftsführer Bruno Engelhart, der eigens für diesen Abend angereist war und der Versammlung später, dankenswerter Weise, als Schriftführer beiwohnte.

Für gute Stimmung sorgte aber zunächst einmal, die vom Kreisschatzmeister Dirk Eickels überbrachte Nachricht, dass sich am Vorabend, dem 21. Januar, eine neue LINKE Hochschulgruppe an der Universität Bamberg gegründet hatte. Der SDS (Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband) genauso wie [’solid], der anderen Jugendorganisation der LINKEN, streng genommen eine eigenständige Organisation, beide rechnen sich aber der Partei zugehörig. Daher begrüßten auch alle Genossinnen und Genossen diesen neuen Quell LINKEN Austauschs und neuer Ideen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft.

Einziger Wehrmutstropfen an diesem Abend war wohl die Bekanntgabe des Rück- und Austritts von Horst Bruns, der eine baldige Neuwahl des Sprecherrats nötig macht. Bruns, der dem Sprecherrat des Kreisverbands seit nun zuletzt über einem Jahr angehörte, hatte diesen Schritt schon länger aus gesundheitlichen Gründen erwogen, ihn jedoch bisher nicht in die Tat umgesetzt. Er verlässt die Partei jedoch nicht zur Unzeit, sondern hat den Kreisverband mit in die Auftrieb verleihende Wahlkampfzeit geführt. Wir bedanken uns bei ihm, für seine geleistete Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.