Ursula Sowa und Gerhard Olesch kandidieren für die Grünen

v.l.: Der Landtagskandidat für Bamberg-Stadt und Kreisvorsitzende Andreas Lösche, die Bamberger Stadträtin und Landtagskandidatin Bamberg-Land Ursula Sowa und Kreiskassier und Bezirkstagskandidat Gerhard Olesch.

Nominierungsversammlung: Die Landkreisgrünen sehen sich mit einem starken Team für das Superwahljahr 2013 bestens aufgestellt.

Pödeldorf. Die Bamberger Stadträtin Ursula Sowa und Kreiskassier Gerhard Olesch ziehen für die Grünen in den Wahlkampf um die Landtags- und die Bezirkstagswahl im Stimmkreis Bamberg-Land. Damit haben die Grünen in Stadt und Landkreis Bamberg nun alle ihre Kandidaten für das Superwahljahr 2013 nominiert.

Bei der Nominierungsversammlung in Pödeldorf stand die Kulturpolitik im Mittelpunkt der Reden beider Bewerber. So forderte Ursula Sowa in ihrem Vortrag eine Intensivierung der „kulturellen Bildung“, wie sie es ausdrückte, diese nämlich sei die „beste Sozialpolitik.“ Als Sprecherin des Landesarbeitskreises Kultur der bayerischen Grünen habe sie auf diesem Feld am Wahlprogramm für die anstehenden Landtagswahlen aktiv mitgearbeitet. Die 55-jährige Architektin tritt außerdem für eine Reform der bayerischen Bauordnung ein. „Wir wollen eine soziale und ökologische Stadt- und Regionalentwicklung.“ Es sei an der Zeit, „Lebensräume mit Qualitätsanspruch“ zu schaffen. Die Energiewende möchte die Stadträtin mit Vehemenz vorantreiben, dazu müsse die interkommunale Zusammenarbeit deutlich ausgebaut werden. Es sei genug theoretisiert worden, „nun müssen wir anpacken,“ forderte Sowa in ihrer Bewerbungsrede.

Nach dem klaren Votum der Landkreisgrünen bei nur einer Gegenstimme für ihre Kandidatur möchte Sowa nun auch um den ersten Platz der Bezirksliste antreten. Sollte sie diesen erhalten, wäre der Bau- und Kulturpolitikerin das Landtagsmandat sicher.

Auch für Musiklehrer und Dirigent Gerhard Olesch steht die Kulturpolitik naturgemäß im Mittelpunkt seines Engagements. Olesch hatte sich in den vergangenen Jahren als Leiter der Kreismusikschule Bamberg und der Rosengartenserenaden in der Region einen Namen gemacht. Zudem ist er ebenfalls am Landesarbeitskreis Kultur der Grünen beteiligt und verwaltet seit Jahren die Finanzen der Landkreisgrünen. Und da neben dem großen Posten der sozialen Aufgaben Finanzen und Kultur, „mit der sich der Bezirk gerne ins rechte Licht“ rücke, zu den Schwerpunkten des Bezirks gehöre, sehe sich der 58-Jährige als der Richtige für dieses Gremium.

Dies überzeugte die Mitglieder der Landkreisgrünen und sie sprachen Olesch mit einem Ergebnis von 100% ihr volles Vertrauen aus.

Nun sehen sich die Grünen in Stadt und Landkreis „mit einem starken Team für den Wahlkampf gerüstet,“ wie es der Kreisvorsitzende Andreas Lösche ausdrückte, der selbst für den Stimmkreis Bamberg-Stadt aussichtsreich in den Landtagswahlkampf zieht. Neben Sowa, Olesch und Lösche treten für den Bundestag Wolfgang Grader (Bamberg-Forchheim) und Valentin Motschmann (Lichtenfels-Kronach-Bamberg-Land) sowie in Bamberg-Stadt zum Bezirkstag die amtierende Bezirksrätin Ulrike Heucken an. Und der Wahlkampf könnte schon frühzeitig kommen. „Wenn wir die Schmierenkomödie der CSU um die Studiengebühren sehen, dann läuft das auf vorzeitige Neuwahlen im Frühjahr hinaus,“ sagte Lösche und freute sich ob des nun feststehenden Grünen Wahlkampfteams: „Wir sind startklar!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.