Volles Programm

Sachbeschädigung

Wer hat Sachbeschädigung beobachtet?
BAMBERG. An einem blauen Audi A2 wurde in der Zeit vom Sonntag, 21.10.12 bis Samstag, 27.10.12, die komplette rechte Fahrzeugseite von einem Unbekannten verkratzt und Schaden in Höhe von 1500 Euro angerichtet. Der Audi war zur Tatzeit an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Bamberg abgestellt. Zeugen zur Sachbeschädigung werden gebeten sich bei der Polizei, Tel. 0951/9129-210, zu melden.

Unfallfluchten

Außenspiegel beschädigt
BAMBERG. Als am Donnerstagmittag eine BMW Mini-Fahrerin die Karolinenstraße Richtung Dom befuhr, kam ihr eine Golf-Fahrerin entgegen und stieß gegen den Außenspiegel des Mini. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 100 Euro zu kümmern, fuhr die Unfallverursacherin weiter. Da das Kennzeichen abgelesen wurde, wird nun gegen die Fahrerin wegen Unfallflucht ermittelt.

Von Zeugen beobachtet
BAMBERG. Ein Ford-Fahrer wurde am Mittwochnachmittag in der Maternstraße/Sutte von Zeugen beobachtet, als er dort gegen den Mast eines Verkehrszeichens stieß und sich anschließend unerlaubt entfernte. Zurück blieb Sachschaden in Höhe von ca. 1100 Euro. Nachdem das Kennzeichen von Zeugen notiert worden war, konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden.

Alkohol

Mit Promille unterwegs I
BAMBERG. In den Morgenstunden des Freitags beobachtete eine Polizeistreife in der Brennerstraße einen Radler, der in Schlangenlinien Richtung Memmelsdorfer Straße unterwegs war. Noch bevor die Polizisten den Fahrradfahrer anhalten konnten, fuhr er in der Memmelsdorfer Straße gegen eine Laterne, stürzte und stieß dabei gegen einen dort geparkten Pkw. Ob an dem Fahrzeug Schaden entstanden ist, muss noch ermittelt werden. Wie ein durchgeführter Alkotest ergab, war der 23-Jährige mit 1,72 Promille unterwegs. Eine Blutentnahme war die Folge.

Mit Promille unterwegs II
In der Nürnberger Straße fiel einer Polizeistreife Donnerstagnacht ein stark alkoholisierter Mann auf, welcher den Gehweg entlang lief und sein Fahrrad schob. Dabei torkelte er mehrmals gegen die Hauswand und teilweise gegen am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge, an denen jedoch kein Sachschaden entstand. Bei der anschließenden Kontrolle zeigte sich der 32-Jährige, bei dem ein Alkotest 3,54 Promille ergab, uneinsichtig und aggressiv, weshalb er zur Verhütung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und in einer Zelle ausgenüchtert wurde.

Diebstahlsdelikte

Taxifahrt nicht bezahlt
BAMBERG. Ein Pärchen fuhr in den Morgenstunden des Freitags mit einem Taxi von Nürnberg nach Bamberg. Dort angekommen, stellte sich heraus, dass sie kein Bargeld dabei hatten und den Fahrpreis in Höhe von 98,70 Euro nicht bezahlen konnten. Nachdem beide aus dem Wagen geflüchtet waren, wurden sie vom Fahrer verfolgt. Dabei konnte der Mann vom Taxifahrer erwischt und bis zum Eintreffen der verständigten Polizei festgehalten werden. Gegenüber den Polizeibeamten gab er dann auch die Personalien seiner Begleiterin preis. Die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen Leistungsbetrug.

Flucht nützte zwei Fahrraddieben nichts
Bamberg. Eine Zivilstreife des Einsatzzuges kontrollierte am Donnerstagvormittag im Stadtteil Gereuth einen 24-jährigen Bamberger, der mit einem Fahrrad unterwegs war, das ihm nicht gehörte. Der amtsbekannte Mann verstrickte sich in Widersprüche und gab schließlich reumütig zu, das Fahrrad am Tag zuvor in der Siemensstraße einfach mitgenommen zu haben. Am Abend des selben Tages wollte wiederum eine Streife des Einsatzzuges in der Neuerbstraße einen Radfahrer kontrollieren. Als dieser die Beamten erkannte, flüchtete der 29-Jährige waghalsig, wobei er zu Sturz kam. Nachdem der Mann festgenommen werden konnte, stellte sich bei der Überprüfung heraus, dass das Mountainbike ebenfalls gestohlen wurde. Die Fahrräder wurden sichergestellt und suchen nun nach ihrem rechtmäßigen Besitzer. Zum einen handelt es sich um ein Mountainbike, Cube Analog, weiß/grau und im anderen Fall ebenfalls um ein Mountainbike, Müsing, Ltd. Offroad, silber. Die Geschädigten werden gebeten sich bei den Operativen Ergänzungsdiensten Bamberg, Tel. 0951/9331-1505, zu melden.

