10.000 Euro für die Fußballmannschaft der Universität

Präsident Godehard Ruppert (Mitte) freut sich über die Schecks der Unternehmer Jürgen Dziumbla (rechts) und Christian Schmitt (links). Foto: Pressestelle Universität Bamberg

Forchheimer Unternehmen finanzieren Australien-Reise

10.000 Euro erhielt die Universität Bamberg von den Forchheimer Unternehmen „denkmalneu“ und „J.A. Finances“ am 18. Dezember bei einer Scheckübergabe. Das Geld kommt der Universitäts-Fußballmannschaft zugute.

Sport verbindet – das beweist die Fußballmannschaft der Universität Bamberg am laufenden Band. Im Vordergrund steht neben dem Spaßfaktor vor allem das Knüpfen neuer Partnerschaften. „Unser Hauptziel ist natürlich, neue Kontakte auszuloten“, so Otto J. Band, Trainer der Fußballmannschaft und Vorsitzender des Personalrats der Universität.

Im März 2013 fliegt die Fußballmannschaft daher Dank der Spende von „denkmalneu“ und „J.A. Finances“ zu Freundschaftsspielen gegen australische Hochschulteams nach Down Under. „Sportaktivitäten sind ein entscheidender Punkt und begünstigen den Kontakt zu anderen Universitäten“ verdeutlichte Universitätspräsident Prof. Dr. Dr. habil. Godehard Ruppert bei der Scheck-Übergabe und bedankte sich bei den Unternehmen für die finanzielle Unterstützung.

Initiator des gesamten Unterfangens ist der nach Australien ausgewanderte Bamberger Alumnus Andreas Hart, der für seine ehemalige Mannschaft die Kontakte zu den australischen Universitäten knüpfte.

Jürgen Dziumbla, Geschäftsführer von „denkmalneu“ und „J.A. Finances“, freute sich, zum Gelingen der Reise der Fußballmannschaft beitragen zu können: „Uns ist es wichtig, in lokale Institutionen zu investieren und die Universität zu unterstützen, ihre Attraktivität für Studierende weiter zu erhöhen“ betonte er. Nach den mittlerweile fertiggestellten 379 Studentenappartements im sanierten Industriedenkmal der ehemaligen Baumwollspinnerei Erlangen-Bamberg auf der ERBA-Insel schafft „denkmalneu“ nun weiteren Wohnraum für Studierende im Bamberger Sanierungsobjekt „Schaeffler 2.0“. Insgesamt 231 Appartements können ab Mitte März 2013 auf dem Gelände der alten Schlosserei zwischen Margaretendamm, Jäck- und Lichtenhaidestraße bezogen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.