Autofahrer stirbt bei Verkehrsunfall

A9 / LEUPOLDSGRÜN, LKR. HOF. Seinen schweren Verletzungen erlag am frühen Donnerstagabend ein 34-jähriger Autofahrer kurz vor der Anschlussstelle Hof-West. Aus noch ungeklärter Ursache verlor der Mann zuvor die Kontrolle über seinen VW; ein weiteres Auto prallte in seinen Wagen. Der Fahrer des zweiten Fahrzeugs wurde leicht verletzt.

Der 34-jährige Fahrer des VW Golf Kombi aus dem Landkreis Zwickau, war, gegen 17.45 Uhr, auf der rechten Fahrspur der Autobahn A9 in Richtung Berlin unterwegs. Unvermittelt kam er mit seinem Wagen ins Schleudern und geriet auf die linken Spur. Dort konnte ein 24 Jahre alter Mann, der ebenfalls einen VW Golf Kombi fuhr, nicht mehr ausweichen und stieß gegen das Auto des 34-Jährigen. Dieser wurde in seinem Autowrack eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er trotz der Bemühungen eines Notarztes noch an der Unfallstelle starb.

Der Rettungsdienst brachte den 24-Jährigen aus dem Vogtlandkreis mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Gesamtschaden an den Autos beträgt geschätzte 22.000 Euro.

Ein Vertreter der Staatsanwaltschaft Hof machte sich vor Ort ein Bild des Unfallgeschehens und bestellte einen Sachverständigen an die Unfallstelle.

Zur Stauabsicherung sowie zum Ausleuchten der Unfallstelle befand sich das Technische Hilfswerk im Einsatz. Gegen 21.45 Uhr konnte die Vollsperrung in Richtung Norden, nach abschließender Fahrbahnreinigung durch die Autobahnmeisterei, wieder aufgehoben werden.

Die Verkehrspolizei Hof sucht Zeugen des Unfallgeschehens. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Tel.-Nr. 09281/7040.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.