Geld aus Kasse entwendet
BAMBERG. Bereits am 7.11.12, gegen 18 Uhr, wurde in der Zollnerstraße eine verdächtige männliche Person beobachtet, welche sich am Hintereingang eines Blumenladens aufhielt. Die gleiche Person betrat am 8.11.12, 15:50 Uhr, den Blumenladen und versuchte die Inhaberin aus dem Geschäft zu locken. Als sie letztendlich mit ihm den Laden verließ und diesen auch absperrte, trennten sich ihre Wege. Nachdem die Frau kurze Zeit später in ihren Blumenladen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass die Hintertür geöffnet war und aus ihrer Kasse das Bargeld fehlte. Tatverdächtig ist die verdächtige Person, welche sich bereits am Mittwoch am Hintereingang aufhielt und Donnerstag im Geschäft war. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: 35-40 Jahre alt, ca. 180 cm groß, dunkle kurze gegelte Haare, kräftige Statur, dunkler Teint, kein Bart, keine Brille, bekleidet mit Blue Jeans und schwarzer Jacke mit dunklem Schal. Sachdienliche Hinweise zu dieser Person erbittet die Polizei, unter Tel. 0951/9129-210.

Ehrlichkeit

Große Geste ehrlicher Finder
„Ehrlich währt am längsten!“ Dieses allseits bekannte Sprichwort war die Antriebsfeder für zwei Bamberger im Laufe der letzten beiden Wochen. Ein 25-jähriger hatte am vergangenen Mittwochabend innerhalb der Universitätsräume am Markusplatz die Geldbörse einer zunächst unbekannten Person mit 1370 Euro und nochmals zirka 200 Euro Bargeld in fremder Währung aufgefunden. Da er nicht feststellen konnte, wem das Portemonnaie gehört, brachte der aufrichtige Mann seinen wertvollen Fund zur Polizeiwache Schranne. Deren Beamte gelang es sehr zügig den 26 Jahre alten  Eigentümer zu ermitteln und ihm sein Hab und Gut über das Fundamt der Stadt Bamberg zurückzugeben. Bereits am Dienstag, 30. Oktober, hatte ein 78-jähriger auf dem Schranne-Parkplatz eine Geldmappe mit 865 Euro Barem entdeckt und diese sofort in der Polizeiwache abgegeben. Auch in diesem Fall konnte die Eigentümerin rasch ausfindig gemacht werden. Die 42 Jahre alte Frau traf sich bei der Polizei mit ihrem „Retter“, wo die für sie erleichternde Übergabe stattfand. Beide ehrliche Finder verzichteten darüber hinaus auf den ihnen zustehenden Finderlohn und zeigten damit ein zweites Mal außergewöhnliche Größe.

Betrug

Vorsicht! „Wunderheiler“ ergaunern Schmuck und Bares
BAMBERG. Zwei angebliche Wunderheilerinnen trieben in den vergangenen zwei Wochen mit drei gutgläubigen Frauen ihr kriminelles Spiel und ergaunerten damit mehrere Tausend Euro Bargeld und Schmuck. Diese Masche ist nicht unbekannt und die Polizei warnt dringend vor weiteren Auftritten dieser Frauen.

Am 24. Oktober sprachen in der Promenadenstraße zwei unbekannte Frauen eine 21-jährige Russin in deren Heimatsprache an und behaupteten, nur die Übergabe ihrer gesamten Barschaft an die Heilerinnen könne den schlechter werdenden Gesundheitszustand einer nahen Angehörigen aufhalten.

Leider ging die junge Frau darauf ein und übergab wenig später tatsächlich einen fünfstelligen Eurobetrag an die ihr völlig unbekannten Frauen. Das Geld wurde dann in einem Tuch verpackt und der angebliche „Heilungsprozess“ angestoßen. Anschließend bekam die Bamberger Bürgerin ein Tuchbündel zurück. Der Frau wurde erklärt, sie dürfe niemanden etwas erzählen und das Bündel erst einige Tage später daheim wieder auspacken. Nur dann sei die Wunderheilung gewährleistet. Durch geschickte Ablenkungsmanöver war allerdings das Bündel mit dem Geld längst gegen ein anderes Tuchbündel mit wertlosem Papier ausgetauscht worden, was die 21-Jährige aber erst vor zwei Tagen beim Öffnen des Bündels bemerkte.

In ähnlicher Weise brachten vermutlich die gleichen zwei Frauen am 25. Oktober eine 48-Jährige und am 6. November eine 76-jährige Frau aus Bamberg um Schmuck und Erspartes.

Die Frauen werden wie folgt beschrieben:

  1. 50 Jahre alt, 160 cm groß, normale Statur, dunkle Augen, längere, rötlich blonde Haare zum Zopf gebunden, dunkle Hose, schwarzer, langer Mantel, schwarze, große Handtasche
  2. 35 – 40 Jahre alt, 160 cm groß, korpulent, blaue Augen, längere, naturblonde Haare zum Zopf gebunden, dunkle Hose, dunkelblauer Mantel, Handtasche

Die Kripo Bamberg ermittelt in diesen drei Fällen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung auf die beschriebenen Personen unter der Tel.-Nr.: 0951/9129-491.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.